BMW C 400 GT 2019 Test

BMW C 400 GT 2019 Test

Die Bayrische Mittelklasse wird luxuriös!

BMW legt nach! Nach dem auf Sport getrimmten C 400 X gehen es die Bayern entspannt an und hauchen ihrer Mittelklasse-Rollerplattform Komfort und Gediegenheit ein. Mit hochwertiger Austattung (natürlich aufpreispflichtig) und einer wahnsinnig eleganten Optik soll der BMW Roller jetzt für längere Strecken und gemütliches Reisen zur Stelle stehen. Gelingt es? Vauli und Horvath testen!

BMW C 400 GT: 34 PS sorgen für strammen Vortrieb

Es überrascht nicht, dass sich der GT an der Technik seines Bruders C 400 X bedient - schließlich sprechen wir hier von der selben Plattform. Deshalb finden wir auch im C 400 GT einen 350 ccm großen Einzylinder mit 34 PS und 35 Nm, der über ein stufenloses CVT-Getriebe die Leistung auf den Boden bringt. Doch wieso passt sich der Name nicht an den Hubraum an? Ganz einfach: was klingt besser? C 400 GT oder C 350 GT? Ganz genau, doch lassen wir uns nicht von Details wie der Namensgebung ablenken. Denn mit dem Aggregat muss sich BMW wirklich nicht verstecken. Egal ob es um die sehr direkte Gasannahme, oder den Vortrieb bis 120 km/h (danach wird er ein wenig müde) geht - es gibt keinerlei Mängel oder Eigenheiten am bayrischen Einzylinder festzustellen. Chapeau, BMW!

Komfortabel, aber satt in den Kurven

Erinnere ich mich an meinen Test des sportlich platzierten C 400 X, so muss ich sofort an die zu harte Abstimmung der Federbeine denken. Um den Gran Touring Ansprüchen des neuen Mid-Size-Scooters gerecht zu werden, hat BMW die Straßenlage im Heck deutlich entschärft. Allgemein überrascht der C 400 GT mit seiner äußerst komfortablen Sitzposition, die den Fahrer tief und sicher im Roller aufnimmt. Mit der optionalen Griff- und Sitzheizung kommt echte Wohlfühlstimmung im Sattel auf! Doch all diese Entspannung bedeutet nicht, dass der BMW Scooter unpräzise wie ein Segelschiff durch die Kurven gleitet. Über den hohen Lenker lässt sich die Schräglage fein dosieren - die Fahrwerkskomponenten sind mit den Fahrleistungen so oder so nicht überfordert. Quasi unbeeindruckt wirkt der BMW C 400 GT, wenn er auf der Landstraße von einem Radius in den nächsten gelegt wird! Damit schafft er es, seinem Bauzweck einwandfrei zu dienen: den Piloten unaufgeregt und tiefenentspannt ans Ziel zu bringen.

BMW C 400 GT: Mächtige Austattung mit mächtigem Aufpreis

Eines muss man BMW (wie so oft) gut halten: kann man auf die pompöse Ausstattung verzichten, ist es möglich, den C 400 GT deutlich unter 10.000 Euro zu halten. Doch will man das? Denn der eigene Komfort, sowie der Wiederverkaufswert werden durch den Verzicht deutlich abgewertet! Unser Testfahrzeug war bis zum Rand mit Extras gefüllt, weshalb wir uns an Griff- und Sitzheizung, sowie dem phänomenalen TFT-Display inkl. Connectivity Paket erfreuen konnten. Insbesondere das Display bekommt von uns eine Empfehlung, da es nicht nur deutlich mehr Informationen beinhaltet, sondern selbst bei direkter Sonneneinstrahlung perfekt ablesbar bleibt. Features wie das Navigationssystem oder Anruf- und Musikverwaltung sind zusätzliche Zuckerl. Uns fehlt jedoch ein verstellbares Windschild, das nur mithilfe der hohen Scheibe aus dem Zubehör vergrößert werden kann. Das haben wir bei günstigeren Rollern schon besser gesehen!

Erweiterbarer Stauraum dank Flexcase

Beim Design von Rollern haben Entwickler zwei Möglichkeiten: viel Stauraum aber dafür ein klobiges Heck, oder wenig Stauraum und dafür eine schlanke Linie. BMW schlägt hier den Mittelweg ein und bietet den C 400 GT wie bereits die X-Version mit dem sogenannten Flexcase an. Damit lässt sich der Stauraum unter der Sitzbank erweitern, um auch einen Vollvisierhelm aufzunehmen. Die Flexcase-Erweiterung ist jedoch nur im Stillstand möglich, da das Staufach erst kurz über dem Hinterreifen endet und eine sichere Fahrt nicht gewährleistet wäre. Somit liefert der BMW C 400 GT sozusagen 'The Best Of Both Worlds', indem er ein relativ schlankes Heck mit einem großen Stauraum kombiniert. In der Frontverkleidung liegen noch Roller-typisch zwei Handschuhfächer, die sich automatisch verschließen, wenn die Fernbedienung des Keyless-Go System nicht mehr in Reichweite ist.

Vaulis Meinung zum BMW C 400 GT

Mit seinen 350 Kubik, 34 PS und 35 Newtonmeter Drehmoment spielt der C 400 GT perfekt in der Luxusroller-Mittelklasse mit. Das Gewicht von 212 Kilo fahrfertig relativiert sich beim Handling dank niedrigem Schwerpunkt, stattdessen sorgt die kräftige Bremse an der Front (265mm Doppelscheibe) für erstaunlich viel Sportlichkeit. Dennoch kommt der Komfort nicht zu kurz, die Sitzposition ist bequem, das Fahrwerk bietet ausreichend Reserven und die Verarbeitung ist ausgezeichnet. Dass viele Features wie Heizgriffe, TFT-Display und Sitzheizung Aufpreis kosten, sollte dem BMW-Roller nicht angekreidet werden, immerhin hat man so die Wahl, ob man sie extra dazu nimmt, oder nicht.

Gebrauchte und neue BMW Motorräder

Weitere BMW Motorräder

BMW C 400 GT Preise

Fazit: BMW C 400 GT

Roller oder BMW Limousine? Beim Blick in die wunderschönen Angel Eyes mit den angedeuteten BMW-Nieren war ich sofort hin und weg. Meiner Meinung nach die coolste BMW Frontpartie im aktuellen BMW Motorrad Modellprogramm! Punkt. Aber auch fahrerisch hat der Grand Tourismo (GT) Roller einiges drauf! Dank dem hohen Lenker fühlt man sich tief integriert und kann den C 400 GT sehr spielerisch durch den Verkehr oder über Landstraßen wedeln. Mit Vollausstattung thront man sowieso wie ein König auf den Straßen - auch wenn der Einkaufspreis dadurch deutlich in die Höhe schießt! Eine klare Empfehlung bekommt das TFT-Display, das mit seiner tollen Ablesbarkeit eigentlich Pflicht ist!

1
Vorteile
  • Motor kommt mit genügend Leistung
  • potente Fahrwerkskomponenten
  • kräftige Vorderbremse
  • großartige Frontpartie
  • viel Komfort
  • luxoriöse Extras
1
Nachteile
  • Windschild nicht höhenverstellbar
  • aufpreispflichtige Extras sind eigentlich Pflicht

Bericht vom 30.04.2019 | 3.507 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen
Weitere Neuheiten