Weitere Rekordsaison für Triumph in der Moto2 2020

Allen Widrigkeiten zum Trotz

Die Rennsaison 2020 war eine Herausforderung wie keine andere. Nach den vielversprechenden Tests im Vorfeld warf die COVID-19-Pandemie bereits ihren Schatten auf den ersten Grand Prix, bei dem in Katar nur die Moto2- und Moto3-Fahrer an den Start gingen. Doch nach der monatelangen Zwangspause entwickelte sich eine der spannendsten und actionreichsten Moto2-Saisons. So wurde das zweite TRIUMPH-Jahr in der Moto2 sogar noch spektakulärer als das erste.

Eine Moto2 Saison voller Rekorde

Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen und der geringeren Anzahl von Rennen brachte das aktuelle Moto2-Jahr eine Saison der Rekorde: Zu vermelden waren unter anderem sieben verschiedene Moto2-Grand-Prix-Sieger und elf neue Rundenrekorde. Letztere toppten die Rekordwerte, die vergangenes Jahr bereits durch die TRIUMPH 765ccm-Triples aufgestellt worden waren. Auch der Kampf um die WM-Krone war spannend bis zum letzten Rennen: Weltmeister wurde erstmals Enea Bastianini, vor den punktgleichen Luca Marini und Sam Lowes auf den Plätzen zwei und drei. Insgesamt absolvierten die Fahrer über 200.000 Vollgas-Kilometer in einer auf 15 Rennen verkürzten Saison, von denen 14 Events (mit Ausnahme des Auftakts in Katar) in nur vier vollgepackten Monaten absolviert wurden.

Nach einem Eröffnungsjahr mit TRIUMPH als Motorenlieferant, das neue Standards gesetzt hatte, und den folgenden Weiterentwicklungen des Triebwerks begann die Saison 2020 gleich mit rasantem Tempo nicht zuletzt, da die Drehzahlgrenze für das Herunterschalten der 765er-Dreizylinder gelockert wurde. Da die Teams und Fahrer zudem von den letztjährigen Daten und Erfahrungswerten profitierten, fielen bereits bei den Vorsaisontests in Jerez und Katar die ersten Rundenrekorde.

Triumph Triple Trophy als interner Wettbewerb

Als zusätzlicher Wettbewerb neben der WM-Wertung wurde diese Saison die TRIUMPH Triple Trophy ins Leben gerufen. Für die besten Leistungen an jedem Renn-Wochenende konnten die Fahrer in den Kategorien höchster Top-Speed, Pole-Position und schnellste Rennrunde Punkte sammeln. In dieser Wertung setzte sich Marco Bezzecchi mit einer Serie von Top-Speed-Bestwerten (die wegen der gleichen Motoren oft mit mehreren Fahrern geteilt werden) schon frühzeitig an die Spitze und baute einen uneinholbaren Vorsprung auf. Der Lohn am Saisonende war eine brandneue Street Triple RS, dem Straßenbike, von dessen Motor das Renntriebwerk der Moto2-Motorräder abgeleitet ist. Die TRIUMPH Triple Trophy wird im Jahr 2021 mit gleichem Reglement erneut ausgetragen.

Die Moto2 Maschine neben der Triumph Street Triple RS
Auch ohne Motorrad Führerschein darf sich Bezzecchi als stolzer Besitzer dieser Street Triple RS bezeichnen.

In der Saison 2021 werden deutlich mehr Fahrer in die MotoGP-Kategorie aufsteigen ein klares Indiz dafür, dass die kraftvollen TRIUMPH-Motoren die Moto2-Kategorie näher an die MotoGP-Königsklasse gebracht haben. Der letztjährige Moto2-Weltmeister Alex Marquez erzielte in seinem ersten MotoGP-Jahr zwei Podiumsplätze, und Brad Binder, der Vize-Weltmeister von 2019, holte bereits in seiner Rookie-Saison einen MotoGP-Sieg (das erste Mal seit Marc Marquez im Jahr 2013). Dies beweist, dass der Abstand zwischen den Klassen geschrumpft ist und wie gut die aktuellen Moto2-Fahrer auf einen Aufstieg in die Königsklasse vorbereitet sind.

Moto2 Saisonstart 2021: Ende März!

Nachdem sich die Wogen des Saisonfinales geglättet haben wird hinter den Kulissen der Teams, bei den Fahrern und bei TRIUMPH fleißig daran gearbeitet, in der nächsten Saison nochmal eine Schippe nachzulegen. Der 16. März 2021 ist als Termin für die ersten offiziellen Rennstreckentests der Moto2 im spanischen Jerez festgelegt nur 12 Tage bevor das erste Rennen zur nächsten WM-Saison unter den Flutlichtern von Katar gestartet werden soll.

Bericht vom 17.12.2020 | 1.404 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Triumph Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts