High-Tech-Klapphelm für Tourenfahrer - Schuberth C4 Pro 2021 Test

Conquer the world! - Schuberths Reise-Flaggschiff im Helm-Test

Der inzwischen gut etablierte C4 Pro soll das Non-plus-Ultra unter den Touring-Helmen sein. High-Tech kommt zum Einsatz und soll den Klapphelm sicher, angenehm und praktisch zugleich machen. Wir haben das überprüft.

Getestet wurde der C4 Pro zwar nicht auf tausenden Kilometern, aber doch im Zuge einiger Produktionen und vielen Stunden im Sattel. Gerade im Testzeitraum März-April habe ich auch in puncto Witterungsbedingungen so ziemlich alle Situationen durchgemacht. Vom Schneesturm auf der Autobahn und Regen auf der Landstraße bis zu sommerlichen Temperaturen im dichten Stadtgetümmel. So hat sich auch der C4 Pro von seiner flexiblen Seite zeigen müssen. Soviel vorneweg: Ich war durchaus von dem Klapphelm begeistert, allerdings hat er ein paar gewöhnungsbedürftige Eigenheiten.

Geräuschpegel des Schuberth C4 Pro 2021

Bei der ersten Autobahnauffahrt kommt sofort Freude auf. Die Geräuschdämmung des C4 Pro kann sich echt sehen lassen. Selbst am Naked-Bike ohne jeglichen Windschutz hält sich das Lärmniveau in Grenzen. Laut Schuberth erreicht der C4 dank Geräuschreduzierung im Bereich der mechanischen Anbauteile nur ca. 85 dB bei 100 km/h. Auf einer ordentlichen Tourenmaschine mit adäquatem Windschutz verringert sich das wahrnehmbare Fahrgeräusch auf ein leises Rauschen, welches leicht ignoriert werden kann. Der gute Schallschutz ist nicht nur grundsätzlich angenehm, sondern auch erforderlich für einen weiteren Kernpunkt des C4 Pro.

Kommunikationssystem für den Schuberth C4 Pro

Der C4 Pro ist schon ab Werk für den Gebrauch eines Kommunikationssystems vorbereitet. Nach dem Plug & Play System muss nur noch die Kontrolleinheit und ein Akku in die dafür vorgesehenen Steckplätze an der Unterseite des Helms geschoben werden, und schon ist das System installiert. Verwendet werden können die hauseigenen Systeme SC1 Standard und SC1 Advanced. Beide basieren auf der Technik von SENA, wurden aber speziell für Schuberth-Helme entwickelt. Mikrofon, Lautsprecher, Akku, Kontrolleinheit - Alles ist im Helm integriert und fügt sich nahtlos in das Gesamtbild des Helmes ein. Aber das integrierte System hat auch seine Schwächen.

Schuberth C4 Pro Kommunikationssystem
Die Integration des Kommunikationssystem in den C4 Pro ist toll, die Bedienung eher fummelig.

Einerseits ist die Integration aller Komponenten des Kommunikationssystems natürlich sehr angenehm. Keine klobigen Lautsprecher bei den Ohren, keine Kabelstränge im Helm und dank der guten Geräuschdämmung muss man nicht tosende Fahrtgeräusche übertönen, sondern kann die Lautstärke auf angenehmen Niveau halten und trotzdem alles verstehen. Andererseits sind die Bedienelemente des SC1-Systems durch die platzsparende Integration aber auch sehr klein geraten. Vor allem mit Handschuhen und in voller Fahrt kann die Bedienung des Systems schon sehr mühsam werden. Obendrein sind die Tasten auch noch mehrfach belegt, die notwendige Präzision bei der Steuerung war zumindest mir aber fast unmöglich. Bei modernen Motorrädern mit der Möglichkeit das Smartphone mit dem Bike zu koppeln und zu steuern, erledigt sich dieses Problem.

