Supermoto Rechnitz 06

Maxwald und Resch sind Staatsmeister 2006. Maxwald fährt diesmal auch in der kleinen Klasse mit.

7. Lauf zur Österreichischen Supermoto Meisterschaft 2006 
07. und 08. Oktober 2006 in Rechnitz/Speedarena 

Hannes Maxwald und Roland Resch sind Staatsmeister 2006 

Speedarena Rechnitz

 

Maxwald und Resch Österreichische Supermoto Meister 2006 
Hannes Maxwald stand ja schon nach dem letzten Rennen in Aspern als österreichischer Supermotomeister der Klasse S1 fest. Roland Resch mußte bis zum letzten Lauf in der neuen Speedarena in Rechnitz warten, um die Meisterschaft endgültig in der Tasche zu haben. Rene Esterbauer vom MSC Mattighofen lag nach Aspern 22 Punkte hinter Resch, und mit 3 Punkten weniger als Esterbauer hatte auch noch Willi Reiter Chancen auf den Sieg. Doch Resch blieb cool, ihm reichte ein zweiter und ein vierter Platz für den 3. Gesamtrang und somit den Titel in der Klasse S2.

Klasse S1
Im ersten Lauf der offenen Klasse bestätigte Hannes Maxwald einmal mehr seinen Anspruch auf den Titel. Er fuhr ein einsames und fehlerfreies Rennen an der Spitze, war pro Runde fast eine Sekunde schneller als der Zweitplatzierte Christian Ackerl. Auf den dritten Rang fuhr sensationell Husqvarna Pilot Marko Skarja vor Hanson Schruf. Rolo Resch nahm am ersten Lauf nicht teil, da er sich auf die kleine Klasse konzentrieren wollte. In Lauf zwei war für Rolo Resch bereits der Titel gesichert und er konnte völlig unbeschwert das letzte Rennen der österreichischen Supermoto Saison bestreiten. Und er gab nochmal richtig Gas. Er konnte den Lauf gewinnen, vor Rene Esterbauer und den beiden Honda Fahrern Andi Rothbauer und Christian Ackerl. Hannes Maxwald reichte ein fünfter Platz für den Tagessieg. 

Tageswertung: Hannes Maxwald (KTM), Christian Ackerl (Honda), Marko Skarja (Husqi), Andi Rothbauer (Honda), Johann Schruf (Yamaha) 
Jahreswertung: Hannes Maxwald (KTM), Christian Ackerl (Honda), Andi Rothbauer (Honda)

 

Maxwald zuerst dran an Resch...

...dann an Esterbauer

 

Klasse S2 
Hannes Maxwald startete diesmal auch in der kleinen Klasse. Er hat für 2007 seine letzte Saison angekündigt und überlegt, zum Abschluss in beiden Klassen zu starten. Vielleicht hoffte man ja auch um ein wenig Unterstützung für Rene Esterbauer. Im ersten Lauf brauchte er die allerdings nicht, denn er konnte Rolo konstant hinter sich halten. Maxwald attackierte Resch ständig, schaffte es aber nicht an ihm vorbei gehen. Nach einem schweren Sturz von Hermann Schwaiberroider wurde das Rennen abgebrochen. Esterbauer gewinnt vor Resch und Maxwald, dann folgten Christian Ackerl und Hannes Maier. 

Auch den zweiten Lauf gewinnt Rene Esterbauer. Er fährt von Beginn an vorne weg, dahinter folgen Johann Schruf und Rolo Resch. Letzterer wird schon früh von Hannes Maxwald überholt, der kurz danach auch an Schruf vorbeigehen kann. Resch fährt ein sauberes Rennen, riskiert nichts, weil ihm ein vierter Platz reicht. Esterbauer macht zwar die vollen 50 Punkte, Resch aber 40 und so wurde er von Esterbauer nicht mehr eingeholt.

Tageswertung: Rene Esterbauer (KTM), Hannes Maxwald (KTM), Roland Resch (KTM), Johann Schruf (Yamaha), Christian Ackerl (Honda) 
Jahreswertung:
Roland Resch (KTM), Rene Esterbauer (Honda), Willi Reiter (KTM)

 

Die beiden Staatsmeister beim Trash Talk

Endlich einmal freundliche Türlsteher

Die größten Soletti Fans beruhigen sich gegenseitig

Den besten Blick hatte man von hoch oben

Die Zaungäste nah dran am Geschehen

Alternative Kurventechnik

Prominenz vor Ort: Der bremsende Notar

Die Kleinen zucken beim Start aus und lassen die stinkenden Zweitakter rauchen

 

Alle Ergebnisse auf: www.supermoto-racing.at

Mehr Actionfotos auf: www.photo-x-press.at 

Bis zum nächsten Jahr!

 

 

Related Links:

www.supermoto-racing.at

 

Photos by kot
Text: kot

Bericht vom 10.10.2006 | 3.572 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue KTM Motorräder

Weitere KTM Motorräder
Weitere Neuheiten