ContiAttack SM 2 Supermoto-Reifen 2024 - erste Erfahrungen

Der Reifen pickt!

Continental präsentiert den ContiAttack SM 2 als den neuesten Vertreter seiner Supermoto-Reifen mit Straßenzulassung. Dieser Reifen, der als Nachfolger des ContiAttack SM EVO entwickelt wurde, soll mit innovativen Technologien sowohl auf Landstraßen als auch auf Rennstrecken überzeugen und dabei eine gute Laufleistung bieten. Wir konnten bereits erste Erfahrungen sammeln.

Entwicklung für das Supermoto-Segment

Das Alleinstellungsmerkmal des ContiAttack SM 2 liegt in seiner speziellen Ausrichtung auf das Supermoto-Segment. Im Gegensatz zu herkömmlichen Straßen- oder Touring-Reifen, die oft nicht den Ansprüchen von Supermoto-Fahrern genügen, beziehungsweise nicht die Anforderungen dieser Bikes erfüllen, wurde dieser Reifen von Grund auf entwickelt.

Viel Technologie im neuen Supermoto Reifen

Der ContiAttack SM 2 wurde mit neuen Technologien ausgestattet. Die GripLimitFeedback-Technologie sorgt für eine präzise Rückmeldung über den Reibungszustand des Reifens, was zu mehr Kontrolle und Vertrauen in hohen Schräglagen führt. RainGrip bietet optimale Nasshaftung, während der BlackChili Compound für verbesserten Grip und höhere Laufleistung sorgt. Neben den neuen Features verfügt der ContiAttack SM 2 auch über bewährte Technologien wie MultiGrip und TractionSkin, die für eine gleichmäßige Leistung und sicheren Grip sorgen. Die 0°-Stahlgürtelkonstruktion sorgt zudem für Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten.

Der ContiAttack SM 2 wird ab dem ersten Quartal 2024 erhältlich sein. Anfangs wird er in den Dimensionen 120/70 R 17 (vorne) und 160/60 R 17 (hinten) angeboten. Später im Jahr werden weitere Dimensionen wie 110/70 R 17 (vorne) sowie 140/70 R 17 und 150/60 R 17 (hinten) verfügbar sein.

Supermoto Unterstützung von Continental

Um die Leistungsfähigkeit vorab zu beweisen, hat Conti den SM 2 auf die hauseigene Teststrecke geschickt, wo er im Trockenen und Nassen deutlich besser als sein Vorgänger performed hat. Soviel einmal zu den Fakten und Daten. Für unseren Test hatten wir Unterstützung von Raphael Michels, der nicht nur den Reifen, sondern auch die Supermoto-Welt kennt. Unter der Woche Produkt Manager des ContiAttack SM 2, attackiert er am Wochenende im Zuge der deutschen Supermoto-Meisterschaft die Rennstrecken. Mit seiner Erfahrung gab er seine Wunschliste für diesen Reifen an die Conti Entwickler ab, womit der SM 2 als sein Baby bezeichnet werden kann.

Raphael Michels war bei der Entstehung des ContiAttack SM 2 eine wichtige Person.
Raphael Michels war bei der Entstehung des ContiAttack SM 2 eine wichtige Person.

Erste Eindrücke mit dem ContiAttack SM 2

Sobald der Reifen auf unseren Testbikes (KTM 690 SMC-R und Ducati Hypermotard 698 Mono) aufgezogen war, ging die Kurvenhatz schon los. Dank der Conti TractionSkin, die auf Trennmittel auf der Reifenoberfläche verzichtet, ist der SM 2 nach kurzer Aufwärmphase sofort bereit - kein Einfahren nötig! Auf den besten Straßen rund um Barcelona, die ein endlos wirkendes Kurvenparadies sind, wurde vollstreckt. Der ContiAttack SM 2 bot dabei immer perfekten Grip und transparentes Feedback, sodass man die ultrawendigen Bikes stabil und selbstbewusst von Radius zu Radius bewegt wurden. Dabei kam nie der Zweifel auf, ob die Schräglage zu hoch sein könnte - der SM 2 hielt die Spur! Der Reifen zeigt glasklar, dass er für die Klasse der Supermotos entwickelt wurde. Wäre diese Freude nicht genug gewesen, hat er abschließend noch mit einem herrlichen Reifenbild geglänzt.

Fazit: Der neue Supermoto Reifen von Continental

Unsere Zeit mit dem ContiAttack SM 2 einen Test zu nennen, wäre falsch. Bei perfekten Bedingungen und rennstreckenähnlichem Asphalt, konnte die Trocken-Performance zweifelsohne überzeugen. Der Reifen pickt am Asphalt! Wir fuhren den Reifen aber nur über vier Tage, bevor Reifen und Bikes wieder zurück zu ihren rechtmäßigen Besitzern - also den Händlern und Importeuren - mussten. Aussagen bezüglich der um rund 30 Prozent gesteigerten Laufleistung und der besseren Nassperformance können wir also nicht treffen. Dazu bräuchte es einen Dauertest, um den wahrscheinlich in der 1000PS Redaktion gekämpft werden würde. Denn der ContiAttack SM 2 hat uns gezeigt, dass Supermotos die ärgsten Funbikes sind - wenn sie auf dem richtigen Reifen stehen.

Weiterführende Informationen und die Dimensionsübersicht zum ContiAttack SM 2 findet ihr auf der Website von Continental. Die Preise für den ContiAttack SM 2 hat der Zweiradprofi für euch.

Bericht vom 21.03.2024 | 7.170 Aufrufe

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts