Yamaha MT-09 SP Test in den Alpen

Yamaha MT-09 SP Test in den Alpen

Dreizylinder-Power und Top-Fahrwerk in der Naked-Mittelklasse

Schon die herkömmliche Yamaha MT-09 ist äußerst sportlich ausgelegt, da mussten die Techniker für die edlere SP-Version gar nichts am Motor frisieren. Das Fahrwerk wird aber ordentlich aufgemöbelt, die voll verstellbare Kayaba-Gabel und sogar ein Öhlins-Federbein im Heck versprechen supersensibles Ansprechverhalten – was in den Alpen den Funbike-Charakter der MT-09 SP keineswegs mindert!

Wäre es nur das schicke Blingbling der Yamaha MT-09 SP wie spezielle Zweifarb-Lackierung samt blauen Felgen und die reversiv dargestellten Armaturen (weiße Ziffern auf dunklem Hintergrund), würde ich den Aufpreis gegenüber der normalen MT-09 durchaus in Frage stellen. Allerdings ist es das edle Fahrwerk, mit dem die SP nicht nur optisch punkten kann. Das voll verstellbare hintere Öhlins-Federbein und die ebenfalls voll verstellbare Kayaba-USD-Gabel (in etwas anderem Goldton, falls es jemanden stört) sind den Aufpreis durchaus wert, denn vor allem auf schlechtem Asphalt und bei Unebenheiten in Kurven – wie sie in den Alpen zu Hauf vorkommen -wird keinerlei Unruhe eingeleitet, die bis zum Fahrer dringen könnte.

Die Yamaha MT-09 SP befeuert ein herrliches Kraftwerk!

Damit setzt das Fahrwerk die hochwertige Sportlichkeit fort, die schon der Motor auf den ersten Metern vermittelt: Unfassbar, wie viel Spaß der CP3-Motor (Crossplane-Dreizylinder) mit 847 Kubik Hubraum macht. Dabei wirken 115 PS bei 10.000 Umdrehungen und vor allem „nur“ 87,5 Newtonmeter Drehmoment bei 8500 Touren nicht unbedingt übermäßig stark – allerdings nur am Papier. Im echten Leben würde ich diesem Triebwerk mindestens 20 PS mehr zutrauen, so schnell lässt es die Drehzahl in den Himmel schnalzen. Nervosität kommt dabei dennoch nicht auf, die Gasannahme ist zwar direkt, aber sauber und es kann schon von weit unten ruckelfrei hochgedreht werden. Rütteln oder Stampfen sind dem Motor völlig fremd und auch der Durchzug bei niedrigen Drehzahlen ist tadellos.

Das Thema Sport wird auf der Yamaha MT-09 SP groß geschrieben

Diesen, positiv gemeinten Zwiespalt verdeutlicht auch die Bremse, die bei sportlicher Gangart genau so giftig und vehement zupackt, wie man es braucht. Dass sie auch beim gemütlichen Cruisen etwas heftiger anspricht, sollte für den geneigten Käufer kein Problem darstellen – er will es ja ohnehin sportlich. Immerhin fügt sich auch die Sitzposition bei diesem Funbike-Talent ausgezeichnet ein: Man thront erstaunlich aufrecht auf dem 820 Millimeter hohen Sattel, wodurch die Haltung, die man dann aber auf der MT-09 SP einnimmt, sehr fahraktiv ausfällt. Bequem, aber dennoch sportlich vorderradorientiert fühlt man sich stets direkt und gut mit der Maschine verbunden, ohne Komfort-Einbußen hinnehmen zu müssen.

Das High-Bike Testcenter bietet optimale Voraussetzungen

Die beste Möglichkeit, seine Traumbikes ausgiebig in den Alpen fahren zu können, bietet das High-Bike Testcenter in Ischgl/Paznauntal - da gibt es alle Bikes quasi zur "freien" Entnahme. Die Topmodelle von Aprilia, BMW, Kawasaki, KTM, Triumph und Yamaha stellt man sich nämlich nicht so ohne Weiteres allesamt in die Garage - in Ischgl kann man sie aber zu konkurrenzlos günstigen Preisen einen ganzen Tag lang mieten und fühlt sich dabei wie im Paradies! Subventioniert wird das Projekt vom Tourismusverband, die Abwicklung der Miete ist denkbar unkompliziert: Einfach ein Wunschquartier für den Alpenurlaub im Paznauntal wählen - dabei spielt es keine Rolle ob man am Campingplatz nächtigt, im MoHo Motorradhotel oder im 5-Strerne-Palast. Die Zimmerpreise sind im Sommer deutlich günstiger als im Winter und das Personal ist auch wesentlich entspannter. Die Partymetropole Ischgl wird zum Mekka für Aktivurlauber und man fühlt sich als Motorradfahrer/in richtig wohl. Wer im Übrigen ohne Motorradausrüstung kommt, kann trotzdem testen: Rukka-Anzüge und Handschuhe, Daytona-Stiefel und Schuberth-Helme können im Testcenter ausgeliehen werden. Die Motorräder reserviert man dann vorab auf der Website vom High-Bike Testcenter.

Neu und gebraucht findet Ihr die Yamaha MT-09 SP besonders günstig in unserem Marktplatz!

Preise Deutschland: https://bit.ly/316wQTT

Preise Österreich: https://bit.ly/2LOQd0d

Preise Schweiz: https://bit.ly/2LQNdAc

Alle Tests in den Bergen – High-Bike Testcenter Paznaun 2019:

Fazit: Yamaha MT-09 SP

Die Yamaha MT-09 ist die Veredelung eines ohnehin schon sehr guten Mittelklasse-Naked Bikes. Mit den besseren Fahrwerkskomponenten von Öhlins und Kayaba, der hübscheren Lackierung und einem vertretbar höheren Preis ist die SP-Version eindeutig die sportlichste Wahl innerhalb des Yamaha MT-09-Sortiments. Der brachiale Antritt des Triebwerks lässt zwar nicht zu, die MT-09 SP gemütlich zu fahren, auf der "Special" ist das aber auch nicht notwendig - der Spaß steht eindeutig im Vordergrund!

1
Vorteile
  • unglaublich kräftiger Dreizylindermotor
  • gute Bremsen
  • sportliche und angenehme Sitzposition
  • ABS
  • Traktionskontrolle
  • Schaltassistent
1
Nachteile
  • hoher Sattel
  • Schaltassistent nur zum Hinaufschalten
  • Armaturen heben sich nicht stark von der Basisversion ab

Bericht vom 02.08.2019 | 6.346 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Yamaha MT-09 SP Motorräder

Weitere Yamaha MT-09 SP Motorräder
Weitere Neuheiten