All-Terrain - All-Year - Rukka Rimo-R Enduro Textilkombi Test

One jacket to rule them all!

Rukka bezeichnet die Rimo-R Jacke und Hose als Sommerkombi für Enduro- und Reiseendurofahrer. Ich habe meine Rimo-R Kleidung vom Ätna Vulkan in Sizilien bis zum Edgja Krater in Island getragen und überprüft, wie gut sich die Premium-Motorradkleidung auch unter widrigen Bedingungen schlägt.

Offroad-fahren ist meine Leidenschaft, egal ob auf leichtfüßigen Hardenduros oder mächtigen Adventure Bikes. Wenn ich mich auf den kürzeren, sportlichen Hardenduro-Ausfahrten durchs dichte Unterholz schlage, bevorzuge ich Hartschalenprotektoren und nur ein ganz dünnes Übergewand. Doch sobald ich mehr bewege als meine 2-Takter, werden automatisch auch die Touren länger, die Temperaturunterschiede größer und so wachsen auch die Anforderungen an die eigene Ausrüstung. Mit den unterschiedlichsten Textilkombis habe ich schon Reiseenduro-Touren in Angriff genommen, doch nur wenige konnten mich vor allem bei härterer Gangart im Gelände komplett überzeugen. Doch wie schaut es im oberen Preissegment aus? Liefert Edel-Bekleidungshersteller Rukka das richtige? Am Papier hört sich die Rimo-R Kombi schon mal vielversprechend an.

Rukka Rimo-R Features und Funktionen

Als "leichte, atmungsaktive, wind- und wasserdichte Sommerjacke mit sehr guter Belüftung" wird die Rimo-R Jacke von Rukka beworben. Sie ist so geschnitten, dass sowohl eine separate Protektorweste unterhalb Platz findet, aber auch Rukka D30 Protektoren in die entsprechenden Taschen (Schulter, Ellenbogen, Rücken) eingezogen werden können. Die Jacke selbst besteht aus Gore-Tex® 2 Lagen Laminat mit leichtem und robustem Polyester Oberstoff. AirVents vorn, seitlich, an den Schultern, unter den Armen und im Rücken sollen bei heißen Temperaturen für ausreichende Belüftung sorgen. 500D CORDURA verstärkt das Material an anfälligen Stellen und vier Außentaschen bieten Stauraum am Körper.

Die zur Jacke passende Rimo-R Hose bietet die gleichen Qualitäten: atmungsaktiv, wind- und wasserdicht durch GORE-TEX 2 Lagen Laminat, AirVents an den Oberschenkeln und 2 wasserdichte Außentaschen + 2 aufgesetzte Cargo-Taschen. Zusätzlich sind hitze- und abriebfeste Ledereinsätze an Gesäß auf der Bein-Innenseite als Hitzeschutz angebracht. Was mir auch sofort gefallen hat, ist die Weite des Beinabschlusses. Es mag zwar stylischer sein, die Hose in die Stiefel zu stecken, doch gerade bei abwechslungsreichen Touren bevorzuge ich die Hose über den Stiefeln, weil so mehr Schutz vor eindringender Nässe und Kälte geboten wird. Mit der Weitenverstellung lässt sich die Hose auch so festziehen, dass das Risiko hängenzubleiben minimiert wird.

Tragekomfort und Schutzfaktor der Rukka Rimo-R Enduro-Motorradjacke und Hose

Mein erstes Mal kam die Rimo-R Kombi nicht in irgendwelchen exotischen Länder oder an Vulkanflanken zum Einsatz, sondern im deutschen Brandenburg. Mit GS-Modellen wurden die alten ostdeutschen Panzerstraßen ins Visier genommen (Zum Video des Offroad-Vergleichs der 850er und 1250er BMW GS geht es hier). Da es Anfang April war, klammerte sich in der Früh noch der Frost an die Grashalme, doch Sonnenschein und Enduro-Action brachten mich untertags schon ordentlich ins Schwitzen. Gleich der erste Test der Vielseitigkeit der Rimo-R Kombi.

Rukka Rimo-R Motorrad Textil-Anzug
Wetterfest, trotzdem leicht und atmungsaktiv - am besten funktioniert die Rukka Rimo-R Kombi als Zwiebelsystem.

Der Sitz ist gut, nirgendwo kratzt oder zwickt es und trotz der Wasserdichtigkeit und Abriebfestigkeit fühlt sich das Außenmaterial sehr weich und geschmeidig an. In Kombination mit der von mir darunter getragenen Rukka RPS AFT D3O Protektorenweste bietet die Kombi sehr viel Bewegungsfreiheit und fühlt sich leicht an. Ein großer Vorteil bei bewegungsintensiven Enduro-Touren. Vor allem der tiefe Sand in Brandenburg fordert mich und sorgt auch für den ein oder anderen Bodenkontakt. Sand ist kein wirklich gefährliches Terrain, schließlich fällt man meist recht weich, dennoch absorbiert die Kombi die Schläge brav und spurlos.

Nur eine Sommerjacke? Oder doch eine Ganz-Jahres-Motorradkombi - Rukka Rimo-R Enduro-Motorradjacke und Hose

Ich sag es gleich offen: Die Rimo-R ist meiner Meinung nach keine Sommerkombi. Das schränkt sie zu sehr ein. Sie mag vielleicht das dicke Futter echter Winterkleidung missen, dafür funktioniert sie brilliant mit dem sogenannten "Zwiebelsystem". Den besten Beweis dafür liefert der Reiseenduro Offroad-Vergleich in Sizilien. Drei Tage lang fahren wir entlang der Nordflanke des Ätna durch die sizilianischen Wälder und Lavafelder. Die ersten zwei Tage ist das Wetter dabei richtig mies, vor allem oben am Berg stehen die Wolken und sorgen für Kälte und Nässe. Am dritten Tag wiederum kämpft sich die kräftige Sonne Süditaliens durch und im Handumdrehen klettern die Temperaturen auf über 20 Grad. Während die anderen Piloten entweder frieren oder schwitzen, braucht es bei mir mit der Rimo-R Kombi genau zwei Anpassungen. Nass & kalt = Reißverschlüsse zu und dünner, langärmeliger Pullover unterhalb. Heiß & trocken = Reißverschlüsse auf und Pullover in der Rückentasche verstauen. E basta! Vor allem die Wasserdichtigkeit in Kombination mit der Atmungsfähigkeit und dennoch dünnem Material ist der Gamechanger. Bei warmen Temperaturen wird einfach nur mit Protektorweste und Überjacke gefahren, bei extremer Hitze wie bei der Seeker Raid in Bosnien sogar nur mit Protektorweste. Ohne Problem kann man bei Kälte aber auch mehrere Schichten unterhalb anziehen, ohne sich mit Regenüberzügen oder dergleichen rumzuplagen.

Rukka Rimo-R Motorrad Textil-Anzug
Im nass-kalten Island schlägt sich die Rimo-R Kombi mindestens so gut, wie die Regenüberzüge der Kollegen.

Die Qualität des 2-Lagen Laminat zeigt sich eindrucksvoll bei meiner Island Reise mit der Honda Africa Twin. Fast alle restlichen Teilnehmer der Abenteuerreise quer durch die Vulkaninsel sind mit dicken Plastik-Ganzkörperkondomen gegen die widrigen Bedingungen des hohen Nordens gewappnet. An manchen Tagen prasselt von oben unaufhörlich der Regen auf uns nieder, während kalte Böen uns peitschen und wir auch noch eiskalte Gletscherflüsse durchfahren. Spätestens da wünsche ich mir einen Überzug, oder? Negativ! Drei Schichten atmungsaktiver Sportkleidung unterhalb reichen, um mich warm zu halten. Auch die Nässe wird verlässlich ferngehalten, selbst wenn die äußere Schicht des Laminats schon waschelnass ist. Ob die Rimo-R Kombi nach stundenlangem Regen zu 100 % wasserdicht ist, kann ich nicht bestätigen, weil nach mehr als einem Dutzend Flussdurchquerungen, von denen manchem mehr, manche weniger erfolgreich von mir umschifft wurden, bin ich auch Innen nicht mehr trocken. Aber zumindest bin ich auch nicht nasser, als die Kollegen mit dem Ganzkörper-Regenüberzug.

Fazit zur Rukka Rimo-R Enduro-Motorradjacke und Hose

Mein Fazit: Ich bin ziemlich begeistert. Als echten Nachteil kann ich nur den beachtlichen Preis für die Rimo-R Jacke und Hose nennen, doch wer eine Enduro-Kombi mit sehr breitem Einsatzbereich sucht, für den könnte sich die Investition rentieren. Mich wird meine Rimo-R Kombi auf jeden Fall weiter auf Abenteuern begleiten.

Autor

Bericht vom 31.01.2023 | 10.733 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen