Honda Integra 2012 vs. Yamaha TMAX 2017

Honda Integra 2012

Yamaha TMAX 2017

Bewertung

Honda Integra 2012
vs.
Yamaha TMAX 2017

Honda Integra 2012 vs. Yamaha TMAX 2017 - Vergleich im Überblick

Dem Honda Integra mit seinem 4-Takt Reihe 2-Zylinder-Motor und einem Hubraum von 670 Kubik steht der Yamaha TMAX mit seinem 4-Takt 2-Zylinder-Motor mit 530 Kubik gegenüber.

und hinten ein Monofederbein. Der TMAX setzt vorne auf eine Telegabel konventionell.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf dem Honda vorne eine Dreikolben-Zange und hinten eine Scheibe Einkolben-Zange. Der Yamaha vertraut vorne auf eine Doppelscheibe. Hinten ist eine Scheibe verbaut.

Bei der Bereifung setzt Integra auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 17 vorne und 160 / 60 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der TMAX Reifen in den Größen 120/70-15 vorne und 160/60-15 hinten.

Der Radstand des Honda Integra misst 1.525 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 790 Millimeter. Der Yamaha TMAX ist von Radachse zu Radachse 1.580 mm lang und seine Sitzhöhe beträgt 800 Millimeter.

Mit einem fahrfertigen Gewicht von 238 kg ist die Honda deutlich schwerer als die Yamaha mit 221 kg.

In den Tank des Integra passen 14,1 Liter Sprit. Bei der TMAX sind es 15 Liter Tankvolumen.

Der aktuelle Durchschnittspreis des Honda Integra beträgt in unserer Neu- und Gebrauchtmotorradbörse 6.477 Euro und ist damit deutlich günstiger als der Preis des Yamaha TMAX mit 10.612 Euro im Durchschnitt.

Von dem Honda Integra gibt es aktuell 15 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der Yamaha TMAX sind derzeit 9 Modelle verfügbar. Für den Honda gibt es aktuell 7 Suchanfragen am 1000PS Marktplatz, Yamaha wurde derzeit 6 Mal pro Monat gesucht.

Technische Daten im Vergleich

Honda Integra 2012

Yamaha TMAX 2017

Honda Integra 2012 Yamaha TMAX 2017
Motor und Antrieb
Motorbauart Reihe
Zylinderzahl 2 2
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4 4
Ventilsteuerung DOHC DOHC
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 670 ccm 530 ccm
Bohrung 73 mm 68 mm
Hub 80 mm 73 mm
Leistung 52 PS 46,5 PS
U/min bei Leistung 6250 U/min 6750 U/min
Drehmoment 62 Nm 52,3 Nm
U/min bei Drehmoment 4750 U/min 5250 U/min
Verdichtung 10,7 11
Starter Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Fliehkraft
Zündung Digital, Transistor Transistor
Antrieb Kette
Getriebe Doppelkupplungsgetriebe Automatik
Chassis
Rahmen Stahl Aluminium
Rahmenbauart Brücken, Gitterrohr
Fahrwerk hinten
Federbein Monofederbein
Aufnahme Umlenkung
Bremsen vorne
Kolben Dreikolben
Bauart Doppelscheibe
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Kolben Einkolben
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll 15 Zoll
Reifenbreite hinten 160 mm 160 mm
Reifenhöhe hinten 60 % 60 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 15 Zoll
Länge 2195 mm 2200 mm
Breite 790 mm 775 mm
Höhe 1440 mm 1475 mm
Radstand 1525 mm 1580 mm
Sitzhöhe von 790 mm 800 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 238 kg 221 kg
Tankinhalt 14,1 l 15 l
Führerscheinklassen A A2

Stärken und Schwächen im Vergleich

Honda Integra

Fazit von kot vom 23.03.2016:

Yamaha TMAX

Fazit von nastynils vom 04.03.2017:

Es wird ewige Zweifler und Kritiker geben, doch der Integra von Honda ist und bleibt ein sinnvoller Hybrid aus Roller und Motorrad, wobei der Roller optisch und das Motorrad technisch dominiert. Bei 4 verschiedenen "Automatik"-Modi ist es kaum noch notwendig, selbst in den Schaltverlauf einzugreifen, weil das System zu 95% das macht, was man selbst machen würde. Bremsen und Fahrwerk wurden ebenso aufgewertet wie Ausstattung und der qualitative Gesamteindruck. Nur das Integral-ABS wurde gestrichen.

Der Yamaha TMAX ist auch 2017 eine pfeilschnelle Fahrmaschine. Er blieb seiner Linie treu und bietet Motorradfahrleistungen mit Scooterkomfort. Im aktuellen Jahrgang hat er nun endlich mehr Stauraum. Die Antriebseinheit wurde mit viel Elektronik aufgemöbelt und fühlt sich phantastisch an. Ein echtes Topprodukt zum Premiumpreis.

  • saubere Verarbeitung
  • hoher Qualitätsstandard
  • insgesamt 5 DCT-Modes
  • starke Bremsen
  • straffe Gabel
  • "Roller"-Image
  • kein 22 l-Staufach
  • kein Integral-ABS
  • tolle Bremsen
  • hochwertiges Chassis ermöglicht hohen Speed auch bei schlechtem Asphalt
  • tolle Motor mit super abgestimmter Elektronik für Einspritzung und Getriebe
  • hochwertige Verarbeitung
  • hoher Preis
  • etwas fummeliges Staufach in der Frontverkleidung

Gebrauchte und neue Motorräder