BMW HP2 Megamoto

Gib nix Härteres zur Zeit aus Bayern. Schlimmer Antritt, böser Auftritt und furchtbarer Preis.

BMW HP2 Megamoto

BMW HP2 Megamoto

BMW HP2 Megamoto Video

Wir entdeckten ein uns bisher unbekanntes Gebiet direkt vor der Haustüre. Eigentlich grob fahrlässig, dass wir dort bisher noch nicht gefahren sind. Die HP2 war der passende Partner für die erste Fahrt. Onboard-Aufnahmen, Eindrücke vom Bike und ein Wheely ist auch passiert.

Wer sich das Video auf seinen Computer downloaden möchte, klickt mit der rechten Maustaste hier und wählt "Ziel speichern unter".

 

Schnitt: KarolettaLamretta
Videodreh: NastyNils

Die BMW HP2 Megamoto in Fahrt

BMW HP2 Megamoto


Der Star am Gürtel

Die HP2 Megamoto ist hier am Wiener Gürtel der Star auf der Bühne. Leider kam das grelle Blitzlichtgewitter nicht von frenetischen Fans am Strassenrand. Doch es ist schwer an der Ampel zu widerstehen und noch schwerer den Wheely im legalen Geschwindigkeitsbereich zu Ende zu bringen. Die HP2 Megamoto ist eine Luxus-Göre. Sie kostet nicht nur einmal richtig viel Geld und fällt nicht nur durch ihr dekadentes Auftreten unangenehm auf. Sie will ungezogen gefahren werden, viel ungezogener noch als alle bisherigen Motorräder von BMW.

Würdiges Statussymbol

Bei der Proleten-Tankstelle an der Stadtausfahrt wird kurz pausiert und beobachtet. Diese HP2 ist auch unter vollkommen Ahnungslosen ein treffsicheres Statussymbol. In Sachen Wirkung steht sie an der Tankstelle auf einer Ebene mit der neuen 1098er von Ducati oder einem dicken Quad wie zum Beispiel dem Can-Am Renegade. Auch ohne Vorkenntnisse merkt man, dass man hier keine Stangenware vor sich hat und der Besitzer ein notorischer Aufschneider ist. Die Carbonteile glänzen einfach echter (weil sie ganz einfach echt sind) als auf anderen Motorrädern. Der weiße Lack ist von feinster Güte und wird vermutlich normalerweise bei BMW in der 7er Serie verwendet und nach Arabien geliefert. Auf die Größe kommt es leider auch an der Tankstelle an: Die HP2 ist groß, lang, breit und die Zylinder ragen dominant aus dem Motorblock. In dieser Form kann die HP2 endlich ihre volle Wirkung erzielen - ganz anders als in einer, in letzten Instanz dann doch immer grindigen, Enduro.

Neid, Verachtung oder Respekt

Aber auch bei Insidern der Motorradszene wird die Megamoto viele Gefühle auslösen. Entweder solche von Neid, solche von Verachtung oder solche von tiefem Respekt. Die Tatsache, dass man aus anderen Schauräumen gleich 2 oder gar 3 Motorräder um diesen Preis mitnehmen kann, trifft den Pragmatiker sicher hart. Denn klarerweise kann sie nie 2 oder 3 mal so viel Freude im Sattel bereiten. Doch das war bei Spielzeugen für Männer schon immer so. Das Verhältnis von Spaß / Kosten ist leider kein lineares. Wer 20% mehr möchte muss meistens 200% mehr bezahlen. Wer jedoch auf 10% verzichten kann, kommt 100% billiger weg.

Direkter Output - ohne Pause

Zurück am Sattel beginnt man sich dann wieder auf andere Dinge zu konzentrieren. Zum Beispiel an den festen Griff am Lenker. Warum nur klammere ich mich immer so fest und lass die HP2 nicht einfach locker dahin marschieren? Das liegt möglicherweise daran, dass man wirklich keinerlei Atempause zwischen Input und Output bekommt. Beschleunigt man aus dem Stand muss man nicht warten, bis der Drehzahlmesser eine magische Grenze überschritten hat oder gar die Nadel mit Hilfe der Kupplung über eben diese Grenze gehievt wird. Hubraum und Leistung wurden verschwenderisch installiert und in Kombination mit dem langen Radstand und dem hochwertigen Fahrwerk schiebt die HP2 mit brutalem Antritt vom Stand weg an. Schon in der optisch relativ langweiligen BMW R 1200 R beeindruckte uns diese Fähigkeit des 1200er Boxermotors. In der HP2 Megamoto kommt er noch besser zur Geltung. Erstens sorgen eine sportlichere Abstimmung und Igor Akrapovic für zusätzliche PS und zweitens helfen der breite Lenker und die angriffslustige Sitzposition mit, diese Leistung auch direkter zu befehligen.

"Nur" 113PS aber trotzdem brachialer Antritt

113 PS klingen heutzutage für einen Zweizylinder mit 1200 ccm nicht besonders spektakulär. Ducati gibt bei der 1098S etwa 160PS als Spitzenleistung an. Spektakulär jedoch der Drehmomentverlauf.  Das maximale Drehmoment steht mit 115 Nm bei 6.000 zur Verfügung. Und unter 100Nm ist man im täglichen Gebrauch eigentlich nie unterwegs. Fühlt sich vom Stand weg unschlagbar stark an.

Bei Bedarf auch mit Komfort

Wenn man möchte kann die angriffslustige HP2 aber auch äußerst komfortabel durch die Gegend gleiten. Das Motorgeräusch reduziert sich auf ein sonores Schnurren und die saubere Motorabstimmung machen auch das langsame Fahren zu keiner Qual. Keine Qual ist auch die Sitzbank. Die Megamoto ist tatsächlich eine halbwegs reisetaugliche Spaßmaschine. Offen gesagt hat die HP2 in dieser Form ihre wahre Bestimmung gefunden. In der Offroad Variante ist gut, das hat sie mittlerweile auch schon den ungläubigsten Motorrad Fans bei diversen Renneinsätzen bewiesen, doch der praktische Einsatzzweck ist äußerst eingeschränkt. So bleibt die gigantische Enduro dann doch für viele ein Traum und man begibt sich mit weniger zufrieden. Die Megamoto macht jedoch Sinn. Mir ihr kann man täglich Spaß haben, sie als Alltagsgerät gebrauchen und bei der Urlaubsfahrt mit einem Rudel GS wirkt man auch nicht deplaziert. Am Ende bleibt dann "nur" noch der Preis als Killerargument übrig.

BMW HP2 Megamoto

BMW HP2 Megamoto

BMW HP2 Megamoto

BMW HP2 Megamoto

 

BMW HP2 Megamoto


Eigentlich keine BMW

BMW-Neulinge werden sich auf der Megamoto sehr viel leichter tun als auf anderen Motorrädern aus Bayern. Denn die Megamoto ist zwar sündhaft teuer aufgebaut aber trotzdem ohne "exotischer" Technologien am Fahrwerk. Also die normale Telegabel taucht beim Anbremsen ein, wie es japanische Motorräder ebenfalls tun. Hinten wurde auf das Luftfederbein aus der Enduro verzichtet und zur Sicherheit gleich ein goldenes Öhlins Trum aus Schweden montiert. Einzig der lange Radstand von 1610 mm (z.B. 10 cm länger als der einer KTM 950 Supermoto R) lässt auf ein Chassis-Design der anderen Art schließen. Der niedrige Schwerpunkt des Boxer-Motors hat hier sicherlich seine Finger mit ihm Spiel gehabt, denn Handling-Probleme hat man im Sattel der Megamoto bei weitem nicht. Die Megamoto lenkt sehr schnell und agil ein, die Linie lässt sich ohne Druck am Lenker sehr einfach gestalten. In Sachen Linienwahl und Einlenkverhalten würde ich die HP2 Megamoto als sehr einfaches Fahrzeug bezeichnen.

Ein paar Eigenheiten an anderer Stelle blieben dann aber doch übrig. Das ist zum einen der Kardanantrieb der zwar Spaß macht wenn die Kollegen ihre Ketten schmieren aber sensiblen Piloten auf den ersten Metern doch ein paar Sorgen bereitet. Es ist eben doch eine direkte Verbindung von Motor zum Hinterrad ohne eine legere Kette dazwischen. Auch die längs eingebaute Kurbelwelle hinterlässt im Alltag ihre Spuren. Denn durch einen herzhaften Impuls am Gasgriff geht auch ein herzhafter Impuls durchs Motorrad welches immer leicht zur Seite gedrückt wird. Supermoto Freaks, welche nach einer Erbschaft in die 1200er Klasse aufsteigen, werden sich bei den ersten Ausfahrten blaue Flecken an den Schienbeinen holen. Schuld daran sind die zwei Reaktorblöcke welche links und rechts aus dem Motorrad ragen.

Kein ABS!

Was jedoch treuen BMW-Fahrern abgehen könnte ist ein ABS Bremssystem. Gibt es nicht an der Megamoto dafür jedoch eine äußerst knackige Bremse welche vor allem im Großstadtdschungel vorsichtig dosiert werden muss.

Trotz der vielen Qualitäten wird es die HP2 Megamoto aber trotzdem schwer haben ein Verkaufsschlager zu werden. Denn auch in den Köpfen jener Motorradfreaks mit genug Geld am Konto wird der Image-Wandel von BMW noch nicht ganz vollzogen sein. Es wird noch dauern bis auch sie glauben, dass BMW richtig scharfe Eisen baut. Langjährige BMW Fahrer wissen jedoch ganz genau, dass ihre geliebte GS 1200 ein geniales Motorrad ist. Auch sie kann sehr flott bewegt werden, bietet aber den doppelten Komfort.

Das perfekte Bike für große und reiche Kerle

In Sachen Sitzhöhe ist die Megamoto zwar ein wenig massentauglicher als die Enduro aber mit 890 mm immer noch kein Damenfahrzeug. Mit niedriger Sitzbank und heruntergeschraubten Fahrwerk lässt sich die Sitzhöhe jedoch auf 845 mm reduzieren. Jubilieren dürfen jedoch Motorradfahrer mit 1.90m und mehr. Auf vielen Motorrädern wirken diese deplaziert und ärgern sich über anstrengende Kniewinkel. Die HP2 Megamoto wäre genau ihr Fall. Apropos Damenfahrzeug: Wie bei vielen echten Männermopeds wurden auch bei der Megamoto auf Fußrasten für eine zweite Person verzichtet. Die Auswirkungen auf den privaten Hausfrieden muss natürlich jeder von euch Lesern selbst für sich herausfinden.

Insgesamt ist die HP2 Megamoto ein kompromisslos sportliches Fahrzeug. In dieser Konsequenz hat es so etwas von BMW noch nicht gegeben. Der Fahrspaß und der Speed am Berg steht über allem. Beim Fahrwerk wählte man ein hartes Setup welches zwar mit den hochwertigen Komponenten verändert werden kann, von der Grundausrichtung jedoch immer auf der straffen Linie bleibt. Das kann man vor allem bei schnellen Strecken wo Stabilität gefragt ist perfekt umsetzen.
 

BMW HP2 Megamoto BMW HP2 Megamoto
Ganz normale Gabel, ganz normale Bremse! Zumindest in Sachen Funktionsprinzip - denn in Sachen Wirkung spielen beide in der Oberklasse mit. Der Tacho ist zwar größer, aber der Drehzahlmesser springt immer als erstes ins Blickfeld.
BMW HP2 Megamoto BMW HP2 Megamoto

Schon serienmäßig sind jene Teile verbaut, von denen man mit einem Serienmotorrad normalerweise träumt. Wer weiß was Akrapovic und Öhlins kosten, weiß auch wie der Gesamtpreis der HP2 zustande kommt.

BMW HP2 Megamoto BMW HP2 Megamoto
Die mächtige Einarmschwinge packt eine zierliche Felge. Auch die Hinterbremse lässt keine Wünsche offen.
BMW HP2 Megamoto BMW HP2 Megamoto

Insgesamt ein sehr minimalistisches Bike und es taucht die Frage aus wie es denn so viel kosten kann, wenn so wenig dran ist? Doch wie immer liegt die Wahrheit im Detail. Zum Beispiel bei der gefrästen Ständeraufnahme. Die BMW HP2 ist eigentlich wie eine Kleinstserie aus einer Edel-Tuningschmiede. Hat mit üblichen Serienmotorrädern wenig zu tun!

 

BMW HP2 Megamoto - Technische Daten

BauartLuft-/ölgekühlter Zweizylinder-Viertakt-Boxermotor, eine Nockenwelle, vier Ventile pro Zylinder, zentrale Ausgleichswelle
Bohrung x Hub101 mm x 73 mm
Hubraum1.170 ccm
Nennleistung83 kW (113 PS) bei 7.500/min
max. Drehmoment115 Nm bei 6.000/min
Verdichtungsverhältnis11,0 : 1
Kraftstoffaufbereitung / Motorsteuerung Elektronische Saugrohreinspritzung/digitales Motormanagement: BMS-K mit Schubabschaltung, Doppelzündung
Abgasreinigunggeregelter 3-Wege-Katalysator, Abgasnorm EU-3
KraftstoffartSuperplusbenzin bleifrei, Oktanzahl 98 (ROZ); durch automatische Klopfregelung aber betreibbar bis Mindestoktanzahl 95 (ROZ)
KupplungEinscheiben-Trockenkupplung, hydraulisch betätigt
Getriebeklauengeschaltetes Sechsgang-Getriebe mit Schrägverzahnung
SekundärantriebKardan
RahmenGitterrohrrahmen aus Stahlrohren
Vorderradführung / Federelemente Upside-down Gabel, Zug-und Druckstufe einstellbar
Hinterradführung / Federelemente Geschmiedete Aluminium-Einarmschwinge mit BMW Motorrad Paralever; Öhlins-Zentralfederbein, Federvorspannung stufenlos einstellbar, Zug- und Druckstufendämpfung einstellbar
Federweg vorne / hinten160 mm / 160 mm
Radstand1.615 mm
Nachlauf95 mm
Lenkkopfwinkel61,4°
RäderAluminium-Gussräder
Felgenmaß vorne3,50 x 17"
Felgenmaß hinten5,50 x 17"
Reifen vorne120/70 ZR 17
Reifen hinten180/55 ZR 17
Bremse vorneDoppelscheibenbremse, schwimmend gelagerte Bremsscheiben, Durchmesser 320 mm, 4-Kolben-Festsattel
Bremse hintenEinscheibenbremse, Durchmesser 265 mm, Doppel-Kolben Schwimmsattel
Länge2.350 mm
Breite (über Spiegel)922 mm
Höhe (ohne Spiegel)1.050 mm
Sitzhöhe890 mm
Tankvolumen13 Liter
 

Related Links:

Bericht vom 26.08.2007 | 98.391 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue BMW Motorräder

Weitere BMW Motorräder
Weitere Neuheiten