Yamaha NMAX 125 2021 vs. Suzuki Address 110 2021

Yamaha NMAX 125 2021

Suzuki Address 110 2021

Bewertung

Yamaha NMAX 125 2021
vs.
Suzuki Address 110 2021

Yamaha NMAX 125 2021 vs. Suzuki Address 110 2021 - Vergleich im Überblick

Dem Yamaha NMAX 125 mit seinem 4-Takt 1-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 125 Kubik steht der Suzuki Address 110 mit seinem 4-Takt 1-Zylinder-Motor mit 113 Kubik gegenüber.

Das maximale Drehmoment des NMAX 125 von 11 Newtonmeter bei 6.000 Touren bietet ordentlich mehr Schmalz als die 9 Nm Drehmoment bei 6.000 Umdrehungen bei des Address 110.

Bei dem NMAX 125 federt vorne eine Telegabel konventionell und hinten ein Stereo-Federbeine. Der Address 110 setzt vorne auf eine Telegabel konventionell mit 26 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten arbeitet ein Monofederbein.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf dem Yamaha vorne eine Einzelscheibe mit 230 Millimeter Durchmesser und und hinten eine Scheibe mit 230 Millimeter Durchmesser und. Der Suzuki vertraut vorne auf eine Einzelscheibe mit 190 Millimeter Durchmesser und Einkolben-Zange. Hinten ist eine Trommel mit 120 mm Durchmesser und verbaut.

Bei der Bereifung setzt NMAX 125 auf Schlappen mit den Maßen 110 / 70 - 13 vorne und 130 / 70 - 13 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der Address 110 Reifen in den Größen 80/90-14 vorne und 90/90-14 hinten.

Der Radstand des Yamaha NMAX 125 misst 1.340 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 765 Millimeter. Der Suzuki Address 110 ist von Radachse zu Radachse 1.260 mm lang und seine Sitzhöhe beträgt 755 Millimeter.

In den Tank des NMAX 125 passen 7,1 Liter Sprit. Bei der Address 110 sind es 5,2 Liter Tankvolumen.

Von dem am 1000PS Marktplatz, von der verfügbar.

Technische Daten im Vergleich

Yamaha NMAX 125 2021

Suzuki Address 110 2021

Yamaha NMAX 125 2021 Suzuki Address 110 2021
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 1 1
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4 2
Ventilsteuerung OHC
Kühlung flüssig Luft
Schmierung Trockensumpf Druckumlauf
Hubraum 125 ccm 113 ccm
Bohrung 52 mm 51 mm
Hub 58,7 mm 55,2 mm
Leistung 12,2 PS 9 PS
U/min bei Leistung 8000 U/min 8000 U/min
Drehmoment 11,2 Nm 8,6 Nm
U/min bei Drehmoment 6000 U/min 6000 U/min
Verdichtung 11,2 9,4
Gemischaufbereitung Einspritzung Einspritzung
Starter Elektro Elektro, Kick
Kupplung Fliehkraft Fliehkraft
Zündung CDI
Antrieb Riemen Riemen
Getriebe Variomatik Variomatik
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel konventionell Telegabel konventionell
Federweg 100 mm 90 mm
Durchmesser 26 mm
Fahrwerk hinten
Aufhängung Triebsatzschwinge
Federbein Stereo-Federbeine Monofederbein
Federweg 85 mm 105 mm
Bremsen vorne
Bauart Einzelscheibe Einzelscheibe
Durchmesser 230 mm 190 mm
Kolben Einkolben
Aufnahme Schwimmsattel
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Trommel
Durchmesser 230 mm 120 mm
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 110 mm 80 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 90 %
Reifendurchmesser vorne 13 Zoll 14 Zoll
Reifenbreite hinten 130 mm 90 mm
Reifenhöhe hinten 70 % 90 %
Reifendurchmesser hinten 13 Zoll 14 Zoll
Länge 1935 mm 1845 mm
Breite 740 mm 665 mm
Höhe 1160 mm 1095 mm
Radstand 1340 mm 1260 mm
Sitzhöhe von 765 mm 755 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 131 kg
Tankinhalt 7,1 l 5,2 l
Führerscheinklassen A1 A1
Reichweite 322 km
CO2-Ausstoß kombiniert 52 g/km
Kraftstoffverbrauch kombiniert 2,2 l/100km
Gewicht fahrbereit 97 kg
Standgeräusch 81 db

Stärken und Schwächen im Vergleich

Yamaha NMAX 125

Fazit von vauli vom 23.08.2021:

Suzuki Address 110

Fazit von vauli vom 03.08.2015:

Der NMAX 125 ist und bleibt ein unkomplizierter Roller, der großartig funktioniert - und nun auch noch fescher aussieht. Einfach drauf setzten, losfahren und wohlfühlen. Dank seinem niedrigen Gewicht bleibt er in Kurven sehr flink, rangieren in der Stadt ist ein Kinderspiel. Die Fahrleistungen gehen in Ordnung, das Fahrwerk bietet ausreichend Komfort und die Bremsanlage wirkt erstaunlich erwachsen. Auch das Ladeabteil unter der Sitzbank kann zwar mit jenem des X-Max 125 nicht mithalten, im Vergleich mit der direkten Konkurrenz bietet das Fach aber überraschend viel Platz. Schließlich geht dafür auch der moderate Preis voll in Ordnung.

Stadtfloh ist wohl die treffendste Bezeichnung für den Address 110 - mit 97 Kilo fahrfertig und dermassen kompakten Abmessungen ist man so wendig wie mit kaum einem anderen Roller der 125er-Klasse. Die Fahrleistungen gehen daher bis rund 70 km/h voll in Ordnung, erst darüber wird das kleine Triebwerk zäh. Die Fahrwerksabstimmung ist überraschend gut gelungen, man fühlt sich auch bei höheren Geschwindigkeiten nicht unwohl. Und der kleine Address 110 kann sogar einen Vollvisierhelm unter der Sitzbank transportieren - womit sogar so manche andere, größere Roller Probleme haben. Lediglich das Design wird keine Preise gewinnen, für einen prakitschen Stadtflitzer, der vielleich ab und zu kleine Blessuren davon tragen könnte, ist das aber auch nicht notwendig.

  • coole Optik
  • hochwertige Verarbeitung
  • angemessene Fahrleistungen
  • gute Bremsen mit ABS serienmäßig
  • harmonisches Handling
  • niedriges Gewicht
  • ordentlicher Stauraum unter der Sitzbank
  • angemessener Preis
  • etwas hoher Durchstieg
  • niedrige Windschutzscheibe
  • extrem handliches Fahrverhalten
  • flotter Antritt bis 70 km/h
  • kompakte Abmessungen
  • Helmfach für einen Vollvisierhelm
  • angemessene Bremsleistung
  • niedrige Sitzhöhe
  • kein ABS
  • biedere Optik
  • Fächer in der Frontschürze nicht verschließbar