Supermoto Ried 2006

Müller und Resch siegen auf der "Naturbahn" am Rieder Messegelände. Tolle Leistung von Rene Esterbauer.

3. Lauf zur Österreichischen Supermoto Meisterschaft 2006 
22. und 23. Juli 2006 Ried/Messegelände 

Eine völlig neue, enge Strecke am Rieder Messegelände versprach viel Action und spektakuläre Überholmanöver. Resch triumphiert, Maxwald wird wieder von einem Nicht-Österreicher gestoppt.

 

Eine interessante Strecke, die man auf dem Parkplatz des Rieder Messegeländes aufgebaut hatte. Verschiedene Asphaltqualitäten, Split, Randsteine, Schotter, Kanaldeckel und eine schmale Durchfahrt zwischen zwei Hauswänden forderten vollste Konzentration und verzeihten keine Fehler. Überholen konnte man hier nur mit Risiko und Entschlossenheit. Dementsprechend spektakulär waren die Rennen. 

Klasse S1 Profi
Wie schon im letzten Rennen in Melk konnte Hannes Maxwald nur von einem Nicht-Österreicher gestoppt werden. Diesmal war es der Schweizer Dani Müller vom Schruf Racing Team, der sich mit einem Doppelsieg die Tageswertung sicherte. Dahinter Hannes Maxwald vor Andi Rothbauer. Rothbauer konnte im ersten Lauf noch auf Platz 2 fahren, wurde im zweiten aber von Rene Esterbauer auf den 4. Platz verwiesen. Der hatte den 1. Lauf ausgelassen, weil er sich nach seiner Verletzung für die Rennen in der Klasse S2 schonen wollte. Eine richtige Entscheidung, wie sich gezeigt hat.

 

Dani Müller

Klasse S2 Profi 
Durch einen sensationellen Laufsieg in der Klasse S2 holte sich der junge Rene Esterbauer vom MSC-Gilgenberg den 2. Platz in der Gesamtwertung, obwohl er im zweiten Lauf durch etwas Pech nur als Siebenter die Ziellinie überquerte. Sieger war einmal mehr Rolo Resch vom Soletti Reitwagen Team mit einem 2. und einem 1. Platz. Auf dem dritten Stockerlplatz landete Christian Ackerl, Team Castrol Auner. Ackerl wurde zunächst nur 6., fuhr im zweiten Lauf allerdings ein Spitzenrennen und wurde nach einem spektakulären Überholmanöver gegen Dani Müller Zweiter.

Supermoto ÖM im TV

Den 3. Lauf zur österreichischen Supermoto Meisterschaft 2006 kann man dieses Wochenende im TV sehen. Am Freitag, den 28. 7. um 21.45 Uhr wird im TW1 über das Rennen berichtet. Am Sonntag, 30.7. zu Mittag kann man dann im ORF in der Sendung Sportbild einen Bericht über den Lauf in Ried sehen. Auf keinen Fall versäumen!

 

Rolo Resch gibt Gas

Rene Esterbauer zeigte, was er kann. Großartige Leistung an diesem Wochenende.

 

Aber nicht nur die Profis sorgen für Spannung, auch in den "Hobbyklassen" wird jede Menge Action gezeigt. Zum Beispiel im Castrol Cup, wo diesmal Michael Sendlhofer zweimal vom 4. Startplatz aus in die erste Kurve gehen und beide Male einen Start-Ziel Sieg feiern konnte. Dabei wurde er 13 Runden lang von 4 bis 6 Verfolgern unter Druck gesetzt. Ein Fehler und er hätte nicht mal mehr einen Stockerlplatz ergattert. Eine Leistungsdichte wie bei den Profis.

 

Extrem dichtes Feld im Warm-Up

Willi Reiter: Erstes Opfer der neuen DB Messung

Zwei Sieger: Jürgen Mican (2rad Mayerhofer) gewinnt die 1000PS Challenge, Michael Sendlhofer (Gertmotors) beide Läufe im Castrol Cup

Bitte, bitte, bitte...

To Hell and Back.

Echte Motorsport Fans: Paris-Dakar Tattoo

Der Red Bull Junkie war wieder vor Ort

 

Alle Ergebnisse auf: www.supermoto-racing.at

Mehr Actionfotos auf: www.photo-x-press.at 

 

Termine: 

  • 12./13. August Neutal (B) 

  • 02./03. Sept. Neustift (T) 

  • 22./23. Sept. Aspern (W) 

  • 07./08. Okt. Rechnitz (B) 

Zeitplan: 

  • Samstag: freies Training (Beginn 9.00 Uhr) und Qualifying (Beginn: 15.15 Uhr) 

  • Sonntag: Hoffnungsläufe (Beginn 11.35 Uhr), Final-Rennen (Beginn: 13.00 Uhr)

 

Related Links:

www.supermoto-racing.at

 

Photos by Peter Leitl/www.photo-x-press.at
kot

Bericht vom 27.07.2006 | 4.089 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue KTM Motorräder

Weitere KTM Motorräder
Weitere Neuheiten