BMW R 1200 GS

Der Platzhirsch aus Bayern fit wie nie. Aber die Konkurrenz wird der R 1200 GS verdammt gefährlich.
http://www.motorrad-bilder.at/slideshows/291/009569/_MG_6554.jpg
 

Bigenduro-Vergleich: BMW R 1200 GS

Sechs Großenduros im Vergleich. Aprilia, BMW, Ducati, Honda, KTM, Triumph. (>Zum Vergleichstest)
 

Die BMW R 1200 GS ist ein Kassenschlager und bei Großenduro-Fans so beliebt wie eh und je. Dennoch war es nach knapp neun Jahren an der Zeit das Universal-Talent zu erneuern und noch besser zu machen. Die neue große GS kann nämlich alles noch ein wenig besser als ihre Vorgängerin, mit der sie zwar optisch noch viel gemein hat, technisch allerdings nicht mehr viel. So präsentiert sich der Boxer-Zweizylindermotor nun wassergekühlt und auf 125 PS erstarkt und der Kardanantrieb wandert auf die linke Seite. In Sachen Fahrbarkeit, Komfort und Reisetauglichkeit bleibt sie jedoch auf gewohnt hohem Niveau. Dass eine GS erst eine wahre GS wird, wenn ein Großteil der Zubehör-Liste verbaut ist, mag stimmen. Viele Zubehörteile, die oftmals aber sogar etwas günstiger und nicht unbedingt schlechter sind, bekommt man gerade für die GS wie Sand am Meer.


Galerie Fahrfotos
BMW R 1200 GS (80 Fotos)
BMW R 1200 GS 2013 Motor

kotKots Meinung: Wie immer stellt sich bei der GS die Frage Ist sie noch besser geworden? Da ich ein Mann der klaren Worte bin: Ja! Dass das bei einem über 30 Jahre gereiften Modell schon mal zu weit führen kann, wird an den teils seltsamen Kritikpunkten deutlich. Da werden plötzlich Vibrationen vom Boxermotor vermisst, der jetzt viel zu rund läuft. Da fehlt ein wenig der Rechtsdrall beim Gasgeben, auf den früher sofort verzichtet worden wäre und von heute auf morgen ist jetzt doch zu viel Elektronik an Bord. Echte Angriffspunkte sind beim Marktführer kaum vorhanden, der noch vielseitiger geworden ist und schneller. Mein größtes Problem habe ich mit der Tatsache, dass man erst dann eine vollwertige GS zu Hause hat, wenn man mindestens 3 Optionen aus dem Zubehörprogramm gewählt hat.

Arlos Meinung: Nörgler haben es mit dem neuen Wasserbüffel schwer, die GS ist nun seit Jahrzehnten Marktleader und wurde auch in der neuen Generation nicht schlechter. Mörderischer Schub aus dem Drehzahlkeller trotz der geringsten Leistung von 125 PS, das wahrscheinlich beste Fahrwerk im Vergleich und eine facegeliftete Optik die ganz in der Tradition der GS liegt. Auch im Detail findet man die Perfektion wieder. Alle Schalter, Hebel, Schrauben,…und jedes noch so kleine Detail passen perfekt und lassen nicht den Eindruck erwecken, dass an einer Stelle gespart wurde. Kurz gesagt, mit einer Unterschrift auf dem GS Kaufvertrag macht man mit Sicherheit nix falsch.

BMW R 1200 GS 2013 Motor BMW R 1200 GS 2013 Motor
Kultivierter Druck. Der luft-/flüssigkeitsgekühlte Boxer läuft Gefahr, seinen markigen Charakter zu verlieren. Trotz zahlreicher Kritik, der asymmetrische Scheinwerferkasten bleibt ein Markenzeichen der GS.

Galerie Details BMW R 1200 GS (25 Fotos)

BMW R 1200 GS 2013 Motor BMW R 1200 GS 2013 Motor
Einarmschwinge und Kardan mussten die Seite wechseln. Ab Werk gibt's die GS mit dem neuen Metzeler Tourance Next, Speichenfelgen nur gegen Aufpreis. Beim Sound muss sich die GS zwar den beiden Italienerinnen von Aprilia und Ducati geschlagen geben, sie klingt aber dennoch am kernigsten.

Vaulis Meinung: Dass unter anderem auch viele Schnösel eine GS kaufen und gar nicht wissen, was für ein universelles Juwel sie da in den Händen halten ist mittlerweile ein ganz kleines Problem für mich. Die R 1200 GS wird nämlich von einer Baureihe zur nächsten besser und mit der Neuen steht da nun ein wahrhaft gutes Motorrad. Besonders beeindruckend finde ich den argen Antritt des Boxers, von ganz weit unten schiebt die GS hammerhart an und dreht so agil wie keine andere. Da sieht man wieder mal, dass die Werte am Papier oft nur die halbe Wahrheit sind, immerhin müsste sie mit 125 PS das Schlusslicht sein. Auch das Fahrverhalten passt gut zu diesem sportlichen Charakter, die GS lässt sich spielend umlegen und bleibt dabei trotzdem total stabil.
Nasty Nils` Meinung: Für mich immer noch die beste Reiseenduro am Markt. Sie wirkt in jedem Detail am hochwertigsten und ist der beste Kompromiss aus Fahrleistungen, Fahrkomfort und Langstreckentauglichkeit. Erstaunlich: Den Kompromiss merkt man der GS nicht an. Die "Neue" ist gleichzeitig die beste GS aller Zeiten und bietet pragmatisch betrachtet keinerlei Ansatzmöglichkeiten für Kritik. Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot.
http://www.motorrad-bilder.at/slideshows/291/009569/_MG_6272.jpg

Interessante Links:

Fotos: Kukla

Fazit: BMW R 1200 GS

Echte Angriffspunkte sind beim Marktführer kaum vorhanden, der noch vielseitiger geworden ist – und schneller.


  • Neuer Motor
  • Top Fahrwerk
  • hoher Komfort
  • Reisetauglich
  • Alltagstauglich
  • Nix

Bericht vom 24.06.2013 | 34.586 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts