Mein zweites Rennen

Die Strecke am Wachauring in Melk ist sehr schnell, kot ist es nicht. Aber auch andere sind langsam.

Mein zweites Rennen
oder
Die Chronologie des Schreckens geht weiter...

22.-23. April: 
Supermoto Lauf Greinbach 

24. April bis 20. Mai 
Trainingskilometer: 0 

20.-21. Mai 
Supermoto Lauf Melk, schnellste Strecke am heimischen Supermotokalender, mit Gaststars wie Bernd Hiemer und Boris Chambon. Kot hat diesmal nicht mal mehr einen Bus und muß die Husqi im Mayerhofer Fiat verstecken.

20.Mai

  • 1. Freies Training: kot geht's langsam an und wird 29. von 32. Die beiden Damen sind zum Glück hinter ihm. Er ist zufrieden. 

  • 2. Freies Training: kot wird ernster und gibt Vollgas. Ergebnis: Nur noch eine Dame ist hinter ihm. Sonst niemand. Er ist unzufrieden. 

  • Qualifikation: kot holt die letzten Reserven raus und wird Vor-Vor-Letzter. Eine Dame ist vor ihm, die andere hat aufgegeben "Strecke zu schnell, habe Angst" 

21. Mai Vormittag: 
Im Warm-Up erreicht kot die beste Platzierung bisher: 23. von 29. Die Luft ist hinten allerdings sehr dünn. (Alle sehr langsam) 

21. Mai Nachmittag: 
Start: Wieder überkommt kot vor dem Start unendliche Übelkeit. Das Öffnen des Mundes hätte die unweigerliche Übergabe bedeutet. Schon in der Aufwärmrunde verliert kot den Anschluss "weil es eine Frechheit ist, wie schnell die in die Aufwärmrunde wegstarten". 

Bei grüner Ampel dann das gewohnte Bild. Kot geht als letzter in die erste Kurve, weil er das Gas-Kupplungsspiel nicht beherrscht. Beim Eingang zum Offroadteil gibt es aber eine derartige Drängelei (kot wurde diesbezüglich vorgewarnt und nahm die Kurve ganz aussen), dass er sich an einigen Fahrern vorbeischummeln kann. 

Nach dem Überholen von sehr wenigen Personen findet kot wieder einen Konkurrenten, dessen Können dem seinen irrsinnig nahe kommt. Weder kann dieser ihn abschütteln, noch ist ein Passieren möglich. Die letzten Runden sind ein harter, aber fairer Kampf ("S'woa herrlich! Echter Motorsport auf niedrigem Niveau!"). Nach dem Zieleinlauf gibt es ein Shakehands. Schön, dass man ganz hinten nicht alleine ist. Ergebnis: 24. Die Dame ist weit vor ihm.

21. Mai abends:
Kot denkt über die Anschaffung von Reifenwärmern nach.

 

Die Fußrasten sind aber auch hoch, heast...

Die Hosen voll? Glaub net...

Der Drift folgte kurz nach diesem Foto

Die Kurve war so weit, da mußt nicht so schräg fahren

 

Credits:

Ich möchte mich aufgrund meines Erfolges bei einigen Leuten bedanken:
Günther: Danke, ohne dich hätte ich kein Motorrad, keine Kleidung, keinen Helm, keinen Startplatz......
Mitch: Danke für die Unterstützung vor Ort, für Service, Transport und daß kein Zucker im Kanister war.
Peter (Fotograf): Danke für die Fotos (Bitte bei meinen mehr "Dynamik" reinbringen)

 

Die Männer, die das erfolgreiche 1000PS-Team erst möglich machen: Jürgen "Mitch Bucannon" Mican vom Mayerhofer und Intercup Organisator und Besitzer von allem, Günther "Wir sind die Borg"  Sendlhofer.


Termine: 

  • 22./23.Juli Ried (OÖ) 

  • 12./13. August Neutal (B) 

  • 02./03. Sept. Neustift (T) 

  • 22./23. Sept. Aspern (W) 

  • 07./08. Okt. Rechnitz (B) 

Zeitplan: 

  • Samstag: freies Training (Beginn 9.00 Uhr) und Qualifying (Beginn: 15.15 Uhr) 

  • Sonntag: Hoffnungsläufe (Beginn 11.35 Uhr), Final-Rennen (Beginn: 13.00 Uhr)

 

Related Links:

www.supermoto-racing.at

 

Photos by  Peter Leitl www.photo-x-press.at /kot

Bericht vom 24.05.2006 | 3.909 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Super-Moto Motorräder

Weitere Super-Moto Motorräder
Weitere Neuheiten