Die Passform des Schuberth C4 Pro

Wenn wir schon bei eigensinnigem Design sind, kommen wir gleich zu einem kontroversen Thema: Passform. Schuberth hat eine recht einzigartige Passform. Die passt, oder eben nicht. Während manche meiner Kollegen über die Form schwärmen, passt der C4 Pro nicht optimal auf meinen Schädel. Ich habe gefühlt zu viel Platz an den Seiten und zu wenig vorne und hinten am Kopf. Aber genau deshalb probiert man Helme ja vor dem Kauf an. Außerdem bietet Schuberth sehr viel Zubehör, darunter auch optionale Wangen-, Nacken- und Kopfpolster. So lässt sich die Passform noch etwas anpassen und optimieren.

Praktische Features und Belüftung des Schuberth C4 Pro

Die C4-Modellreihe ist jetzt schon lange im Programm von Schuberth und so haben im Laufe der Jahre zahlreiche Verbesserungen und praktische Funktionen ihren Weg in den Helm gefunden. Der Klapphelm richtet sich nicht nur an GS- und Africa Twin-Fahrer, sondern soll auch eine praktische Option für sportliche Naked-Bike-Piloten und Sporttouring-Fans sein.

Schuberth C4 Pro Helmtest 2021
Praktischer Klapphelm und doch auch top bei höheren Geschwindigkeiten

Serienmäßig ist im C4 Pro eine PINLOCK-Antibeschlagscheibe verbaut. Diese hält das Visier tatsächlich klar, allerdings kann die Sonnenblende, die übrigens stufenlos regelbar ist, bei kalten Temperaturen schon noch anlaufen. Die Helmschalen werden aus Glasfaden und mit Harz unter Druck geformt. Das Ergebnis ist eine leichte, doch robuste Form. Der mehrteilige Schichtaufbau des C4 soll nicht nur externe Kräfte absorbieren, sondern hat auch ein Mehrkanal-Belüftungssystem im Inneren verbaut. Über Lufteinlässe am Kinn und an der Stirn wird die Luft eingelassen und in verschiedene Helmbereiche geleitet. Die flauschige Oberfläche im Inneren des Helmes mag heiß aussehen, aber dank der Belüftung ist die Fahrt selbst bei hohen Temperaturen angenehm. Apropos flauschiges Innenleben: Die Stoffe der Innenaustattung sind schnell trocknend, herausnehmbar, waschbar und antibakteriell. Außerdem erleichtert ein integrierter Brillenkanal Brillenträgern das Leben.

Fazit zum Schuberth C4 Pro

Wenn man auf der Suche nach einem praktischen Klapphelm mit Langstrecken-Komfort ist, empfiehlt sich der C4 Pro. Die größten Kaufargumente sind meiner Meinung nach die wertige Verarbeitung und die starke Geräuschdämmung. Die Mechanik des C4 Pro fühlt sich einfach gut und präzise an. Selbst nach hundertfachem Auf- und Zuklappen des Helmes ist noch kein Spiel oder Ungenauigkeit im Scharnier spürbar. Selbiges gilt auch für das Visier und allen anderen Mechaniken. Die Vorbereitung aufs Kommunikationssystem ist auch nett, aber aufgrund der eingeschränkten Kompatibilität (Nur SC1 Standard und Advanced verfügbar) und der fummeligen Bedienung nicht DAS weltbewegende Feature. In Summe ist der C4 Pro ein toller Helm für Alltag und Langstrecke. Damit man aber alle Features voll auskosten kann, muss eines gegeben sein: Die Schuberth-Passform muss zum Kopf passen. Bei vielen Leuten tut sie das, bei manchen aber auch nicht. Deshalb unbedingt etwas länger anprobieren.

Preis und Verfügbarkeit des Schuberth C4 Pro

Den C4 Pro gibt es in zwei Schalengrößen von XS bis XXXL (Kopfumfang 53-65 cm) und in 13 verschiedenen Designs. Die neuesten Designs sind hier Merak White, Merak Red und Merak Yellow. Das Gewicht bewegt sich je nach Größe zwischen 1670 - 1870 Gramm. Der UVP liegt bei 599€ für die einfärbigen Varianten und 699€ für die Designs mit Grafiken.

Autor

Bericht vom 13.04.2021 | 17.021 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts