Kawasaki Versys 650 2022 vs. Triumph Tiger Sport 660 2022

Kawasaki Versys 650 2022

Triumph Tiger Sport 660 2022

Bewertung

Kawasaki Versys 650 2022
vs.
Triumph Tiger Sport 660 2022

Kawasaki Versys 650 2022 vs. Triumph Tiger Sport 660 2022 - Vergleich im Überblick

Der Kawasaki Versys 650 mit ihrem 4-Takt Reihe 2-Zylinder-Motor und einem Hubraum von 649 Kubik steht die Triumph Tiger Sport 660 mit ihrem 4-Takt Reihe 3-Zylinder-Motor mit 660 Kubik gegenüber. Die Triumph bietet mit 81 PS bei 10.250 Umdrehungen einen spürbaren Unterschied im Vergleich zur Kawasaki mit 67 PS bei 8.500 U / min.

Das maximale Drehmoment der Tiger Sport 660 von 64 Newtonmeter bei 6.250 Touren bietet ähnlich viel Schub als die 61 Nm Drehmoment bei 7.000 Umdrehungen bei der Versys 650.

Bei der Versys 650 federt vorne eine in Federvorspannung, Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down mit 41 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten auf ein in Federvorspannung verstellbares Monofederbein. Die Tiger Sport 660 setzt vorne auf eine Telegabel Upside-Down von Showa mit 41 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten arbeitet auf ein in Federvorspannung verstellbares Monofederbein von Showa.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Kawasaki vorne eine Doppelscheibe mit 300 Millimeter Durchmesser und Zweikolben-Zange und hinten eine Scheibe mit 250 Millimeter Durchmesser und Einkolben-Zange. Die Triumph vertraut vorne auf eine Doppelscheibe mit 310 Millimeter Durchmesser und Zweikolben-Zange von Nissin. Hinten ist eine Scheibe mit 255 mm Durchmesser und Einkolben-Zange von Nissin verbaut.

Bei der Bereifung setzt Versys 650 auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 17 vorne und 160 / 60 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der Tiger Sport 660 Reifen in den Größen 120/70-17 vorne und 180/55-17 hinten.

Der Radstand der Kawasaki Versys 650 misst 1.415 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 845 Millimeter. Die Triumph Tiger Sport 660 ist von Radachse zu Radachse 1.418 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 835 Millimeter.

Mit einem fahrfertigen Gewicht von 219 kg ist die Kawasaki deutlich schwerer als die Triumph mit 206 kg.

In den Tank der Versys 650 passen 21 Liter Sprit. Bei der Tiger Sport 660 sind es 17,2 Liter Tankvolumen.

Der aktuelle Durchschnittspreis der Kawasaki Versys 650 beträgt in unserer Neu- und Gebrauchtmotorradbörse 6.498 Euro und ist damit spürbar günstiger als der Preis der Triumph Tiger Sport 660 mit 9.220 Euro im Durchschnitt.

Von der Kawasaki Versys 650 gibt es aktuell 130 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der Triumph Tiger Sport 660 sind derzeit 10 Modelle verfügbar. Für die Kawasaki gibt es aktuell 122 Suchanfragen am 1000PS Marktplatz, Triumph wurde derzeit 1 Mal pro Monat gesucht.

Technische Daten im Vergleich

Kawasaki Versys 650 2022

Triumph Tiger Sport 660 2022

Kawasaki Versys 650 2022 Triumph Tiger Sport 660 2022
Motor und Antrieb
Motorbauart Reihe Reihe
Zylinderzahl 2 3
Taktung 4-Takt 4-Takt
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 649 ccm 660 ccm
Bohrung 83 mm 74 mm
Hub 60 mm 51,1 mm
Leistung 67 PS 81 PS
U/min bei Leistung 8500 U/min 10250 U/min
Drehmoment 61 Nm 64 Nm
U/min bei Drehmoment 7000 U/min 6250 U/min
Verdichtung 10,8 11,95
Starter Elektro Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Mehrscheiben im Ölbad, Antihopping
Zündung Digital
Antrieb Kette Kette
Ganganzahl 6 6
Ventile pro Zylinder 4
Ventilsteuerung DOHC
Gemischaufbereitung Einspritzung
Getriebe Gangschaltung
A2-Drosselung möglich ja
Chassis
Rahmen Stahl Stahl
Lenkkopfwinkel 65 Grad 24,6 Grad
Nachlauf 108 mm 107,3 mm
Rahmenbauart Perimeter
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telegabel Upside-Down
Durchmesser 41 mm 41 mm
Federweg 150 mm 150 mm
Einstellmöglichkeit Federvorspannung, Zugstufe
Marke Showa
Fahrwerk hinten
Federbein Monofederbein Monofederbein
Federweg 145 mm 150 mm
Einstellmöglichkeit Federvorspannung Federvorspannung
Aufhängung Zweiarmschwinge
Material Stahl
Aufnahme Umlenkung
Marke Showa
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Doppelscheibe
Durchmesser 300 mm 310 mm
Kolben Zweikolben Zweikolben
Aufnahme Semi-Schwimmsattel
Technologie Petal
Marke Nissin
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 250 mm 255 mm
Kolben Einkolben Einkolben
Marke Nissin
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, Traktionskontrolle ABS, Fahrmodi, Traktionskontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll 17 Zoll
Reifenbreite hinten 160 mm 180 mm
Reifenhöhe hinten 60 % 55 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 17 Zoll
Länge 2165 mm
Breite 840 mm 834 mm
Höhe 1420 mm 1089 mm
Radstand 1415 mm 1418 mm
Sitzhöhe von 845 mm 835 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 219 kg 206 kg
Tankinhalt 21 l 17,2 l
Führerscheinklassen A A2, A
Reichweite 382 km
CO2-Ausstoß kombiniert 107 g/km
Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,5 l/100km

Stärken und Schwächen im Vergleich

Kawasaki Versys 650

Fazit von nastynils vom 27.12.2020:

Triumph Tiger Sport 660

Fazit von Poky vom 15.12.2021:

Die Kawasaki Versys vom Modelljahr 2019 präsentierte sich als komfortable, stabile aber trotzdem quirlige Reisemaschine. Das Motorrad ist vielseitig und bietet einen hohen Nutzwert. Es ist eine vollwertige Reisemaschine mit der man gerne ausgedehnte Touren fährt. Das Bike bietet ein grandioses Preis / Leistungsverhältnis.

Triumph tut es schon wieder! Die Tiger 660 Sport kommt neu auf den Markt und setzt sich sofort an die Spitze des Segments. Mit vollwertiger Ausstattung und einem herrlichen Motor gesegnet, greift der Mittelklasse-Sporttourer nach den Sternen der nächsthöheren Preisklasse. Die Performance von Fahrwerk und Bremsen holen den Piloten dann doch auf den Boden der Tatsachen zurück. In Summe ein Top-Paket zu einem angemessenen Preis!

  • Toller Reisekomfort
  • angenehmes und komfortables Fahrwerk
  • einfache Bedienbarkeit
  • Sitzposition bereit für Touren
  • Agiles und leichtfüßiges Handling
  • Vibrationen in den Fußrasten
  • Ansprechverhalten bei Übergang vom Schiebe- und Lastbetrieb
  • ABS nicht deaktivierbar
  • Gewicht etwas hoch
  • brillanter Motor
  • gute Serienausstattung
  • agiles Handling
  • (aufpreispflichtige) klassenfremde Features
  • hohe Zuladung
  • universelle Ergonomie
  • komfortabel
  • reichhaltiges Zubehör
  • Kupplung etwas schwergängig und Hebel nicht einstellbar
  • Fahrwerk kommt bei sportlicher Fahrweise an die Grenzen
  • keine Stromquelle im Cockpit
  • Windschutz für große Piloten nicht optimal