Marc Marquez musste ein zweites Mal operiert werden

Beschädigte Titanplatte wurde entfernt

Wollte Marc Marquez ein zu schnelles Comeback? Dem scheint fast so, denn nachdem die Titanplatte, die seinen gebrochenen Oberarm fixieren sollte, beschädigt wurde, musste der Spanier am Montag erneut operiert werden. Ist ein Start in Brünn realistisch?

Zu hohe Belastung führte zu erneuter Operation

Nach seinem schweren Sturz im ersten Saisonrennen in Jerez war unklar, wann und ob er am diesjährigen Saisonkampf noch teilnehmen kann. Jetzt scheint sich dieses Ziel nochmals zu verzögern, denn am Montag, dem 3. August 2020 musste der amtierende Weltmeister erneut von Dr. Xavier Mir und seinem Team der Dexeus-Universitätsklinik in Barcelona operiert werden. Die Titanplatte, die mit 12 (!) Schrauben am Oberarmbruch montiert war, wurde aufgrund zu hoher Belastung beschädigt.

Statement des MotoGP Doktors Dr. Xavier Mir

"Marc Marquez wurde vor 13 Tagen operiert und heute kehrte er in den Operationssaal zurück. Die erste Operation war erfolgreich, was jedoch nicht erwartet wurde, war, dass die Platte unzureichend war. Durch eine Ansammlung von Stress im Operationsbereich hat die Platte einen Schaden erlitten, so dass heute die Titanplatte entfernt und durch eine neue Fixierung ersetzt wurde. Während dieser Zeit hat der Fahrer keine Schmerzen gespürt. Er hat stets den ärztlichen Rat und das Gefühl seines Körpers befolgt. Leider hat eine Überbelastung dieses Problem verursacht. Jetzt müssen wir 48 Stunden warten, um die Genesungszeit zu verstehen."

Ist ein Start in Brünn realistisch?

Kommendes Wochenende findet bereits der nächste und dritte Saisonlauf der MotoGP - dieses Mal in Brünn - statt. Für jeden normalen Menschen wäre es unmöglich, am Wochenende Motorrad zu fahren - doch Marc Marquez ist kein normaler Mensch. Bereits beim zweiten Rennen in Jerez, nur eine Woche nach seinem Sturz, wollte er erneut auf das Bike. Ein Versuch, der aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen wurde.

Eines ist jedoch klar: Startet Marc Marquez nicht bei diesem Rennen, rückt die Weltmeisterschaft wahrscheinlich in unerreichbare Weite - besonders nach der bisher gezeigten Performance von Fabio Quartararo. Letztendlich werden die Ärzte entscheiden, ob und wann Marquez starten darf. Wir halten Euch am Laufenden.

UPDATE: STEFAN BRADL WIRD BEIM MOTOGP LAUF IN BRÜNN EINGESETZT

So schnell gehts: Nur kurz nach unserer Veröffentlichung die nächsten Neuigkeiten: Honda nominiert Stefan Bradl für Marquez' Startplatz in Brünn. Der Honda-Testfahrer nimmt somit mal wieder an einem MotoGP Rennen teil, wobei er wieder eine Gewöhnungsphase brauchen wird:

"Zunächst einmal möchte ich Marc eine baldige Genesung wünschen. Was er in Jerez getan hat, war unglaublich und er hat gezeigt, dass er den wahren Geist eines Champions hat. Ich freue mich darauf, wieder auf der Honda RC213V zu fahren. Aufgrund der globalen Pandemie konnten wir nicht so testen, wie wir es normalerweise tun würden, daher wird es einige Zeit dauern, mich wieder an die Maschine und die MotoGP zu gewöhnen, aber ich bin die Superbike ein paar Mal gefahren, also weiß ich, dass meine Fitness gut ist. Es ist eine Herausforderung, auf die ich mich freue, mit dem Repsol Honda Team zu konkurrieren ist immer eine große Ehre und ich freue mich, Honda zu helfen. Lasst uns sehen, wie das Wochenende verläuft." - Stefan Bradl.

Bericht vom 04.08.2020 | 4.161 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Honda Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts