Das war die Rally Dakar 2021 - Highlights

Die härteste Rally der Welt in Zahlen

Sie ist immer ein Highlight der Saison, auch wenn sie schon so früh im Jahr ansteht, die Rally Dakar. Kaum ein anderes Motorsportevent bringt Mensch und Maschine dermaßen an die Grenzen. Das war auch 2021 nicht anders. Ein Rückblick in Zahlen.

2021 war bei den Motorrädern das wohl spannendste Dakar-Jahr seit langem!

Benavides auf Honda siegt erneut, Titelverteidiger Brabec auf Rang 2. So nüchtern könnte man das Ergebnis der Dakar 2021 zusammenfassen, aber was wäre das für eine unzureichende Verknappung der tatsächlichen Ereignisse. Nach der ersten Etappe sah es wirklich gut für KTM aus, den ersten Dämpfer erlebten sie dann aber schon auf Etappe 2 bei der Matthias Walkner seine Hoffnungen auf einen erneuten Sieg begraben musste und Honda sich den ersten Etappensieg schnappte.

Toby Price (auf KTM) und Joan Barreda (auf Honda), so hießen über einen großen Zeitraum der Dakar 2021 die beiden heißesten Siegesanwärter. Doch keiner der beiden sollte bei dieser Rally die Ziellinie sehen. Zwischenzeitlich war auch der französische Husqvarnapilot Xavier de Soultrait an der Spitze der Gesamtwertung, bevor ihn ein Sturz auf Etappe 8 aus dem Rennen warf. Lange Zeit sah es so aus würde der Dakarsieger 2021 Jose Ignacio Cornejo Florimo heißen, der Hondapilot dominierte die Gesamtwertung ein Drittel der Rally. Insgesamt gab es 7 Führungswechsel bevor sich Kevin Benavides nach Etappe 10 an die Spitze setze und diese nicht mehr abgab. Er kürte sich damit zum ersten südamerikanischen Sieger der Rally Dakar.

Dakar 2021 - 104 Teilnehmer sahen das Ziel nicht

Neben den 108 Motorrädern, reihten sich an der Startlinie der Dakar 2021, 67 Autos, 58 UTVs, 42 Trucks, 26 Klassiker und 21 Quads ein. Insgesamt nahmen also 310 Fahrzeuge teil. Bis zum Ruhetag waren bereits 68 dieser unterschiedlichen Fortbewegungsmittel ausgeschieden. Die gesamte 7.646 km lange Schleife von Jeddah weg und nach Jeddah zurück - davon waren 4.767 km Sonderprüfungen - absolvierten also insgesamt 206 Fahrzeuge. 104 Fahrzeuge oder rund 33,5 % der Starter schieden vor dem Ziel aus. 19 davon nahmen die Rally außer Konkurrenz wieder auf.

Der jüngste Starter war gerade einmal 18 Jahre alt und es gab eine weibliche Etappensiegerin

Neu bei der Dakar 2021 war die Einführung der Kategorie "Lightweight Vehicles", in der Side-by-Side Fahrzeuge und Buggies zusammengefasst waren. Cristina Gutiérrez vom Red Bull Off-Road Junior Team gewann die erste Etappe des Wettbewerbs und ist damit die erste weibliche Etappensiegerin seit Jutta Kleinschmidts letztem Etappensieg im Jahr 2005. In der selben Kategorie wurde auf Etappe 6 erneut Geschichte, als Gutiérrez' Teamkollege, Seth Quintero, diese gewann. Später am Tag erfuhr er im Biwak, dass er nun der der jüngste Etappensieger bei der Dakar ist. Nach Etappe 11 war er auch der zweitjüngste Etappensieger, da er sie ebenfalls für sich entscheiden konnte.

Im Ziel legte der Jungspund Quintero nach: "Wir sind mit Schwung rausgekommen und haben bewiesen, dass wir hier nicht nur zum Spaß mitfahren. Das Red Bull Off-Road Junior Team ist kein Team, mit dem man sich anlegen sollte. Wir kommen nächstes Jahr wieder und wir werden noch besser sein." Den Gesamtsieg in der Kategorie Lightweight Vehicles holten sich übrigens Chaleco López und Beifahrer Juan Pablo Latrach Vinagre, die fünf Etappensiege einfuhren konnten.

Der beste der Besten: Zum 14. Mal hieß der Dakar-Sieger Peterhansel

Der 14. Sieg von Stéphane Peterhansel bei der Dakar sichert ihm einen weiteren Rekord. Der Franzose führte die Rallye von der zweiten Etappe an und hat nun acht Siege hinter dem Steuer eines Autos, zusätzlich zu den sechs Siegen in der Motorrad-Kategorie. Peterhansel ist nun zudem der Rekord-Sieger in einer einzelnen Kategorie dank seiner acht Rennsiege im Auto. Zuvor hatte sich der legendäre Franzose diesen Rekord mit Vladimir Chagin geteilt, der die Truck-Kategorie siebenmal gewann.

Der überwältigte Peterhansel meinte: "Das sind ein oder zwei weitere Rekorde für mich. 14 Siege auf drei Kontinenten und das auch noch am Jahrestag meines ersten Sieg heute vor 30 Jahren." Aber auch dem Zweitplatzierten in der Gesamtwertung der Kategorie Auto, Nasser Al-Attiyah, gelang es bei der Dakar 2021 Geschichte zu schreiben. Der dreimalige Dakar-Sieger ist nun der einzige Teilnehmer in der Geschichte der Rallye, der 14 Mal in Folge mindestens eine Etappe gewonnen hat.

Konstanter geht es nicht - ein verdienter Sieg für Dimitri Sotnikov bei der Dakar 2021

Wenn das schlechteste Etappenergebnis ein 4. Platz ist und man sonst auf jeder Stage am Podest ist, muss man von Konstanz sprechen. Folglich ist der Sieg des russischen LKW-Piloten Dimitri Sotnikov wohl der verdienteste der heurigen Dakar. Als Fahrer des KAMAZ Master Teams bescherte er diesem den 18. Triumph bei der härtesten Rally der Welt.

Sotnikov zu seinem Triumph: "Ich habe einfach keine Worte, nur Emotionen. Wir haben seit mehreren Jahren Jahre auf diesen Sieg hingearbeitet, uns schrittweise angenähert. Und jetzt bin ich sehr glücklich und stolz auf alle Jungs." Neben Sotnikov standen auch seine Teamkollegen Anton Shibalov und Ayrat Mardeev auf dem Gesamtpodium. Ein Dreifacherfolg für den russischen LKW-Hersteller. Der Sieg ist zudem der fünfte in Folge für KAMAZ, ein Kunststück, das ihnen zuletzt zwischen zwischen 2002 und 2006 glückte.

Autor

Bericht vom 19.01.2021 | 3.141 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue KTM Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts