Triumph Thruxton RS Test

Triumph Thruxton RS Test

Das schönste Motorrad nun noch schneller

Die neue Triumph Thruxton RS ist ein hinreissend schönes Traummotorrad. Beim Test in Portugal durfte sie jedoch auch ihre beeindruckende technische Ausstattung präsentieren und unter Beweis stellen.

Selten war die Vorfreude auf ein Motorrad so groß. Die Thruxton RS ist wunderschön und wird nach der Dürreperiode "Weihnachtszeit" präsentiert. Wir blickten einer herzhaften Ausfahrt im sonnigen Süden entgegen. Doch pünktlich zum Teststart begann leichter Nieselregen, welcher die Stimmung etwas dämpfte. Doch die Sonne setzte sich durch und ließ die Thruxton RS glänzen.

Ein gutes Motorrad wurde besser - Detailarbeit für den Testpiloten

Das klassische Sportmotorrad hat eigentlich einen leichten Job. Sie folgt der ohnehin schon unfassbar leiwanden Triumph Thruxton R. Als Testpilot ist die Aufgabe dann aber doch eine Herausforderung. Wie groß ist der Unterschied zum Vorgängermodell? Ist der Preisunterschied gerechtfertigt? Bei der Testfahrt darf man sich nicht von der himmlischen Optik blenden lassen und muss auf kleine Details achten.

Mehr Power und breites Drehzahlband für die Triumph Thruxton RS

Doch beginnen wir bei den Änderungen. Bei Euro 5 Updates ist es immer wieder mal so, dass Bikes teurer werden und das Gewicht vom Bike ein wenig steigt. Auch die Performance litt bei einzelnen Bikes unter den strengen Vorschriften. Doch nicht so bei der Thruxton RS. Sie wurde im Vergleich zur Thruxton R in jeder Hinsicht verbessert. Die Motorleistung wurde um 8 PS auf 105 PS gesteigert. Das maximale Drehmoment beträgt 112Nm. Und die beste Nachricht zum Thema Performance: Das maixmale Drehmoment liegt noch tiefer an als früher: Bei 4.850 Umin!

Der Motor der neuen Triumph Thruxton RS

Der 1200 ccm Paralleltwin von Triumph ist mit einem 8-Ventil Zylinderkopf ausgestattet und wurde mit einem 270 Grad Hubzapfenversatz gestaltet. Die Bohrung eines Zylinders beträgt satte 97,6 mm bei 80 mm Hub. Die Verdichtung beträgt sportliche 12,07 : 1. In der Praxis begeistert der Motor in jeder Hinsicht. Einerseits wirkt er potent und charismatisch. Optisch tritt der Motor als grober Muskelprotz in Erscheinung. Doch bei der Dosierung ist er ein Schaf im Wolfspelz. Das neu abgestimmte Ride-by-Wire System und die schlau gestaltete Kupplung sorgen für eine spielerische Bedienung. Doch natürlich kommt auch die Performance nicht zu kurz. Dabei ist es vermutlich weniger das Plus an Leistung oder das stärkere Drehmoment im unteren Drehzahlbereich. Es ist die gesteigerte Drehfreudigkeit welche den Motor so prächtig macht. Die Updates sind also rundum gelungen.

Gewicht Triumph Thruxton RS 2020

Zusätzlich dazu wurde die neue RS um 6 Kilo leichter als die Thruxton R. Triumph gibt in den Unterlagen leider das wenig aussagekräftige Trockengewicht an. Dieses beträgt 197kg. Das fahrfertige Gewicht wird somit etwas über 210 Kilo betragen. Der Tankinhalt beträgt 14,5 Liter.

Die Thruxton RS begeistert Dich 3 mal - schon bevor Du den Zündschlüssel ansteckst.

Die Triumph Thruxton RS ist wieder einmal eine Triumph welche Dich beim Erstkontakt gleich 3 mal begeistert - noch bevor Du den Zündschlüssel umdrehst. Das erste Mal verzaubert sie Dich mit dem ersten Eindruck. Egal ob von vorne, von der der Seite oder in der Heckansicht. Die Maschine ist wunderschön. Kommt man näher wird die Seele des Genießers ein zweites Mal massiert. Die Details der Maschine sind liebevoll gestaltet und das Motorrad ist hinreissend ausgestattet. Hervorzuheben sind an dieser Stelle die komplett ausgezuckten Brembo M50 Monobloc Bremszangen. So manches Superbike würde sich eine solche Bremsanlage wünschen. Ein drittes Mal vereinnahmt Dich die Maschine dann sobald Du auch wirklich nah rangehst. Also mit Deinen Händen über die Details streifst und mit den Augen auch die versteckten technischen Lösungen prüfst. Fakt ist: Diese Maschine wurde von echten Motorrad-Liebhabern entwickelt, gestaltet und vollendend.

Handling Triumph Thruxton RS

Die Maschine ist hinten mit einer 5“ breiten Felge ausgestattet. Aufgezogen ist ein 160mm breiter Hinterreifen. Serienmäßig rollt die Maschine mit dem sportlichen Racetec RR von Metzeler an den Start. Schon alleine diese Konfiguration bietet mal eine gute Basis für ein tolles Handling.

Die Wahl vom Reifen wird vermutlich nicht alle begeistern. Einerseits ist es so, dass diese radikal wirkenden Reifen bei tiefen Temperaturen und bei Nässe keine echte Fahrfreude im Sattel aufkommen lassen. Doch beim Test durften wir die Eigenschaften vom Reifen bei tiefen Temperaturen und bei Nässe leider testen. Wir fuhren auf feuchter Strecke bei 7 Grad und es war ein würdiges Vorankommen. Doch klarerweise wäre ein Sporttouring-Reifen in dieser Situation eine bessere Wahl gewesen. Doch am Nachmittag war die Wahl goldrichtig. Unser Guide Gary Johnson (zweifacher Isle of Man TT Sieger) legte ein atemberaubendes Tempo vor. Die Strecke glich einer Achterbahnfahrt und die Strecke war mittlerweile trocken und warm. Wir genossen das direkte und messerscharfe Handling sowie die erfrischende in den zahllosen Wechselkurven. Die Maschine wirkte dabei deutlich handlicher wie moderne Nakedbikes. Es war die pure Fahrfreude im Sattel. Wie so oft ist es den Brüdern Lopez zu verdanken, dass das Fahrwerkssetup so gut gelungen ist.

Doch natürlich ist dieses gute Fahrverhalten keine Überraschung. Denn auch bei den Fahrwerkskomponenten ging Triumph kein Risiko ein. Vorne kommt eine voll einstellbare Showa Big Piston Fork zum Einsatz. Hinten wurden voll einstellbare Öhlins Dämpfer montiert. Im Vergleich zu Powernakedbikes gibt es aber doch Abstriche zu verzeichnen. Das klassische Design mit Twin-Shock Stoßdämpfern ohne Umlenkung ist bei Bodenwellen einerseits etwas umkomfortabler und auf der anderen Seiten neigt es beim Angasen eher zum Einsacken. Doch im Vergleich zu anderen Motorrädern dieser Klasse fährt es natürlich großartig.

Gebrauchte und neue Triumph Motorräder

Weitere Triumph Motorräder

Fahrkomfort Triumph Thruxton RS

Etwas nervös machten mich jedoch 2 verdächtige Zeilen in den Presseunterlagen. „...deutlich spontaneres Ansprechen des Motors durch ein rund 20 Prozent geringeres Trägheitsmoment sowie ein erweitertes Drehzahlband: der rote Bereich beginnt nun 500 U/min später...“. Der Motor war doch bisher wunderbar souverän! Wurde das tolle Aggregat nun zickig und giftig? Und auch der Hinweis auf das höhere Drehzahlniveau machte mich etwas hellhörig. Doch hier konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Einerseits wurde das Drehzahlniveau nicht nach oben verlagert sondern deutlich verbreitert. Das maximale Drehmoment steht weit unten an und der Motor orgelt nun eben weiter nach oben. Somit hat man in der Praxis immer mehr Optionen zur Verfügung.

Überraschend positiv erlebte ich die Sitzposition mit den Stummellenkern. Diese wirken nur optisch radikal und sportlich. Eigentlich sind sie durch die geschickte Konstruktion relativ hoch angebracht und die edle Maschine kann problemlos für Ganztagestouren verwendet werden.

Elektronikpaket Triumph Thruxton RS 2020

Die Maschine ist mit einem elektronischen Gasgriff ausgestattet. Das Ride-by-Wire System bietet 3 Fahrmodi: Sport, Straße und Regen! Durch Auswahl das passenden Modi, wird das Ansprechverhalten vom Gasgriff aber natürlich auch das ABS und die Traktionskontrolle angepasst.

Beim Test hatte das Elektronikpaket einen praxistauglichen Einsatz. Frühmorgens starteten wir im Rain-Mode und genossen die Sicherheit in den Kreisverkehren. Im Laufe des Tages wechselten die meisten von uns in den Road-Modus. Einige bevorzugten sogar den Sport-Modus - mit einem direkteren Ansprechverhalten vom Motor. Ich selbst war mit dem Roadmodus wunderbar bedient. Hier bremste mich die Traktionskontrolle zwar einige mal am Kurvenausgang etwas zu energisch ein. Doch auf der anderen Seite war ich damit immer auf der sicheren Seite unterwegs und das Ansprechverhalten vom Motor war einfach perfekt. Selbst der Übergang vom Schiebebetrieb in den Lastbetrieb war butterweich. Eine spürbare Verbesserung im Vergleich zum Vorgänger. Und all das trotz Euro 5 und trotz deutlich weniger Schwungmasse. Die von vielen verschmähte Elektronik macht hier einfach einen großartigen Job.

Designdetails Triumph Thruxton RS

  • Dunklerer Custom Look
  • Neue, schwarz pulverbeschichtete Motordeckel, Nockenwellenabdeckung und Kettenraddeckeloberflächen sowie schwarze Öhlins-Federn
  • Neue schwarze Thruxton-Seitenverkleidung und Ritzelabdeckung mit integriertem Fersenschutz
  • Neue, hochwertig schwarz eloxierte Räder
  • Tankdeckel im „Monza“-Style
  • Neues TRIUMPH-Tanklogo im Triangle-Style (nur bei Zweifarblackierung) - Klassischer Thruxton-Tank mit Edelstahl-Tankband
  • Klar-eloxierte Aluminiumschwinge
  • Daytona-Fußrasten
  • 22 mm Lenkerstummel
  • Schwarze Spiegel und Blinker
  • Serienmäßig mit Einzelsitz inklusive rundem Sitzhöcker *Erhältlich in 2 Farben: Jet Black und Matt Storm Grey / Matt Silver Ice
  • Stilvolle Doppelinstrumente – inklusive Menüsteuerung über die Lenkerarmaturen

Triumph Thruxton RS Zubehör

Die Thruxton RS wurde mit Blick auf die einfache Personalisierung entwickelt und geht mit 80 verfügbaren Zubehörteilen an den Start. Auf dieser Basis fällt es leicht, ein ganz persönliches Motorrad zu schaffen und das Konto massiv zu schänden. Die Vielzahl von individuellen Zubehörteilen umfasst unter anderem gebürstete Edelstahl-Schalldämpfer von Arrow mit Carbon-Endkappen, eine Café-Racer- Verkleidung, Heckumbau-Kit, Komfortsitz, Tank- und Kniepolster sowie die neue Track+ und Protect+-Alarmanlage und ein Bremsscheibenschloss.

Preis Triumph Thruxton RS Deutschland und Österreich

Bei den Händlern steht die neue Thruxton RS ab Februar 2020. Wie bei allen Modellen des britischen Herstellers, gilt auch hier die 4-Jahres-Garantie (zwei Jahre Herstellergarantie gefolgt von zwei Jahren Anschlussgarantie unseres Kooperationspartner Car Garantie). Ein eventueller Brexit hat auf die aktuelle Preisgestaltung und Liefersituation keine Auswirkung. Triumph produziert teilweise in England und teilweise in Asien. Die Zulieferer kommen aus den verschiedensten Ländern und Währungsregionen. In Deutschland kostet sie 15.550 Euro (zzgl. 450 Euro Liefernebenkosten), in Österreich 18.100 Euro (inkl. Nebenkosten und neuer NOVA). Zum Service muss die Maschine alle 16.000km.

Somit ist der Preis der einzig echte Kritikpunkt der Maschine. Eigentlich weniger der Preis für die RS, sondern vielmehr die Tatsache dass diese wunderbare Maschine nur noch in der „RS“ Topvariante angeboten wird. Somit wird die Maschine in finanzieller Hinsicht für einige Leute ein Traum bleiben. Doch das neue Motorrad wird für etwas Schwung am Gebrauchtmarkt sorgen. Somit bietet sich dort eine günstige Thruxton Alternative für ein paar Tausend Euro weniger.

Die Thruxton RS im Vergleich zum Mitbewerb

Schon die Vorgängerin war für uns die Messlatte in dieser Liga. Die neue RS wird für die Gegner also schwer zu knacken sein. Sie bietet die beste Kombination aus Style, Fahrleistungen und Fahrkomfort. Vergleichbar wären die RnineT Racer von BMW sowie die Z900RS Cafe von Kawasaki. Hier die Maschine im direkten Preisvergleich.

Motorradfahren in Portugal im Winter

Die Fahrt in Portugals Süden war diesmal rundum gelungen. Im Vergleich zu der Gegend rund um Almeria in Südspanien ist die Landschaft hier deutlich grüner und vielfältiger. Doch das hat natürlich seine Ursache. Die Regenwahrscheinlichkeit ist im Winter hier in Portugal an der Atlantiküste höher als in der trockenen Gegend zwischen Malaga und Alicante. Man braucht also etwas Glück um die herrlichen Straßen hier im Januar makellos genießen zu können. Am Tag vor dem Test hatten wir hier zum Bespiel perfektes Wetter. Am Testtag selbst war der halbe Tag jedoch trüb.

All jene welche durch die schönen Fotos sowie durch die Onboardpassagen im Video auf YouTube inspiriert wurden habe ich hier das schönste Stück dieser Testtour hier in die 1000PS Karte eingezeichnet.

Technische Daten

TechnikDaten
Breite (Lenker) 745 mm
Höhe (ohne Spiegel)1030 mm
Lenkkopfwinkel22,8 Grad
Nachlauf92,0 mm
Radstand1415 mm
Reifen Hinten160 / 60 ZR17
Reifen Vorne120 / 70 ZR17
Sitzhöhe810 mm
Tankinhalt14,5 Liter
Trockengewicht197 kg
Bohrung x Hub97,6 x 80 mm
CO2 Ausstoß114g / km
Getriebe6 Gang
Hubraum1200 ccm
Max. Drehmoment112 Nm bei 4250 Umin
Max. Leistung105 PS bei 7500 Umin
Verbrauch4,9 Liter /100km
Verdichtung12,07:1
HinterradaufhängungÖhlins Stereofederbeine mit Ausgleichsbehälter, voll einstellbar, 120 mm Federweg
Hinterradbremse220mm Bremsscheibe, Nissin Doppelkolben-Schwimmsattel, ABS
Vorderradaufhängung43 mm Showa Big Piston USD-Gabel, voll einstellbar, 120 mm Federweg
Vorderradbremse2 x 310 mm schwimmende Brembo-Bremsscheiben, Brembo M50-4-Kolben, ABS

Triumph Thruxton RS technische Daten

Ausrüstung im Test - Gear and stuff

Retro Neuheiten 2020

Fazit: Triumph Thruxton RS

Die sportliche Maschine wurde in allen relevanten Bereichen besser gemacht. Der nach optisch nach rustikalem Maschinenbau wirkende Motor dreht quirlig nach oben und ist spielerisch zu dosieren. Die Technik versteckt sich dezent im wunderschönen Motorrad. Insgesamt präsentiert sich die Maschine begehrenswert und lässig.

1
Vorteile
  • Detailverliebte Verarbeitung mit vielen herrlichen Details
  • potenter Motor
  • sehr hochwertige Bremse
  • gutes Fahrwerk
  • tolles Ansprechverhalten vom Motor
  • Gesamtes Motorrad einfach zu bedienen und zu dosieren
1
Nachteile
  • Nur als Topvariante RS erhältlich
  • Spritzschutz bei Schlechtwetter mangelhaft

Bericht vom 14.01.2020 | 8.276 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen
Weitere Neuheiten