Beta 350 RR Enduro

Beta 350 RR Enduro

Harter Test der 2015er Enduro von Beta. 4 Jungs, 1 Meinung

Beta hat in den letzten Jahren gewaltige Sprünge gemacht. Die Speerspitze der Modellpalette ist bestimmt die 350er. Dabei hat es sich Beta nicht zu leicht gemacht. Die 350er ist weder eine aufgebohrte 250er noch eine kastrierte 450er sondern eine eigene Entwicklung welche mit viel Aufwand ins Leben gerufen wurde. Klarerweise war das Ziel ein starkes Motorrad bei grandiosem Handling zu bieten.

Wir fuhren die 350er RR bei unserer Endurotour auf Zypern insgesamt 3 Tage und tauschten kräftig durch um auch den Vergleich mit anderen Motorrädern in den Knochen zu spüren. Arlo, der große Nesut und Alex "Zweiradprofi" Pauer kannten die Beta Modelle schon, ich selbst war aber schon lange nicht mehr auf der italienischen Enduro gesessen.

4 Testpiloten, 3 Tage

Dass die 2-Takter von Beta gut sind dachte ich mir schon. Doch bei den modernen 4-Taktern mit Einspritzung war ich skeptisch. Das Thema Motorabstimmung ist ein unglaublich komplexes Thema welches für kleine Unternehmen oft eine Herausforderung ist. Doch die Zweifel waren schon nach wenigen Metern verflogen. Die Gasannahme war butterweich und mit den ersten Millimetern am Gasgriff ließ sich das Drehmoment herrlich feinfühlig dosieren. Das Motorrad drehte spritzig nach oben und bot auch anständige Spitzenleistung.

Alle fühlten sich im Sattel der Beta wohl und waren zufrieden, nur der große Nesut ist und bleibt ein Verfechter der klassischen 450er. "Warum mit weniger Hubraum zufrieden geben, die paar Kilo mehr sind mir egal!" Andererseits war Alex "Zweiradprofi und Mr. Fast 100 Kilo" Pauer von der Power der 350er mehr als angetan. Auch bei den mörderischen Steilhängen katapultierte ihn die RR bis hinauf auf den Gipfel. Siehe dazu das Reisevideo von unserem Trip nach Spanien LINK.

Breites Leistungsband, angenehme Dosierung

Das Leistungsband war breit und so konnte man die Beta in wirklich jedem Terrain angenehm pilotieren. Auch bei tiefen Drehzahlen war das Ansprechverhalten sauber. In Kombination mit der richtig guten hydraulischen Kupplung und dem extrem leicht zu schaltenden 6-Gang Getriebe war man immer bestens gerüstet.

Zufrieden zeigten wir uns auch mit der Sitzposition mit dem schlanken Knieschluss und dem Handling der Maschine. Unser Bike war eher straff abgestimmt und machte die sportlichen Piloten sehr glücklich. Sie lenkte präzise ein, fuhr die Bergabpassagen kräfteschonend und war in den Wechselkurven wieselflink. Wir wanden sie aus, nahmen sie hart ran, doch echte Schwächen waren ihr nicht zu entlocken. Bei 2 kleinen Stürzen machte sich das Fehlen der Handguards sofort bemerkbar und wir verbrauchten 2 Kupplungshebel an einem Tag. Möglicherweise Pech, möglicherweise aber auch in Indiz dafür, dass man da evtl. etwas hochwertigeres Material verbauen könnte. Doch diese Kleinigkeiten können den insgesamt positiven Eindruck nicht trüben.

Schwächen am Gebrauchtmarkt

Beim Mittagessen diskutierten wir über das Motorrad und die Präsenz am Markt - eigentlich sollte sie häufiger anzutreffen sein, sie ist doch ein tolles Motorrad!

Doch im Fahrerlager zählen nicht nur die harten Fakten welche für uns beim Test relevant sind. Teilweise soll es schwierig sein gebrauchte Betas wieder zu verkaufen, da am Gebrauchtmarkt die Dominanz von KTM noch drückender zu spüren ist als bei den neuen Motorrädern. Man hört auch, dass die Plastikteile etwas schneller brechen und bei der Detailverarbeitung kleine Mängel auftreten. Aber man weiß auch, dass Sturzteile und Plastikteile deutlich günstiger sind wie beim Platzhirschen aus Mattighofen. Michael Gampfer, der BETA Vertriebsmann für Deutschland und Österreich hat in den letzten Jahren einen guten Job gemacht und das Händlernetz gut erweitert. Damit sollte sich mittelfristig auch eine bessere Fluktuation am Gebrauchtmarkt einstellen. Dabei wünschen wir viel Erfolg, die tollen Motorräder hätten es sich verdient.

Enduroreise nach Zypern

Die 1000PS Reise nach Zypern wurde vor Ort von Exclaimenduro Tours organisiert. Hier alle Informationen zu der Reise und den Erlebnissen.

Fazit: Beta RR 350 4T

Die Beta RR 350 gefiel uns sehr gut und überraschte vor allem mit der tollen Motorabstimmung. Oft ein Problem bei den kleineren Herstellern. Gewicht, Handling und Fahrwerksgüte überzeugte ebenfalls. Im intensiven Test auf Zypern bekam die Beta volle Punktezahl. Etwas nachbessern könnte man bei der Ausstattung. Handprotektoren zum Beispiel würen der Beta schon in der Serie gut stehen.

1
Vorteile
  • sauber dosierbarer Motor
  • breites Drehzahlband
  • sportliche Sitzposition
  • gutes Gefühl für Traktion
  • günstige Ersatzteile
  • angenehmes Handling
1
Nachteile
  • am Gebrauchtmarkt noch schwer zu verkaufen
  • Plastics wirken nicht so hochwertig wie der Rest vom Motorrad
  • Ausstattung nicht 100% rennfertig

Bericht vom 01.12.2014 | 42.004 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Beta Motorräder

Weitere Beta Motorräder
Weitere Neuheiten