Fireblade SP im SBK Vergleich 2015

Kann sie noch mithalten?

Harte Aufgabe für die CBR 1000. Sie tritt gegen alle neuen Superbikes der Saison 2015 an. Kann sie da noch mithalten? Vergleichstest am Lausitzring.

Wenn MOTORRAD, Europas größte Motorradzeitschrift, einen Vergleichstest durchführt, dann werden keine halben Sachen gemacht. Die Rennstrecke wird 2 Tage exklusiv gemietet, gefahren wird auf Einheitsreifen von Metzeler (Racetec RR) und im Sattel sitzen mehrere erfahrene Testpiloten. Der Test wird gemeinsam mit Zeitschriften aus Spanien (Motociclismo), Schweden (MOTORRAD) und 1000PS als Videopartner gemacht. Die Metzeler Techniker prüften bei jedem Bike den Reifendruck, die Streckentemperatur und das Reifenbild. Alle Fahrwerke wurden makellos eingestellt und die Testpiloten fuhren konstante und nachvollziehbare Rundenzeiten - klarerweise mehrfach gemesen. Ein Data-Recording war ebenfalls montiert. Der Aufwand ist gewaltig und kann in diesem Umfang von anderen Medien niemals gestemmt werden. 2 Tage lang wurde Gas gegeben, gemessen, verglichen und Zeiten wurden genommen. Der ganze Rennstreckentest mit sämtlichen Messwerten und Rundenzeiten erscheint am 15. Mai 2015 in der Zeitschrift MOTORRAD. 2 Wochen später folgt der Landstraßenvergleichstest. Hier der Bericht vom Rennstrecken Vergleichstest mit Video und vielen Infos.

Die Honda CBR 1000 RR Fireblade SP beim 1000er Vergleich 2015

Klarerweise standen die Vorzeichen für die Honda nicht gut. Sie kam in der „SP“ Version zwar mit feiner Öhlins Ware und Akrapovic Endtopf an den Start, aber die Basis ist im Vergleich zu den Top 4 einfach zu alt. Es war aber auch so, dass alle Piloten mit einem zufriedenen Grinsen vom Motorrad stiegen. Jeder hatte Spaß, jeder fühlte sich wohl, aber die Rundenzeiten waren dann eben doch einen Tick schlechter als von R1, Panigale, BMW und Aprilia. Optisch ist sie immer noch vorne mit dabei, aber die fehlende Traktionskontrolle und die fehlenden PS machten den Unterschied auf der Stoppuhr aus.

Fahreindrücke mit der Honda CBR 1000 RR Fireblade SP beim SBK Vergleich

Das Feedback der Piloten kam immer mit ein wenig Wehmut und Mitleid über die Lippen. Jeder mochte die Honda. Die Traktionskontrolle fehlte zwar, aber im gleichen Atemzug betonten die Piloten dass die Fireblade ein tolles Ansprechverhalten hat und viel Gefühl für die Traktion am Hinterrad liefert. Man fühlt sich sofort zuhause und hat Freude am Fahren. Das ABS war für die Rennstrecke aber nicht gut genug und auf den Geraden fehlten ein paar PS. Aber gut möglich, dass die Fireblade ihre Chance auf Revanche beim Landstraßentest nutzen kann.

Empfehlung Honda CBR 1000 RR Fireblade SP - für wen das richtige Bike?

Wer den Fokus auf gute Rundenzeiten legt, der wird mit der CBR 1000 RR nicht die beste Partnerin im Feld finden. Wer einfach schöne Runden am Ring oder auch auf der Landstraße fahren wird der wird mit ihr immer noch eine Freude haben. Sie fährt herzergreifend, sie sieht toll aus und vermittelt einem viel Gefühl fürs Hinterrad. Am Stammtisch können Honda Fans dann immerhin mit den Siegen von Marquez punkten, mit famosen Leistungswerten oder Rundenrekorden der Fireblade werden sie aber nicht aufwarten können.

Honda CBR 1000 RR Fireblade SP Rundenzeiten beim Vergleich

Die Kollegen stiegen zwar immer zufrieden und mit einem Lächeln auf den Lippen von der Fireblade. Sie machte viel Spaß. Doch die Stoppuhr war gnadenlos und bestätigte was wir alle wussten: Die Fireblade kann mit den modernen Superbikes beim Kampf um die beste Rundenzeit nicht mehr mithalten. Christian Kellner aus Deutschland fuhr eine 1;48,0, Freddy Papunen aus Schweden eine 1;47,2 und Sergio Romero aus Spanien eine 1;51,1. Die Fireblade konnte damit immerhin die ebenfalls angegraute Gixxer hinter sich lassen.

Links

1000er Vergleich 2015

Pfeil links Pfeil rechts

Fazit: Honda CBR1000RR Fireblade

Wer den Fokus auf gute Rundenzeiten legt, der wird mit der CBR 1000 RR nicht die beste Partnerin im Feld finden. Wer einfach schöne Runden am Ring oder auch auf der Landstraße fahren wird der wird mit ihr immer noch eine Freude haben. Sie fährt herzergreifend, sie sieht toll aus und vermittelt einem viel Gefühl fürs Hinterrad. Am Stammtisch können Honda Fans dann immerhin mit den Siegen von Marquez punkten, mit famosen Leistungswerten oder Rundenrekorden der Fireblade werden sie aber nicht aufwarten können.


  • tolle Optik
  • durchschaubares Fahrverhalten
  • gutes Gefühl für Traktion
  • hochwertiges Chassis
  • tolle Basis für Rennstreckenumbau
  • zuverlässige und bewährte Technik
  • Spitzenleistung nicht mehr up to date
  • fehlende Traktionskontrolle

Bericht vom 15.05.2015 | 21.451 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Honda CBR1000RR Fireblade Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts