MotoGP Silverstone Bericht 2017

MotoGP Silverstone Bericht 2017

Ducati und Yamaha souverän, Honda mit Problemen!

Es ist schon fast wie ein Märchen, das nicht und nicht enden will - die MotoGP wird einfach nicht langweilig! 2016 wurde schon als das spannendste Jahr aller Zeiten gerühmt, 2017 steht aber in keiner Weise nach. Somit konnte auch in Silverstone / England wieder ein fulminantes WM-Lauf beobachtet werden, bei dem Andrea Dovizioso seine Klasse zeigte, Valentino Rossi sein Ziel nicht ganz erreichte und Marc Marquez nach dem Motor sogar ein wenig der Kragen platzte.

Es ist rein statistisch gesehen natürlich nur ein Vorurteil, dass es in England immer nur regnet. Allerdings sind solch heiße Temperaturen, wie sie beim gestrigen Rennen in Silverstone vorgeherrscht haben, auch nicht unbedingt üblich. Dementsprechend wichtig war es für die MotoGP-Piloten, mit ihren Michelin-Reifen ordentlich hauszuhalten. Dass man davon vom Start herzlich weg wenig merkt, liegt daran, dass das Niveau und die Leistungsdichte dermaßen hoch ist, dass man sich keinen einzigen Fehler erlauben darf, um ganz vorne mitzumischen.

Valentino Rossis 300. MotoGP-Rennen - teilweise erfolgreich

Einer, der grundsätzlich alles richtig machte war der Doktor höchstpersönlich, immerhin war es Valentino Rossis 300. Rennen in der MotoGP, da wollte er natürlich auf das Podium fahren - und wenn man den Altmeister kennt, klarerweise auf den obersten Platz des Podiums. Denn wenn Vale merkt, dass er mit seiner Yamaha M1 gut harmoniert, ist ihm in der Regel alles zuzutrauen, auch eine abartige Aufholjagd.

Rossi in Führung, Vinales und Marquez stark dahinter

Das war aber in Silverstone gar nicht notwendig, von Startplatz 2 hinter Marc Marquez auf seiner Honda gestartet, konnte sich Rossi bereits in der ersten Kurve an die Spitze setzen und sollte die Führung bis zur 18. Runde nicht mehr aus der Hand geben. Dahinter spielten sich allerdings höchst spannende Kämpfe ab: Noch in der ersten Runde ging Maverick Vinales auf Yamaha an Cal Crutchlow auf der Sateliten-Honda vorbei, der damit den hervorragenden vierten Platz hielt. In der zweiten Runde zeigte Andrea Dovizioso erstmals seinen Drang nach vorne deutlich, indem er seinen Teamkollegen Jorge Lorenzo schnappt und in der nächsten Runde auch gleich Crutchlow - macht vorerst Position 4 hinter Marquez auf 3, Vinales auf 2 und Rosii ganz vorne. Immer wieder attackieren sich Vinales, Marquez und Dovizioso spektakulär, wodurch natürlich Rossi seinen Vorsprung immer weiter halten kann.

Andrea Doviziosos Aufholjagd mit seiner Ducati

In der 6. Runde kassierte Dovi dann Marquez und hatte nun nur noch Vinales und Rossi vor sich, wobei zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar war, wessen Reifen die harte Tortur am besten überstehen würden. Denn in der 10. Runde fuhr Marquez einen neuen Rundenrekord und attackierte kurz darauf Dovizioso, der allerdings die Nerven behielt und sich nicht nur in dieser Situation behauptete, sondern auch gleich stärker pushte, um in der 12. Runde nach einem spannenden Zweikampf Vinales zu schnappen. All das kam wieder Rossi zugute, der seinen Vorsprung gut verwalten konnte.

Eine absolute Rarität: Motorplatzer bei Honda!

Marquez war natürlich auch nicht untätig und schob sich mit seiner guten Pace wieder auf den dritten Platz nach vorne. In der 14. Runde war es dann aber soweit - Schock für Honda! Nicht etwa, dass es die Grinsekatze Marquez übertrieben hätte und gestürzt wäre, nein, der Motor platzte und eine riesige Rauchwolke ging hinter der Honda auf! Das irritierte natürlich den direkt dahinter fahrenden Vinales, der durch Marquez´ Ausfall den dritten Platz wieder erbte und nur wenige Zehntel hinter Dovi lag.

Dovizioso zeigt erneut seine Klasse - Sieg in Silverstone

In der 18. Runde endete dann leider die Ära Rossi in Silverstone, der Italiener wurde von seinem Landsmann auf Ducati eingeholt und wenig später auch noch von Vinales durchgereicht. Am Ende reichte es nicht mehr für den Spanier, er blieb bei der Zieldurchfahrt im Sandwich zwischen den beiden Italienern. Dovizioso siegte damit erneut auf seiner Ducati und übernimmt damit wieder die WM-Führung mit 9 Punkten vor Marquez. Der Zweitplatzierte Vinales haderte zwar mit der Rauchwolke aus Marquez´ Honda, die ihn Zeit kostete, macht damit aber wichtige Punkte in der WM auf den nun zweitplatzierten Marquez gut und liegt als Dritter nur 4 Punkte hinter Marquez und 13 Punkte hinter Dovizioso.

Gebrauchte und neue Motorräder

Alle Gebrauchten und neue Motorräder

Nix ist fix - Valentino Rossi im Rennen geschlagen, die WM bleibt aber spannend!

Für Rossi war es einerseits ein herber Schlag, dass er kurz vor dem Sieg noch von zwei Fahrern überholt wurde, das persönliche Ziel, auf das Podium zu fahren, hat er aber erreicht und macht klarerweise ebenfalls gute Punkte auf Marquez wieder gut. In der WM-Gesamtwertung liegt er nun 26 Punkte hinter Dovizioso - da ist bei sechs ausständigen Rennen noch alles möglich!

Autor

Bericht vom 28.08.2017 | 4.435 Aufrufe

Weitere Neuheiten