BMW R nineT Urban GS Test 2021

Ein herrliches Stück BMW Geschichte

Retro ist weiterhin in! Nur von der R 1250 GS geschlagen, befindet sich die R nineT Baureihe zurzeit auf Platz 2 der bestverkauften BMW Motorrad Modelle. Dass das der vielfältigen Auswahl an Versionen zu verdanken ist, wollen wir nicht bezweifeln. Doch behält die Baureihe trotz Euro 5 ihren Charme? Auf der Urban GS in der 40 Years GS Edition gingen wir dieser Frage auf den Grund.

Bumblebee Lackierung ziert die R nineT

40 Jahre GS - eine lange Erfolgsstory, auf die BMW hier zurückblicken kann. Während sich die aktuellen Reiseenduros des bayrischen Herstellers deshalb über die schwarz-gelbe Speziallackierung freuen dürfen, wird die R nineT Urban GS nicht außen vor gelassen. Schließlich trägt sie ja auch das Gelände-Straße Kürzel! Das bedeutet, dass sowohl Tank, sowie Scheinwerferverkleidung in den herrlichen R100GS Farben erstrahlen und auch die Sitzbank erhält die Doppelfarbe. Ob das Gelb der Sitzbank jedoch aufgrund von Abrieb der Motorradbekleidung lange so hell erstrahlt, wagen wir zu bezweifeln.

Euro 5 ist nichts Böses! Motor und Leistung der BMW R nineT 2021

Vorab gab es viel Sorge um die neue Abgasverordnung, doch wie schon Motorräder vor ihr, beweist die neue R nineT, dass Euro5 nicht der Niedergang herrlicher Motoren ist. Mit einem aufwändigen Turbulenzsystem und einer überarbeiteten Abgasanlage wurde der luftgekühlte Boxer auf 2021er Vorschriften getrimmt und hat dabei nur 1 PS verloren. Wie dieses Turbulenzsystem genau funktioniert, findet ihr im übrigen in Zonkos Interview mit dem R nineT Produktmanager heraus.

Somit bringt die 2021er BMW R nineT 109 PS und 116 Nm Drehmoment auf die Straße und das mit wahnsinnig viel Charme. Spürt man den Rechtsruck beim Betätigen des Startknopfs und hört man das Brummen des 1170 Kubik großen Boxers, verinnerlicht man sofort den herzerwärmenden Charakter, den dieses Aggregat mit sich bringt.

Mit mindestens zwei Fahrmodi und Kurven-ABS durch den Alltag

Eine wichtige Neuerung für das 2021er Modelljahr findet sich beim Thema Sicherheit: Alle R nineT Modelle werden nun serienmäßig mit BMWs Kurven-ABS namens ABS Pro und der zusätzlichen Dynamic Brake Control DBC ausgestattet. Entscheidet man sich für das optionale Komfort Paket (das wir im übrigen empfehlen) erhält man nicht nur einen Tempomat und die Griffheizung, sondern auch den dritten Fahrmodus Dirt. Neben Rain und Road kann man somit das Ansprechverhalten und die Traktionskontrolle perfekt auf losen Untergrund abstimmen - was auf der Urban GS von Zeit zu Zeit nötig ist!

Ganz nach dem Motto Losfahren und genießen hat man sich bei BMW entschieden, keine Einstellmöglichkeiten innerhalb eines Fahrmodus zu bieten, was aber bei einem Motorrad wie der R nineT aber keinesfalls negativ auffällt.

BMW R nineT Fahrwerk und Fahrverhalten

Eigentlich erwartet man, dass die R nineT Urban GS mit ihren erhöhten Federwegen von 125 mm vorne und 140 mm hinten, sowie dem 19 Zoll Vorderrad auf Asphalt weniger Spaß bringt, als ihre straßenorientierten Geschwister. Doch siehe da: Lässt man sie von Radius von Radius laufen, überrascht das offroadtaugliche Retro Bike mit hoher Stabilität und viel Fahrspaß! Das Federbein mit wegabhängiger Dämpfung ist mithilfe des neuen Handrads in der Federvorspannung verstellbar, an der 43 mm Telegabel sucht man jedoch vergebens nach Einstellmöglichkeiten. Aufgrund des größeren Vorderrads braucht es zudem mehr Druck am Lenker, um sie in die Kurve zu legen, doch das verzeiht man der Urban GS. Angenehm neutral zieht sie ihre Radien, während der Bridgestone Battlax Adventure A41 auf Asphalt viel Feedback gibt.

Die Bremsanlage passt zusätzlich gut ins Gesamtbild und rundet die Maschine ab. Die 320mm Scheiben mit 4-Kolben-Sattel in der Front bremsen adäquat, aber nicht zu sportlich. Für zusätzliche Stabilität in der Kurve sorgt die fein dosierbare Hinterbremse. Auf der Kurzstrecke ist das Glück vollkommen, nur auf längeren Touren wünscht man sich eine bequemere Sitzbank. Doch was passiert, wenn diese R nineT den Asphalt verlässt?

Abseits befestigter Wege mit der BMW R nineT Urban GS

Normalerweise würden wir die edle Urban GS nun über eine Schotterstraße bewegen und es dabei belassen. Kaum ein Besitzer wird sie bei härteren Bedingungen bewegen. Doch weil wir unseren Test im Süden Spaniens absolvierten, fanden wir auf Google Maps schnell eine als Seitenstraße deklarierte Route, die in Mitteleuropa bestenfalls als Wanderweg dienen würde. Also ab in den Dirt Fahrmodus und hinein in den Spaß! Über losen Untergrund und durch tiefe Furchen manövrierte ich die BMW R nineT Urban GS und musste bald zwei Dinge feststellen:

Einerseits funktioniert die 223 Kilogramm schwere Urban GS auch auf diesem Untergrund überraschend gut und kann selbst unroutinierten Offroadern wie mir genügend Sicherheit geben, um den Weg mehrmals auf und ab zu fahren. Andererseits entschloss ich nach dem dritten Durchlauf die Fahrt zu beenden. Nicht weil die R nineT an ihre Grenzen stieß, sondern weil die Angst vor Schäden zu groß war. Der Boxer exponiert sich seitlich enorm und wäre der erste Kontaktpunkt mit dem Boden, sollte etwas schief gehen. Also ja, die BMW R nineT Urban GS funktioniert offroad überraschend gut und wird mit den optionalen Stollenreifen bestimmt noch besser. Doch will man solch ein edles Bike in den Dreck werfen? Das kann man sich nur selbst beantworten.

Die BMW R nineT Urban GS - für wen?

So beenden wir unsere Testzeit mit der BMW R nineT Urban GS und fragen uns, für wen dieses optisch herrliche Bike geeignet ist. Denn auch wenn sie den GS-Zusatz trägt, wird sie wohl kaum ehemalige R 1250 GS Fahrer an den Verkaufstresen locken. Erst wenn man ihren vollen Namen verinnerlicht, ergibt dieses Motorrad Sinn: Urban GS. Dieses Bike hat zweifelsfrei einen mächtigen Auftritt, der wohl in der Innenstadt für mehr Aufsehen sorgen wird, als am hochalpinen Bikertreff. Trotzdem sind der Federweg und die erhöhte Bodenfreiheit nicht umsonst, denn Gehsteige, oder Temposchwellen nimmt man mit der Urban GS deutlich entspannter, als mit einer normalen R nineT. Für Pendler, die stilvoll und mit viel Emotion zur Arbeit gelangen wollen, eine echte Empfehlung!

Fazit: BMW R nineT Urban G/S

Die neue BMW R nineT Urban GS ist nicht nur herrlich zu betrachten, sie überzeugt auch auf voller Linie. Sowohl auf der Straße, als auch auf losem Untergrund zeigt sie sich überraschend potent, auch wenn lange Fahrten aufgrund der unbequemen Sitzbank zur Härteprüfung werden können. Dank der verbesserten Serienausstattung muss auch der Aufpreis nicht mehr so hoch ausfallen, auch wenn man mit dem BMW Originalzubehör noch mehr als genügend Möglichkeiten zur Personalisierung findet. Speziell in der 40 Jahre GS Lackierung kauft man ein unglaublich emotionales Motorrad, das angefangen vom Motor bis hin zur Lackierung jeden Tag aufs Neue Freude bereitet!


  • charaktervoller Motor
  • verbesserte Serienausstattung für 2021
  • neutrales Fahrverhalten
  • hohe Stabilität auf Asphalt
  • überraschend geländetauglich
  • großartige Optik
  • enorme Zubehörauswahl
  • Turbulenzen durch Scheinwerferverkleidung
  • unbequeme Sitzbank
  • vielleicht zu edel für harte Offroadeinsätze

Bericht vom 25.02.2021 | 18.567 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue BMW Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts