Alex Rins im 1000PS Interview

Alex Rins im 1000PS Interview

Über sein Leben und Freundschaften in der MotoGP

Suzuki lädt zum Suzuki Kart Cup 2018! Gemeinsam mit deutschen Influencern durften wir einen entspannten Tag in der Karthalle Marktl verbringen. Nach ein paar Runden auf Supermotos erwartete uns eine Überraschung: ein Kartrennen gegen MotoGP Fahrer Alex Rins. Nachdem er uns königlich besiegt hat, durften wir ihm noch ein paar Fragen stellen. Alex Rins im 1000PS Interview!

Hast du irgendwelche Erfahrungen mit Karts? Du hast uns auf der Strecke ja zerstört!

Nein, nein. Ich denke ich fahre einmal pro Jahr Kart. Aber ich habe da kein Training oder lange Erfahrungen.

Wie war es für dich nach 5 Jahren in der Motorrad-Weltmeisterschaft bereits in der MotoGP zu starten?

Es war unglaublich. Nicht nur in die MotoGP aufzusteigen, sondern auch in einem Factory Team wie Suzuki zu starten, war sehr positiv und aufregend für mich. Ich muss mich also wirklich bei Suzuki bedanken, auch weil sie einen sehr guten Job machen.

Abgesehen von der Performance der Bikes, welche Unterschiede spürt ein Fahrer in den verschiedenen Klassen der Motorrad-WM? Liegt in der MotoGP mehr Druck auf deinen Schultern?

Naja ich denke in der MotoGP ist alles größer, also alles ist High Class und du musst immer bei 200 Prozent sein. In den verschiedenen Kategorien (Moto3, Moto2, MotoGP) haben wir den selben Druck zu gewinnen, aber ich denke in der MotoGP ist der Druck ein bisschen größer.

Ist dein Leben in der MotoGP luxuriöser geworden? Lebst du ein High Class Leben?

Nein, das hängt sehr mit der Persönlichkeit zusammen. Ich lebe, zum Beispiel, dasselbe Leben wie vor zwei, drei Jahren mit meiner Familie und Freunden. Aber klar, wenn du in der MotoGP bist, gewinnst und mehr Geld verdienst, kannst du mehr machen. Mein Hobby zum Beispiel: ich liebe Autos. Aber es liegt nicht in meiner Persönlichkeit, mir einen Ferrari zu kaufen, deswegen kaufe ich mir auch keinen, selbst wenn ich das Geld hätte.

Welchen Geschmack hast du in Autos? Was fährst du?

Vor Kurzem hatte ich einen BMW M2 und jetzt habe ich einen Ford Focus RS.

Gebrauchte und neue Suzuki Motorräder

Weitere Suzuki Motorräder

Wie ist denn das Verhältnis unter MotoGP Fahrern? Manche Fahrer wie Maverick Vinales kennst du ja schon seit der Moto3. Entstehen da Freundschaften unter euch?

In der MotoGP kannst du keine Freunde haben. Es ist sehr schwer Freundschaften aufzubauen, weil du immer um die Spitze kämpfst - es existiert also eine starke Rivalität. Ich denke wir respektieren einander, das ist aber alles.

Respekt ist ein gutes Stichwort. Was hältst du von Marc Marquez und seinem Verhalten auf der Rennstrecke?

Naja ich denke jeder Fahrer hat eine eigene Persönlichkeit seinen Fahrstil. Ich würde sagen Marc ist ambitioniert.

Wie bereitest du dich auf ein Rennen vor? Isst du etwas Spezielles, oder hast du ein Ritual vor jedem Rennen?

Naja ich habe meine Vorbereitungen im Fitnessstudio, wo ich oft trainiere. Also entweder schwimme ich oder sitze häufig am Fahrrad. Aber klar, vor dem Rennen versuche ich mich gut zu ernähren.

Letzte Frage: 1000PS veranstaltet häufig Trackdays, bei denen unsere Userinnen und User auf der Rennstrecke fahren können. Hast du irgendwelche Tipps für sie?

Sie müssen es einfach genießen und Spaß haben. Sie sollten aber auf dem Bike nicht nervös werden, weil wenn du unbedingt schneller werden willst, wird die Rundenzeit nicht besser. Du musst es genießen und ganz geschmeidig fahren.

Horvaths Einschätzung zu Alex Rins

MotoGP Fahrer sind die Superhelden der Motorradszene. Auf der Rennstrecke sind sie unschlagbar, weshalb sie unter uns "normalen" Motorradfahrern einen echten Star-Status genießen. Man könnte also meinen, dass sie sich auch so verhalten. Nicht Alex Rins. Während unseres Nachmittags kam uns der Suzuki Ecstar Fahrer eher schüchtern vor - als ob ihm dieser Star-Status unangenehm wäre. Auch das Kartrennen gegen Alex war ursprünglich nicht geplant. Aus versicherungstechnischen Gründen sollte er nur am Qualifying teilnehmen, weil am 3. Juni bereits das nächste MotoGP Rennen ansteht. Damit hat sich der Autoliebhaber aber nicht abgefunden. Er wollte mit uns Spaß haben und hat sich deshalb auch für das Rennen hinter das Lenkrad gesetzt. Alex Rins ist einfach ein echter Enthusiast, der leidenschaftlich Rennen fährt - egal ob auf zwei oder vier Rädern. Und so einem sympathischen und bodenständigen MotoGP Piloten können wir nur alles Gute für seine Zukunft in der MotoGP und bei Suzuki Ecstar wünschen!

Bericht vom 03.06.2018 | 3.208 Aufrufe

Weitere Neuheiten