Fahrendes Motorrad

Gebrauchte und neue KTM 890 Adventure R Motorräder

(33)
Detailsuche

Für wen ist nun welche die richtige Wahl? Abgesehen von der Körpergröße, die durchaus als Entscheidungskriterium herhalten kann, würde ich einmal behaupten, dass die 890 Adventure für 90 Prozent der Fahrer absolut ausreicht, auch Offroad (die richtige Reifenwahl vorausgesetzt), wo sie durchaus mit einer Yamaha Tenere, deren Federwege vergleichbar sind, auf Augenhöhe fährt. Brauchen werden womöglich nicht viele mehr, aber wollen: Denn natürlich kann ein besseres Fahrwerk nie schaden und Motorradfahren ist eben auch viel mehr Emotion denn Vernunft. Und mit der 890 Adventure R kommt man unbestritten noch weiter, wenn es richtig grob wird. Ob man das nun benötigt oder nicht - es ist doch immer schön zu wissen, dass man kann, wenn man will… Zum Testbericht


  • Der durchzugsstarke Motor wurde „souveräner“
  • Beispielhaftes Handling dank niedrigem Schwerpunkt
  • Hervorragende Ergonomie
  • Elektronik arbeitet gut und kann auch deaktiviert werden
  • Bremsen verbessert
  • Federbein der 890 Adventure aufgewertet
  • Große Reichweite
  • Beispielhafte Zuladung
  • Service-Intervall von 15.000 Kilometer
  • Sensationell guter Quickshifter plus
  • Windschild nur mit Werkzeug verstellbar
  • Rallymodus nun auch in der R aufpreispflichtig
  • Quickshifter plus ebenfalls ein Extra
  • Kein Vorspannungs-Handrad am Federbein der 890 Adventure R
  • Öldeckel schwer zugänglich
Fahrendes Motorrad

Einen kleinen Augenblick bitte,
die technischen Daten werden geladen...

Technische Daten KTM 890 Adventure R 2021

Baujahr:
Motor und Antrieb
Motorbauart Reihe
Zylinderzahl 2
Taktung 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4
Ventilsteuerung DOHC
Kühlung flüssig
Schmierung Druckumlauf
Hubraum 889 ccm
Bohrung 90,7 mm
Hub 68,8 mm
Leistung 105 PS
U/min bei Leistung 8000 U/min
Drehmoment 100 Nm
U/min bei Drehmoment 6500 U/min
Gemischaufbereitung Einspritzung
Drosselklappendurchmesser 46 mm
Starter Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad
Antrieb Kette
Getriebe Gangschaltung
Ganganzahl 6
Chassis
Rahmen Chrom-Molybdän
Rahmenbauart Gitterrohr, Motor mittragend
Lenkkopfwinkel 63,7 Grad
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down
Marke WP
Durchmesser 48 mm
Federweg 240 mm
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge
Material Aluminium
Federbein Monofederbein
Aufnahme direkt
Marke WP
Federweg 240 mm
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe
Durchmesser 320 mm
Kolben Vierkolben
Betätigung hydraulisch
Technologie radial
Bremsen hinten
Bauart Scheibe
Durchmesser 260 mm
Kolben Zweikolben
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, Fahrmodi, Kurven-ABS, Ride by Wire, Traktionskontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 90 mm
Reifenhöhe vorne 90 %
Reifendurchmesser vorne 21 Zoll
Reifenbreite hinten 150 mm
Reifenhöhe hinten 70 %
Reifendurchmesser hinten 18 Zoll
Radstand 1528 mm
Sitzhöhe von 880 mm
Gewicht trocken (mit ABS) 196 kg
Tankinhalt 20 l
Führerscheinklassen A
Reichweite 444 km
CO2-Ausstoß kombiniert 105 g/km
Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,5 l/100km
Standgeräusch 88 db

Bilder KTM 890 Adventure R 2021:

Sortierung
Fahrendes Motorrad

Einen kleinen Augenblick bitte,
passende Motorräder werden geladen...

KTM Testberichte

  • KTM 890 Adventure 2000 km Reisetest: Reiseenduro-Vergleich 2021

    KTM 890 Adventure 2000 km Reisetest: Reiseenduro-Vergleich 2021

    Wie gut ist die 890 Adventure bei Regen, Staub und Hitze?

    20. Jun — Wenn einer eine Reise tut - ist er nicht zwangsläufig Ready to Race. Aber gilt das auch umgekehrt? Bei aller dynamischen Brillanz -...

    Zum Testbericht
  • Hyper Naked Bike Vergleich 2021 - KTM 1290 Super Duke R

    Hyper Naked Bike Vergleich 2021 - KTM 1290 Super Duke R

    Die Austro-Granate gegen Aprilia, BMW, Ducati, Kawasaki, Triumph

    30. Mai — Die Königsklasse unter den Naked Bikes! Mit bis zu 208 PS(!) darf man getrost von Hyper-Naked Bikes sprechen, denn wirklich schwach...

    Zum Testbericht
  • Michelin Power 5, Power GP und Power Cup 2 Reifenvergleich 2021

    Michelin Power 5, Power GP und Power Cup 2 Reifenvergleich 2021

    Sportliche Power-Gummis x3!

    22. Mai — Nicht einer für alle, sondern viele für jeden! So lautet das Motto bei Michelin, das Sortiment der Franzosen ist umfangreicher denn...

    Zum Testbericht
  • Mittelklasse Naked Bike Vergleich 2021 - KTM 890 Duke

    Mittelklasse Naked Bike Vergleich 2021 - KTM 890 Duke

    Die Nummer 1 der Saison 2021

    8. Mai — Man könnte meinen es sei verhext: 2018 betitelten wir unseren Naked Bike Vergleich "Alle gegen die 790 Duke". 2021, nun mit der 890...

    Zum Testbericht
  • KTM 1290 Super Adventure R gegen S Test 2021

    KTM 1290 Super Adventure R gegen S Test 2021

    Muss es immer die Hohe sein?

    9. Apr — In Anlehnung an unsere Serie „Muss es immer die Große sein?“ lassen wir die beiden KTM-Schwestern 1290 Super Adventure S und Super...

    Zum Testbericht
  • KTM 1290 Super Adventure R Test 2021

    KTM 1290 Super Adventure R Test 2021

    Die allererste Fahrt mit dem mächtigen Gelände-Bomber!

    30. Mrz — Geländetauglichkeit spielt bei KTM seit jeher eine ganz wichtige Rolle - Tradition verpflichtet, könnte man sagen. Das zieht sich durch...

    Zum Testbericht
  • KTM 125 Duke 2021 Test – Die Königin der A1-Klasse?

    KTM 125 Duke 2021 Test – Die Königin der A1-Klasse?

    KTMs Erfolgsmodell soll auch 2021 wieder die A1-Klasse dominieren

    19. Mrz — Vom dichten Gedrängel Barcelonas, bis zu den umliegenden Bergstraßen konnten wir die neue KTM 125 Duke testen. Hat die 2021er Duke...

    Zum Testbericht
  • KTM 125 Duke vs. Husqvarna Svartpilen 125 2021 im Vergleichs-Test

    KTM 125 Duke vs. Husqvarna Svartpilen 125 2021 im Vergleichs-Test

    Konzerninterner Konkurrenzkampf in der Achtelliter-Klasse

    16. Mrz — Die Königin der A1-Klasse, die KTM 125 Duke, bekommt heuer konzerninterne Konkurrenz. Mit der Svartpilen 125 kommt die erste Achtelliter-Husqvarna...

    Zum Testbericht
Pfeil links Pfeil rechts