Fantic XMF 125 Competition 2024 - Test

Die XMF für 2024 im neuen Kleid und wichtigen Anpassungen

In der heutigen Welt der Motorräder, die zunehmend mit Elektronik und Assistenzsystemen ausgestattet sind, stellt die Fantic XMF 125 eine erfrischende Ausnahme dar. Diese 125ccm Supermoto verzichtet bewusst auf jeglichen Schnickschnack und konzentriert sich auf das Wesentliche: Fahrfreude und pure Mechanik.

Mein erstes eigenes Motorrad war als ich 16 Jahre alt war eine Derbi Senda 50 ccm. Seitdem waren kleinere Supermotos nicht mehr gross auf meinem Radar. Die immer schneller werdenden Bikes der Superlative haben mich in ihren Bann gezogen, und ich war stets fasziniert von der immer ausgeklügelteren Technologie mit Sensoren und kleinen Computern. Als ich auf die Fantic 125 sass, wurde ich in der Zeit zurückversetzt. Ich fühlte mich wieder wie mit 16 Jahren.

Reine Mechanik, ein leidenschaftliches Fahrerlebnis und das Gefühl, einfach auf zwei Rädern unterwegs zu sein. Die Fantic 125 macht einen super Job im Einsteigersegment, um sicherzustellen, dass Schrauber und Benzinliebhaber wirklich auf ihre Kosten kommen ohne eingreifende Elektronik oder Assistenzsysteme. Die Fantic XMF 125 ist nicht jedermanns Sache. Sie verspricht jedoch allen Puristen ein unvergesslich authentisches Erlebnis!

Technische Daten der Fantic XMF 125 - Modelljahr 2024

Die Fantic XMF 125 des Modelljahrs 2024 ist ein agiles und zugängliches Motorrad, das speziell für jüngere Biker mit einem Racing-Feeling konzipiert wurde.

Die XMF verfügt über einen Einzylinder-Viertaktmotor mit 124,66 ccm Hubraum, der eine maximale Leistung von 15 PS bei 9.750 U/min und ein maximales Drehmoment von 11,8 Nm bei 6.750 U/min liefert. Der Motor erfüllt die Euro-5-Abgasnorm und ist mit einem elektronischen Kraftstoffeinspritzsystem sowie einem Slipper-Kupplungssystem ausgestattet, das das Blockieren des Hinterrads beim abrupten Herunterschalten verhindert und somit die Sicherheit erhöht.

Fahrwerkstechnisch findet man vorne eine 41 mm dicke Upside-Down-Federgabel, die nicht verstellbar ist. Das Federbein ist hydraulisch verstellbar.

Die Bremsanlage besteht aus Wave-Scheiben mit einem Durchmesser von 320 mm vorne und 220 mm hinten, ergänzt durch ein kombiniertes Bremssystem für verbesserte Bremsleistung.

Wichtige Neuerung des Bremssystems bei der Fantic XMF 125 für das Modelljahr 2024

Die Implementierung von kombinierten Bremssystemen macht definitiv Sinn, besonders bei Modellen wie der Fantic XMF, wo ein ABS fehlt und somit das Risiko auf blockierte Reifen in einer Notbremsung stark ansteigt. Bei der Testfahrt wurde jedoch schnell klar, dass das kombinierte Bremssystem seine Arbeit verrichtet, sobald die Vorderbremse betätigt wird. Wird lediglich mit der Hinterbremse gebremst, wird keine Bremsleistung im vorderen Bereich aktiviert.

Das ist ein wichtiges Update im Modelljahr 2024. Der Grund: Wenn das kombinierte Bremssystem auch beim Betätigen der Hinterbremse einsetzt, kann dies zu gefährlichen Situationen und im schlimmsten Fall zum Überschlagen des Motorrades führen, besonders wenn man als Neulenker noch wenig Erfahrung mit der Bremsdynamik eines Motorrades hat.

Provokantes Design mit spannendem Farbkonzept - Die XMF Competition ist ein Hingucker!
Provokantes Design mit spannendem Farbkonzept - Die XMF Competition ist ein Hingucker!

Puristisches Konzept - Fantic XMF 125 verzichtet auf Assistenzsysteme

Für manche eine erfrischende Abwechslung, für andere ein No-Go. Die Fantic XMF 125 Competition ist ganz klar ein Favorit für all diejenigen, die pure Mechanik und wenig Schnickschnack bevorzugen. Die 125er fühlt sich spartanisch und puristisch im Fahrverhalten an.

ABS, Traktionskontrolle oder andere technische Hilfssysteme sucht man bei der Fantic XMF vergeblich. Das Resultat davon ist ein authentisches Fahrerlebnis, das eine authentische Verbindung zum Motorrad ermöglicht. Punkto Sicherheit bedient sich Fantic für die XMF wenigstens einer Rutschkupplung, um drehzahlbedingte Malheurs zu vermeiden.

15 PS bei 9.750 U/min - hohe Drehzahlen sind gefordert

Supermoto in Kombination mit 125er Motoren ist eine Sache für sich. Der Motor hat für diese Hubraumklasse definitiv genügend Power, was ein grosser Pluspunkt ist und somit die Wünsche der jüngeren Biker-Generation erfüllt. Durch die Stadt zu gleiten im dritten oder vierten Gang ist bei der XMF nur schwer möglich, was auch nicht ihr Ziel ist. Der brandneue Minarelli-Motor muss ordentlich Umdrehungen generieren, bis er einmal in Fahrt kommt. Das Fahren im hohen Drehzahlbereich wird im Klang durch den standardmässig verbauten Arrow-Schalldämpfer abgerundet und gibt einen wirklich kräftigen, aber nicht zu störenden oder übertrieben lauten Ton von sich. Eben so, wie es bei einer Supermoto ab Werk klingen sollte.

Kommt der Motor mal in Fahrt, ist Fahrspass garantiert. Durch die 17-Zoll-Reifen (vorne und hinten) erhält man genügend Feedback und kann Kurven rassig attackieren.

Arrow Exhaust standardmässig bei der Fantic XMF Compertition mit dabei
Arrow Exhaust standardmässig bei der Fantic XMF Compertition mit dabei

Ergonomie besonders attraktiv für kleinere Personen

Supermotos sind oft wegen ihrer hohen Sitzposition nicht erste Wahl für viele Biker. Die XMF 125 bietet hier einen guten Kompromiss mit einer Sitzhöhe von 880 mm. Durch die schmale Supermoto-Sitzbank wird das Bike auch für kleinere Personen zugänglich. Das fahrfertige Gewicht von 119 Kilogramm unterstreicht die Zugänglichkeit. Für grössere Personen ist die Sitzposition dennoch relativ angenehm. Die Lenkerposition führt zu einer aufrechten und lockeren Haltung, was das Fahren auch auf längeren Strecken angenehm macht. Allerdings könnte die Sitzbank etwas komfortabler sein, da sie als sehr hart wahrgenommen wurde.

Guter Stand dank niederiger Sitzhöhe und leichtem Gewicht - Fantic XMF 125 Competition
Guter Stand dank niederiger Sitzhöhe und leichtem Gewicht - Fantic XMF 125 Competition

Fantic XMF 125 - Top Einsteigermodell für besonders jüngere Leute

Die Fantic XMF 125 ist ein echter Hingucker und könnte das perfekte Einsteigerbike für junge Fahrer sein, die auf der Suche nach einem stylischen und praktischen Motorrad sind. Ihr Design, das die italienische Leidenschaft für detailreiche und lebendige Farbgestaltung widerspiegelt, sticht sofort ins Auge. Die dunkelroten Akzente auf Lenker, Gabel und Radnabe setzen einen starken Kontrast zum neon-gelben Hauptdesign und verleihen dem Bike einen besonders coolen Touch.

Auch die Supermoto-Lichtmaske und der Handschutz tragen zum sportlichen Look bei, allerdings könnte die Montage der Lichtmaske anfangs Bedenken hervorrufen, da sie hauptsächlich mit Gummibändern befestigt ist und dadurch etwas wackelig wirkt. Diese Eigenart mag zunächst irritieren, doch mit der Zeit stellt man fest, dass es sich lediglich um eine Besonderheit des Designs handelt, die den Gesamteindruck nicht trübt.

Technisch gesehen bleibt die Fantic XMF 125 ihrer Linie treu, indem sie auf überflüssige Elektronik verzichtet und sich auf solide Mechanik konzentriert. Dies macht sie nicht nur zuverlässig und wartungsarm, sondern ermöglicht es auch, das reine Fahrerlebnis zu geniessen ganz ohne die Ablenkung durch komplexe Assistenzsysteme. Das robuste und einfache Design spricht insbesondere diejenigen an, die eine unkomplizierte und direkte Fahrerfahrung schätzen.

Kurz gesagt: Die Fantic XMF 125 verbindet italienisches Flair mit praktischer Einfachheit, was sie zu einer attraktiven Wahl für Einsteiger macht, die Wert auf Style, Zuverlässigkeit und ein authentisches Fahrgefühl legen. Ein ideales Bike, um mit Begeisterung in die Welt der Motorräder einzusteigen!

Die Fantic XMF 125 Competition ist in der Schweiz ab CHF 6'500 erhältlich. Profitiere jetzt von bis zu CHF 1'100 Ermässigung - mehr Infos hier!

FunkyFrankee

FUNKYFRANKEE

Weitere Berichte

Fazit: Fantic XMF 125 Competition 2024

Die Fantic XMF 125 Competition kombiniert eine solide Verarbeitungsqualität mit einem attraktiven Preis und bietet dabei ein authentisches Fahrerlebnis, das besonders für Puristen und traditionelle Motorradfans ansprechend ist, die Wert auf einfache Mechanik ohne moderne Assistenzsysteme legen. Das Design ist ansprechend und der Klang für eine 125er ab Werk echt beeindruckend!


  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Arrow Auspuff serienmässig dabei
  • Aufrechte Sitzposition
  • Zugänglich für kleinere Biker
  • Auffallende Optik
  • Puristisches Fahrfeeling
  • Geringer Spritverbrauch
  • Eher harte Sitzbank
  • Ruckelnde Lichtmaske
  • kein ABS

Bericht vom 15.05.2024 | 5.283 Aufrufe