125er Vergleich: Aprilia Tuono 125 Test

125er Vergleich: Aprilia Tuono 125 Test

Die auf 166ccm frisierte Italienerin

Während dem 125er Trackday im Motorsportpark Bad Fischau ließen wir vier Naked Bikes gegeneinander antreten. Doch eine nackte Kandidatin war besonders, denn sie kam mit einem Vorteil in das Rennen: die Aprilia Tuono 125 mit einem Hubraum von 166 Kubik. Zahlt sich der Aufpreis für das Tuning aus?

Die Aprilia Tuono 125 ist seit letztem Jahr ein gern gesehener Gast im 1000PS Büro. NastyNils hielt sie sich für 2017 als Dauertester und ließ sie auf der Supermoto Strecke gegen die KTM 125 Duke im direkten Vergleich antreten. Viele schöne Bilder und Erinnerungen sind entstanden, die ihr den Clickzahlen nach zu urteilen, so sehr genossen habt wie wir. Jetzt ist die Aprilia zurück und stellt sich der Konkurrenz aus 2018.

Aprilia Tuono 125 Hubraum: aus 125ccm werden 166ccm!

Wie bereits in der Einleitung erwähnt, verfügte unsere Aprilia Tuono 125 über ein Ass im Ärmel in Form eines Zylinderkits, bei dem sowohl Zylinder- und Kolbengruppe, als auch das Steuergerät verändert werden. Das Resultat: mehr Hubraum, ein kleines Mehr an PS und ein höheres Drehmoment. Auf unserer Teststrecke in Bad Fischau wurde der Unterschied zu anderen Naked Bikes sofort spürbar: mehr Druck aus niedriger Drehzahl und eine deutlich sportlichere Fahrbarkeit in jeglicher Situation. Laut Peter Fischer von Aprilia Österreich kostet der Umbaukit ohne Einbau 700 Euro, ist aber nicht straßenzugelassen. Ob sich der Tuono 125 Umbaukit also lohnt, muss jeder selbst entscheiden - wir denken die Leistungsdaten und das Grinsen unter dem Helm sprechen für sich.

Aprilia-würdiges Fahrverhalten

Typisch für Aprilia überzeugt auch die Tuono 125 mit ihrem sportlichen Chassis, das sie sich mit der verkleideten Schwester RS125 teilt. Die Fahrwerkskomponenten sind ebenfalls von dem A1-Supersportler übernommen, weshalb sie sich im Fahrverhalten sehr ähneln. Den Unterschied bringt die Tuono 125 jedoch mit ihrem breiten Lenker. In engen Kurven wird man sich auf ihr wohler fühlen und letztendlich vielleicht sogar schneller sein, als auf der RS 125. Die Ergonomie lässt sich als relativ entspannt beschreiben und sogar MEX hatte mit seinen 190cm kein Problem auf der Aprilia.

Optik könnte eine Politur vertragen

Man muss ja zugeben, dass die A1-Klasse zurzeit ein hart umkämpftes Terrain ist. Eine Neuheit jagt die nächste und die Ausstattung nähert sich immer mehr deutlich größeren Motorrädern an. In diesem Aspekt verliert die Aprilia Tuono 125 ein paar Wertungspunkte. Die Tachoeinheit mit dem riesigen Drehzahlmesser lässt sich zwar sehr gut ablesen, wirkt aber im Vergleich zu Konsorten wie KTM und Honda etwas veraltet. NastyNils bemerkt ebenso Verbesserungspotential an einzelnen Details der Optik beziehungsweise der Verarbeitung.

Die Eindrücke der 1000PS Crew

NastyNils' Eindruck

Positiv:

sportliches Chassis

gutes Handling durch breiten Lenker

präzise und handlich

Negativ:

Bremse könnte stärker sein

cooleres Display wäre gut

Optik in manchen Details nicht auf dem Level der Konkurrenz

Vaulis Eindruck

Positiv:

Analoger Drehzahlmesser

Upside Down Gabel

Fahrwerkskomponenten nicht schlecht

Negativ:

keine Ganganzeige

könnte optisches Update vertragen

Gebrauchte und neue Aprilia Tuono 125 Motorräder

Weitere Aprilia Tuono 125 Motorräder

Zonkos Eindruck

Positiv:

Rahmen und Bananenschwinge sind hübsch

großer analoger Drehzahlmesser

sportliches Handling

Negativ:

nix

MEX' Eindruck

Positiv:

Ergonomie passt für 190cm Körpergröße

Drehzahlmesser gut ablesbar

Optik wie die großen Tuonos

Negativ:

nix

Aprilia Tuono 125 Preis

Alle Berichte des 125er Vergleichstests 2018

Fazit: Aprilia Tuono 125

Die Aprilia Tuono 125 bleibt selbst mit der harten Konkurrenz aus dem Modelljahr 2018 ein sehr wettbewerbsfähiges A1 Naked Bike. Dank ihrem stabilen Chassis und der hochwertigen Fahrwerkskomponenten ist sie im kurvigen Gelände eine echte Spaßmaschine - insbesondere, wenn man den 166ccm Umbaukit verbaut hat. Ihre Optik und die Armaturen lassen sie jedoch langsam hinter die Konkurrenz fallen, die bereits mit Technologien wie TFT und LED aufwartet. Trotzdem ist die Aprilia Tuono 125 weiterhin ein guter Tipp für sportlich ambitionierte 125er Pilot/innen.

1
Vorteile
  • stabiles Chassis
  • sportliche Fahrwerkskomponenten
  • 166ccm Umbaukit sehr empfehlenswert
  • breiter Lenker
  • analoger Drehzahlmesser gut ablesbar
1
Nachteile
  • Display etwas veraltet
  • Ganganzeige fehlt
  • Optik etwas angestaubt

Bericht vom 13.09.2018 | 2.731 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen
Weitere Neuheiten