Fahrendes Motorrad

Gebrauchte und neue KTM RC 390 Motorräder

(11)
Detailsuche

Wer zunächst rund 8.500 (Deutschland) bzw. knapp 9.000 Euro (Österreich) für die RC390 R in die Hand nimmt und dann auch noch um die 11.000 Flocken für das SSP 300 Kit übrig hat, der bekommt weltmeisterschaftstaugliche Racing-Ware geliefert. „Ready to Race“, der Name ist Programm, echt jetzt. In diesem Fall wäre ein „Ready to win the World Championship“ ja fast treffender, weil der Teilesatz tatsächlich sowas von komplett ist und dem Reglement der FIM entspricht. KTM unternimmt alles, um all jenen ordentlich entgegen zu kommen, die einen ernsthaften Einstieg in die Rennsportwelt erwägen, vor allem natürlich all den Nachwuchshoffnungen da draußen. KTM Customer Racing, ich ziehe meinen Helm! Bravo! Zum Testbericht


  • Nie zuvor war es leichter, an ein WM-taugliches Renngerät zu kommen.
  • Die Erkenntnis, dass aus mir wohl kein begnadeter Ringfahrer wird.
Fahrendes Motorrad

Einen kleinen Augenblick bitte,
die technischen Daten werden geladen...

Technische Daten KTM RC 390 2020

Baujahr:
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 1
Taktung 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4
Ventilsteuerung DOHC
Hubraum 373,2 ccm
Bohrung 89 mm
Hub 60 mm
Leistung 44 PS
U/min bei Leistung 9500 U/min
Drehmoment 35 Nm
U/min bei Drehmoment 7250 U/min
Verdichtung 12,5
Starter Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad
Antrieb Kette
Chassis
Rahmen Chrom-Molybdän
Rahmenbauart Gitterrohr
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down
Marke WP
Fahrwerk hinten
Marke WP
Bremsen vorne
Bauart Einzelscheibe
Kolben Vierkolben
Aufnahme Festsattel
Technologie radial
Bremsen hinten
Bauart Scheibe
Kolben Einkolben
Aufnahme Schwimmsattel
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 110 mm
Reifenhöhe vorne 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll
Reifenbreite hinten 150 mm
Reifenhöhe hinten 60 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll
Radstand 1340 mm
Sitzhöhe von 820 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 147 kg
Tankinhalt 10 l
Führerscheinklassen A2

KTM RC 390

Die KTM RC 390 zeigt uns perfekt, dass es nicht viel Leistung braucht, um Spaß am Motorrad zu haben. Die Leistung von 44 PS sorgt in Kombination mit dem niedrigen Gewicht für jede Menge Fahrspaß, der sich sogar auf kleine Rennstrecken übertragen lässt. Das beste Beispiel: der ADAC Junior Cup powered by KTM RC 390. Optisch erinnert die RC 390 an die Schwester KTM RC8, einzig die Front scheidet die Geister. Ob man sie liebt oder hasst, beruht rein auf Geschmack. Dafür bietet KTM aber eine enorme Auswahl an PowerParts an, womit sich die RC 390 individuell anpassen lässt. Wer hätte gedacht, dass man auf einem kleinen Paket wie der RC 390, schon Ready to Race sein kann? Auf dieser Seite findest du ein großes Angebot aller gebrauchten KTM RC 390, ob Tageszulassung, junge Gebrauchte oder günstiges Schnäppchen, hier sollte das richtige dabei sein.

Bilder KTM RC 390 2020:

Sortierung
Fahrendes Motorrad

Einen kleinen Augenblick bitte,
passende Motorräder werden geladen...

KTM Testberichte

  • Hyper Naked Bike Vergleich 2021 - KTM 1290 Super Duke R

    Hyper Naked Bike Vergleich 2021 - KTM 1290 Super Duke R

    Die Austro-Granate gegen Aprilia, BMW, Ducati, Kawasaki, Triumph

    30. Mai — Die Königsklasse unter den Naked Bikes! Mit bis zu 208 PS(!) darf man getrost von Hyper-Naked Bikes sprechen, denn wirklich schwach...

    Zum Testbericht
  • Michelin Power 5, Power GP und Power Cup 2 Reifenvergleich 2021

    Michelin Power 5, Power GP und Power Cup 2 Reifenvergleich 2021

    Sportliche Power-Gummis x3!

    22. Mai — Nicht einer für alle, sondern viele für jeden! So lautet das Motto bei Michelin, das Sortiment der Franzosen ist umfangreicher denn...

    Zum Testbericht
  • Mittelklasse Naked Bike Vergleich 2021 - KTM 890 Duke

    Mittelklasse Naked Bike Vergleich 2021 - KTM 890 Duke

    Die Nummer 1 der Saison 2021

    8. Mai — Man könnte meinen es sei verhext: 2018 betitelten wir unseren Naked Bike Vergleich "Alle gegen die 790 Duke". 2021, nun mit der 890...

    Zum Testbericht
  • KTM 1290 Super Adventure R gegen S Test 2021

    KTM 1290 Super Adventure R gegen S Test 2021

    Muss es immer die Hohe sein?

    9. Apr — In Anlehnung an unsere Serie „Muss es immer die Große sein?“ lassen wir die beiden KTM-Schwestern 1290 Super Adventure S und Super...

    Zum Testbericht
  • KTM 1290 Super Adventure R Test 2021

    KTM 1290 Super Adventure R Test 2021

    Die allererste Fahrt mit dem mächtigen Gelände-Bomber!

    30. Mrz — Geländetauglichkeit spielt bei KTM seit jeher eine ganz wichtige Rolle - Tradition verpflichtet, könnte man sagen. Das zieht sich durch...

    Zum Testbericht
  • KTM 125 Duke 2021 Test – Die Königin der A1-Klasse?

    KTM 125 Duke 2021 Test – Die Königin der A1-Klasse?

    KTMs Erfolgsmodell soll auch 2021 wieder die A1-Klasse dominieren

    19. Mrz — Vom dichten Gedrängel Barcelonas, bis zu den umliegenden Bergstraßen konnten wir die neue KTM 125 Duke testen. Hat die 2021er Duke...

    Zum Testbericht
  • KTM 125 Duke vs. Husqvarna Svartpilen 125 2021 im Vergleichs-Test

    KTM 125 Duke vs. Husqvarna Svartpilen 125 2021 im Vergleichs-Test

    Konzerninterner Konkurrenzkampf in der Achtelliter-Klasse

    16. Mrz — Die Königin der A1-Klasse, die KTM 125 Duke, bekommt heuer konzerninterne Konkurrenz. Mit der Svartpilen 125 kommt die erste Achtelliter-Husqvarna...

    Zum Testbericht
  • KTM 390 Duke vs. KTM 890 Duke 2021 Vergleichstest 2021

    KTM 390 Duke vs. KTM 890 Duke 2021 Vergleichstest 2021

    Die Qual der Wahl für A2-Piloten?

    14. Mrz — Eine der schwierigsten Fragen des frühen Motorrad-Lebens: Kaufe ich mir als A2-Pilot ein A2-Motorrad mit max. 48 PS, oder investiere...

    Zum Testbericht
Pfeil links Pfeil rechts