Supermoto Aspern 06

Hannes Maxwald ist Staatsmeister 2006! Christian Ackerl holt Doppelpole und gewinnt beide Klassen. S2 noch nicht entschieden.

6. Lauf zur Österreichischen Supermoto Meisterschaft 2006 
23. und 24. September 2006 in Aspern/Wien 

Doppel-Pole und Doppelsieg für Ackerl, Maxwald Staatsmeister 2006 

Von den Bergen ins sehr flache Land

 

Klasse S1 
Gesamtführender Hannes Maxwald war noch nicht hundertprozentig fit, obwohl sich der Zustand seiner Hand schon wesentlich verbessert hat. Dennoch erreichte er im Qualifying den dritten Starplatz hinter den beiden Honda Piloten Christian Ackerl (#97) und Andi Rothbauer(#99). Bemerkenswert ist, daß Andi Rotbauer immer noch an seiner Knöchelverletzung von Tirol laboriert. Er humpelte durch das Fahrerlager, zeigte aber auf dem Motorrad eine großartige Leistung. 

Kurz nach dem Start zum ersten Rennen kann Rene Esterbauer Christian Ackerl in der Kurve überholen. Er fällt aber in der 3. Runde ans Ende des Feldes zurück und bricht das Rennen frühzeitig ab. Die beiden Führenden Ackerl und Maxwald setzen sich vom Rest des Feldes ab und liefern sich einen Zweikampf, aus dem Hannes Maxwald als Sieger hervorgeht. Er gewinnt das Rennen vor Ackerl und Heinz Hochreiter. Auf Platz 4 folgte Andi Rothbauer vor Johann Schruf. 

Im zweiten Lauf kann dann Christian Ackerl seine Poleposition verteidigen und gewinnt das Rennen vor Hannes Maxwald. Diesmal erreicht auch Ackerls Teamkollege einen Stockerlplatz. Andi Rothbauer landet auf Platz 3 vor Hochreiter und Marko Skarja. 

Die Gesamtwertung gewinnt Christian Ackerl vor Hannes Maxwald und Heinz Hochreiter, dahinter folgen Andi Rothbauer und Marko Skarja. Da Rolo Resch diesmal nicht gepunktet hat, führt Maxwald nun mit 245 Punkten die Klasse S1 an und ist somit uneinholbar Staatsmeister 2006. 

 

Ackerl, Esterbauer, Maxwald, Rothbauer

 

Klasse S2 
Auch in dieser Klasse sicherten sich Christian Ackerl und Andi Rothbauer die ersten beiden Startplätze und verwiesen Rolo Resch auf den dritten Rang.

Im ersten Lauf hieß die Reihenfolge nach der ersten Runde dann Ackerl, Schruf, Esterbauer, Rothbauer und Rolo Resch. Der Führende in der Gesamtwertung der Klasse S2 war nach einer Grippe noch nicht ganz gesund und verlor immer wieder einen Platz. Er wurde am Ende nur Sechster. Spannend war der Kampf um Platz 1 und 2. Rene Esterbauer fuhr ein spektakuläres Rennen und holte Runde für Runde Zeit auf Christian Ackerl auf. Der Abstand von anfangs 2,5 Sekunden schrumpfte in den letzten Runden auf wenige Zehntel und es wurde sehr spannend. Doch obwohl Esterbauer viel riskierte kam er nicht mehr an Ackerl vorbei. Ackerl gewinnt also vor Esterbauer und Heinz Hochreiter vom Schruf Racing Team, dahinter Willi Reiter und Andi Rothbauer. 

Im zweiten Lauf ging es Rolo Resch wesentlich besser. Er hat den Lauf in der Klasse S1 ausgelassen, um für den zweiten Lauf der kleinen Klasse fit zu sein. Dies wurde mit einem zweiten Platz belohnt. Christian Ackerl war diesmal nie in Gefahr , hatte immmer ein paar Sekunden Vorsprung auf Resch. Hochreiter wird wieder Dritter. Auf Platz 4 landet Andi Rothbauer, der sich auf der Ziellinie noch an Hanson Schruf vorbeizoomt. Die beiden trennen am Schluß gerade mal 2 Hundertstel! 

Die Gesamtwertung entscheidet Christian Ackerl klar für sich, auf Platz zwei Heinz Hochreiter vor Rene Esterbauer, dahinter Rolo Resch und Andi Rothbauer. Die Klasse S2 bleibt also weiterhin spannend und wird erst in Rechnitz entschieden.

Besonders für die angeschlagenen Fahrer in der Klasse S2 heißt es für den letzten Lauf in Rechnitz fit werden, denn hier ist noch nichts entschieden.

 

Staatsmeister 2006 Hannes Maxwald

Driftfestival in Aspern

Unglaublich spektakuläre Rennen waren in Aspern zu sehen. Hier Ackerl vor Maxwald

Hannes Maxwald fertig und glücklich

Christian Ackerl entspannt mit Doppel-Pole

Motiviertes Streckenpersonal

Großer Werth, kleiner....

Ackerl auf der Jagd nach der Pole

Gert Ivo mit einem kleinen Snack

Organisator Günther Sendlhofer erledigt wirklich nur die höchsten und wichtigsten Aufgaben beim Intercup. Hier beim Öffnen der Gulaschsuppendosen.

Knappe Entscheidung beim Qualifying der Klasse S2. Ackerl nur 4 Hundertstel vor Teamkollegen Rothbauer.

 

Alle Ergebnisse auf: www.supermoto-racing.at

Mehr Actionfotos auf: www.photo-x-press.at 

 

Termine: 

  • 07./08. Okt. Rechnitz (B) 

Zeitplan: 

  • Samstag: freies Training (Beginn 9.00 Uhr) und Qualifying (Beginn: 15.15 Uhr) 

  • Sonntag: Hoffnungsläufe (Beginn 11.35 Uhr), Final-Rennen (Beginn: 13.00 Uhr)

 

Related Links:

www.supermoto-racing.at

 

Photos by Peter Leitl photo-x-press.at / Willi Decker
Text: kot

Bericht vom 25.09.2006 | 4.097 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue KTM Motorräder

Weitere KTM Motorräder
Weitere Neuheiten