Honda X-ADV 2021 im Test

Gelungenes Update für das Motorrad SUV

Evolution statt Revolution heißt es beim neuen Honda X-ADV! Als absoluter Einzelgänger am Motorradmarkt hat es Honda jedoch auch einfach, das Crossover Motorrad SUV upzudaten, denn Konkurrenz gibt es einfach keine. Deshalb wurden zahlreiche Detailverbesserungen vorgenommen, um ihn noch schicker und exklusiver für die kommende Saison zu gestalten.

Honda X-ADV Historie

Reden wir kurz über die Geschichte des ungewöhnlichen Zweirad SUVs und dessen überraschenden Erfolg. Mit seiner Markteinführung in 2017 brachte Honda ein vollkommen neues Konzept auf den Markt, das durchaus für Skepsis sorgte. Dass eine Probefahrt jedoch augenöffnend sein kann, haben wir nicht nur von Euch gehört - dasselbe gilt auch für den weltweiten Markt. Insgesamt wurden seit 2017 32.000 Exemplare abgesetzt und im Jahr 2019 konnte sich der X-ADV sogar zum zweitbest-verkauften Honda Modell küren. In manchen Märkten werden sogar Versionen mit kleinerem Hubraum angeboten.

Neues Design erleichtert das Leben kleiner Menschen

Doch kommen wir zurück zum neuen 2021 Honda X-ADV, der sich deutlich aufgewertet präsentiert. Während das Adventure-Bike noch klar als X-ADV erkennbar ist, wurde das gesamte Bodywork überarbeitet, was sich durch die neuen LED-Scheinwerfer und das spitze Heck kennzeichnet. Ergonomisch blieb er auch nicht unangetastet, denn dank der neuen Form der 820 mm hohen Sitzbank schaffen es selbst kleinere Piloten beide Füße auf den Boden zu bekommen. Der Schrittbogen wurde deutlich optimiert, weshalb jetzt sogar beide Fersen meines 175cm großen Körpers den Boden erreichen. Die Trittbretter hätten zwar eine Spur breiter ausfallen können, trotzdem bietet die Verkleidung des X-ADV mehr Schutz, als jene eines "normalen" Adventure-Bikes.

Das wohl größte Update des X-ADV 2021: 5 Zoll Farb TFT-Display

Erinnere ich mich an den Test des Vorgängers, würde ich nie auf die Idee kommen, das ehemalige LC-Display des Honda X-ADV als minderwertig zu bezeichnen. Funktional, einfach gut - das war es. Blicke ich jedoch heute auf das neue 5 Zoll Farb-TFT-Display, würde ich es nicht mehr hergeben wollen. Zwar wirkt die geballte Ladung an Information in erster Sekunde etwas überwältigend, hat man schnell die wichtigsten Informationen herausgefiltert und auch die Navigation durch das System und die 5 verschiedenen Fahrmodi gelingt nach kurzer Zeit problemfrei. Mit seinen verschiedenen Darstellmöglichkeiten, sowie dem Tag- und Nachtmodus lässt sich nichts an dem Display aussetzen, das auch im neuen Forza 750 verbaut wird. Mit Marktstart im Frühjahr 2021 wird auch die Honda Connectivity App verfügbar sein, mit der Informationen wie Navigation oder Anrufe vom Smartphone auf das Display des X-ADV übertragen werden.

Honda X-ADV 2021 Leistung und Beschleunigung

Nein, mit 59 PS und 69 Nm wird man bei einem Trockengewicht von 236 Kilogramm keine Bäume ausreißen. Doch dank der neuen Übersetzung des DCT-Getriebes (Gänge 1 bis 3 wurden kürzer, Gänge 4 bis 6 länger) lässt es sich trotzdem zügig beschleunigen und Überholmanöver auf der Landstraße sind auch entspannt möglich. Dazu erhält der 745 ccm große Parallel-Twin dank seiner 270° Kurbelwelle und der unregelmäßigen Zündfolge einen herrlich kernigen Sound, der zu keinster Zeit laut oder aufdringlich wirkt. Bei einem Standgeräusch von 86 db(A) kann sich wirklich niemand beschweren!

Das DCT-Getriebe beweist seine Popularität

Dass das DCT-Getriebe einwandfrei funktioniert und sich zurecht seit über 10 Jahren an Beliebtheit erfreut, beweist auch der neue X-ADV. Im Sattel lässt es sich entspannen, während das Doppelkupplungsgetriebe die Arbeit übernimmt. Es entlastet während der Fahrt um einen Faktor, wodurch man sich verschärft auf die Straße, die Linie und den Verkehr konzentrieren kann. Bei Bedarf (wie z.B. bei starkem Gefälle) kann über den Plus- und Minusknopf an der linken Bedieneinheit ins Schaltgeschehen eingegriffen werden, um beispielsweise mehr Motorbremskraft zu erhalten. Somit vereint es weiterhin das Beste aus zwei Welten: Den Komfort eines üblichen Automatikrollers mit dem praktischen Nutzen eines klassischen Schaltgetriebes. Wer es noch nicht erlebt hat, sollte es einmal probieren! Kollege Varahannes schwört mit seiner Africa Twin schon seit über 300.000 Kilometer auf dieses System.

Im Sattel des neuen Honda X-ADV 2021

Zwei Erkenntnisse nehme ich aus unserer Testzeit mit dem neuen Honda-ADV mit. Einerseits werden Fotos dem realen Auftritt nicht gerecht. Der augenscheinlich wuchtige Auftritt verschwindet beim Aufsitzen - beim Blick nach vorne wirkt er ja fast schon schlank! Tatsächlich gibt ihm die neue Front und insbesondere das bei uns verbaute Zubehör eine deutlich mächtigere Präsenz, als er tatsächlich hat. Ein Pluspunkt für die Zugänglichkeit! Andererseits beeindruckt das erhabene Gefühl im Sattel, das durch den breiten Lenker generiert wird. Hier merkt man schnell, dass der X-ADV nur technisch viel gemein hat mit dem Forza 750. Fahrdynamisch sprechen wir hier von einer anderen Welt!

Der breite Enduro-Lenker verschafft dem neuen X-ADV ein schon fast spielerisches Handling in jeder Fahrsituation. Beim Schlängeln durch engen Stadtverkehr ist jedoch mehr Vorsicht gefragt. Trotzdem unterstreicht er damit sein Allround-Talent, denn während der Fahrt fühlt man sich allem und jedem überlegen. Seine Federwege von 153,5 mm vorne und 150 mm hinten spielen ihm da in die Karten. Eine Abkürzung über den Gehsteig? Kein Problem. Einen Abstecher über Schotterpassagen? Nur her damit! Lange Autobahnetappen auch bei schlechtem Wetter? Das isst der X-ADV zum Frühstück! Es scheint so, als wäre das Motorrad SUV jeder Herausforderung gewachsen. Mit einem so breit gefächertem Einsatzspektrum darf man jedoch in den einzelnen Kategorien keine Höchstleistungen erwarten.

Bild von Der Horvath
Der Horvath

"Der Honda X-ADV ist das Schweizer Taschenmesser der Motorrad-Welt. Für jede Herausforderung bringt er das passende Werkzeug mit."

Gebrauchte und neue Honda X-ADV Motorräder

Stauraum und Verbrauch - der Honda X-ADV 2021 im Alltag

In den Kommentaren haben wir bereits mehrfach gelesen, dass der X-ADV gerne fürs Pendeln, als auch für die große Reise verwendet wird. Wie schlägt er sich also bei der täglichen Arbeit? Erfreulicherweise konnte dank der neuen Rahmenkonstruktion ein Liter mehr Stauraum unter der Sitzbank geschaffen werden (jetzt 22 Liter), was sogar genug Platz bietet um den wuchtigen Icon Variant Pro Helm aufzunehmen. Auch das Smartphone kann dank USB-Anschluss aufgeladen werden. Zusätzlich bietet ein 1,2 Liter großes Handschuhfach weiteren Stauraum - dieses ist aber leider nicht versperrbar. Sucht man noch mehr Platz für Gepäck bietet Honda ein breites Zubehörprogramm an, doch dazu später mehr.

Hondas NC-Baureihe, auf der der X-ADV basiert, war schon immer für ihren niedrigen Verbrauch bekannt. Der X-ADV ist hier keine Ausnahme. Der Hersteller gibt einen Verbrauch von 3,6 Liter auf 100 Kilometer an, während unserer Testphase pendelte es sich je nach Fahrweise zwischen 4 und 4,3 Liter auf 100 Kilometer ein. Mit dem Tankvolumen von 13,2 Liter ergibt sich damit immer noch eine theoretische Reichweite von über 300 Kilometer.

Welches Zubehör bietet Honda für den X-ADV

Zwar wird man in Zukunft auch Zubehör von diversen Anbietern finden, doch schon jetzt bietet Honda zahlreiche Extras für den X-ADV. Bis auf die 50 Liter Smart Box war unser Exemplar voll ausgestattet und kam deshalb mit Heizgriffen, Sturzbügeln mit Nebelscheinwerfern, Windabweiser für die Beine, Handgriffschutzblenden, dem 9 Liter Tankrucksack sowie den 26 und 33 Liter großen Seitenkoffern. Unsere Empfehlung liegt bei den Sturzbügeln mit Nebelscheinwerfern, die nicht nur die Präsenz verstärken, sondern auch bei Nachtfahrten deutlich mehr Sicht auf die Straße liefern. Wer Komfort schätzt, sollte definitiv zu den Heizgriffen und den Beinwindabweisern greifen. Somit lassen sich auch Fahrten im Winter angenehm bewerkstelligen.

Honda X-ADV 2021 Preis

Der neue Honda X-ADV platziert sich preislich knapp über dem Forza 750, bietet aber einen breiteren Einsatzbereich. Vorgängermodelle findet man zuhauf, wer ein Schnäppchen sucht, könnte mit noch nicht zugelassenen Vorjahresmodellen Glück haben. Hier eine aktuelle Übersicht: Honda X-ADV neu und gebraucht kaufen.

Fazit: Honda X-ADV

Honda hat es mal wieder geschafft. Der neue X-ADV präsentiert sich weiterhin als vielseitiges Arbeitsgerät, mit dem man viele Blicke auf sich zieht. Verbesserungen wurden an den richtigen Stellen vorgenommen, um ihn zugänglicher, praktischer, aber auch edler zu gestalten. Zwar wird er durch sein extravagantes Konzept immer Skeptiker anziehen, doch stolze Besitzer schwören auf ihn und können tausende Kilometer im Sattel genießen.


  • Echter Allrounder
  • Verbesserter Antriebsstrang
  • Kerniger Sound
  • Zugänglicher als Vorgänger
  • Hoher Komfort
  • Erhabenes Gefühl im Sattel
  • Trittbretter etwas zu schmal
  • Kettenantrieb für Roller-/Adventurebetrieb wartungsintensiv
  • Extrovertiertes Auftreten nicht für Jedermann

Bericht vom 22.12.2020 | 14.383 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts