GASGAS ES 700 und SM 700 Test 2022

GASGAS mit der großen Supermoto und Enduro für die Straße

Erster Test der neuen großen Gasgas-Modelle! Auf Basis der KTM- und Husqvarna-Modelle mit dem 693 Kubik-Einzylindermotor bringt die spanische KTM-Tochter die neue Enduro ES 700 sowie die Supermoto SM 700. Der große Unterschied zu den orangen und weißen Schwestern? Rot wie der Teufel!

Nein, ich beginne nicht mit den Worten wie alle anderen. Mattighofen bringt nach der Übernahme der Marke GASGAS die SM 700 und die ES 700 auf den Markt. Oh ja, und ich sehe es als durchaus positiv sich der kompletten Plattform der Schwesternmodelle Husqvarna 701 und KTM 690 zu bedienen. Warum? Weil es mir das Gefühl von Qualität gibt. Wenn bei einem kleinen Hersteller Probleme entstehen ist es meist schwer Kulanz rechtzeitig zu bekommen. Eine großes Haus wie die Pierer Mobility AG schafft das nicht nur durch sein Händlernetz, sondern hat es auch gemeistert das die Motorräder wertstabil bleiben - zur Freude der Kunden.

Erster Eindruck mit der GASGAS SM 700

Starten wir mit dem wesentlichen und so ging es früh morgens nach dem Frühstück zur Bikeauswahl der SM700. Das 692,7 ccm Aggregat aus Österreich mit dem aktuellsten Stand, zwei Ausgleichswellen zur Vibrationsminimierung und der neuen Antihopping PAS Kupplung von Adler schmiegen sich einfach fein in das Electric Red des Chrommolybden Rahmens. Nicht nur die Optik der roten spanischen sticht mit den schwarzen Kontrasten ins Auge sondern auch die 17 Zoll Alu Felgen. Die mit einem halben Kilo Gewichtsersparnis der Vorderradfelge gegenüber der herkömmlichen Speichenfelge zu Buche schlagen. Schwerere rotierende Masse im Nabenmittelpunkt inbegriffen.

Die SM präsentiert sich als die spaßige Supermoto, die wir erwartet haben

In Verbindung mit dem WP Apex 48 Fahrwerk wirkt die 148,5 Kilo (ohne Sprit) SM700 sehr agil. Vor ein paar Jahren war ich noch nicht so ein Fan des damaligen Fahrwerks meiner SM701. Klar, mein Einsatzbereich war auch begrenzt und vor allem mein Fahrstil war sehr eckig.  Die Küstenstraße der Costa Brava, ich meine die haben Sie absichtlich ausgesucht, wartete nicht umsonst mit unendlich kurvigen Straßen auf, sondern ebenfalls mit sehr rauen Abschnitten und gar hier und da den ein oder anderen wartenden Schotter der von ein paar Klippen bröselte. Weder der Continental Attack SM EVO noch das Fahrwerk enttäuschten mich und performten wie erhofft und gewünscht. 

Mit dem Supermoto Fahrmodi drifte ich schön in Kurven hinein und mein ABS greift nur am Vorderrad. Das Hinterrad ist frei davon und nur noch über den Fußimpuls zu dosieren. ABS ganz ausschalten? Geht leider nicht durch die Homologationsbestimmungen der STVO. Einzig die Bremsdosierung der Brembo Bremspumpe am Vorderrad ist mir zu aggressiv und gewöhnungsbedürftig. Nicht dass ich als Magura Mann sagen muss, jedoch wenn man das mag ist das auch ein Vorteil. Geschmack darf und soll auch verschieden sein.  Zum von Werk aus verbauten Schaltautomat, der sowohl beim hoch als auch beim runter schalten fein funktioniert, bin ich froh dass er das auch ohne Gas macht, obwohl der Leitspruch der Marke "Get on the GAS" lautet.

GASGAS SM 700
Der serienmäßige Quickshifter kann auch am Track überzeugen.

Mit der SM 700 waren wir im übrigen auf der privaten Rennstrecke von Rennlegende Sete Gibernau unterwegs. Wer dort auch fahren will und dabei noch Coaching von Dani Pedrose und Gibernau erhalten will, kann dieses einmalige Erlebnis hier buchen: MotoGP Erlebnis mit Dani Pedrosa & Sete Gibernau.

Was muss ich noch tun damit die Rote fein dasteht? Eigentlich nichts außer es muss der kurze Kennzeichenträger aus dem GASGAS Konfigurator sein. Ein Bike das für mich mit viel Style daher kommt liefert wie gewohnt, ganz simpel gesagt, eben ab.

Die GASGAS ES 700 Enduro fürs Grobe

Nach der Mittagspause ging es mit leckeren Burgern aus einem Foodtruck auf der Enduro Streetlegal GASGAS ES700 weiter. Die 74 PS starke Enduro, ideal für lange Touren, macht einen handlichen Eindruck.  Ein gutes Gerät um auf Achse zur ein oder anderen Destination zu fahren um von dort an ins Gelände zu gehen. Ausspielen tut sie ihre Vorteile genau da, wo sie hinkommt. Auf den Forststraßen der spanischen Bergbauern, teils staubig, teils schlammig, durch Flüsse und felsige Auf- und Abfahrten. Die Beinfreiheit wird durch die schmale Bauweise, Sitzbank zieht sich bis fast zum Lenkkopflager, gegeben. Hier ist nichts im Weg. 

Gerade bei gut einsichtigen, schnelleren Kurven bergauf mit losem Untergrund, lässt mich das Motorrad soweit mit meinem Körperschwerpunkt nach vorne gehen, so dass ich das Hinterrad entlaste um mit Gas und Gewichtsverteilung die neue Richtung angebe.  Mehr Spaß à la Dakar geht nicht. Bitte nur das Hirn einschalten wann ich was mache, denn der Kollege hinter dir wird es Dir danken.

GASGAS ES 700
Mehr Spaß à la Dakar geht nicht.

Standard Setup lässt sich sehen, bietet aber Luft nach oben

Die 250mm Federweg an Gabel und Federbein inkl. Umlenkung der Hausmarke WP tragen den Namen XPlore. Und das macht genau das was es soll.  Es dämpft und gibt mir Traktion. Gerne hätte ich jedoch hier eine stärke Federrate als das Original Set Up, was jedoch kein Problem sei, denn dies kann ich laut GASGAS ohne Probleme am Fahrwerk nachträglich ändern. Je nach Anspruch des Fahrers, je nach Geschmack empfehle ich sowieso ein individuelles Setup beim Spezialisten machen zu lassen. Die Übersetzung ist gut gewählt und fühlt sich stimmig an. Die Hebeln an Schaltung & Bremse sind gut erreichbar und vor allem einstellbar. Z.B. wer kennt es, die Enduro Einstellung der Fußbremse ist meist eine andere als wenn man im Straßenverkehr unterwegs ist. Gerade noch mit evtl. Problemen am Sprunggelenk ist dies mit einem 8er Gabelschlüssel kinderleicht einstellbar. 

Hier bitte ich einfach den Leser nicht alles in Kauf zu nehmen und entweder mit dem Händler oder eben selber die perfekte Ergonomie zu finden. Wer durch eine perfekte Ergonomie entspannter auf dem Motorrad sitzt und fährt hat länger Spaß und ist auch sicherer unterwegs. Am Lenker, und hier geht es mir um die Kröpfung nach oben und hinten (up- und backsweep), hatte ich ohne daran rumzubasteln ein sehr gutes Gefühl, so dass sich meine Handgelenke weder im Sitzen oder im Stehen gestresst angefühlt hatten.

Tibors Fazit zu den GASGAS Modellen SM 700 und ES 700

Zur Optik müsst Ihr selber entscheiden. Schafft es das GASGAS Silber wieder Salonfähig macht? Ich finde die Mischung machts und würde der Enduro noch ein paar schwarze Akzente verpassen. Jedoch bleiben die silberne Felgen, von der Kultmarke D.I.D. gewählt, länger schön. Schon mal selber Reifen gewechselt? Dann wisst Ihr was ich meine.

GASGAS ES 700
Reifenwechsel? Mit silbernen Felgen deutlich dankbarer.

GET ON THE GAS bei 8000 RPM der vollen Leistungsentfaltung und 6 Gängen reichen völligst aus, um sich im Gelände und auf der Strecke wohlfühlen zu können. 73,5 NM Drehmoment stehen bei 6500 RPM an. Was will man mehr?

Hatten wir über das ABS gesprochen? Kurven ABS und Offroad ABS stehen zur Verfügung und geben uns die Möglichkeit, gegenüber der Supermoto, auch alles abschalten zu können.

Mein Fazit für die Spanier aus Mattighofen:

Zwei tolle Bikes die dem Einzylinder Markt gut stehen und erweitern. 

Fazit: Gas Gas SM 700

Die neue GASGAS SM 700 ist ein Bike, das für mich mit viel Style daher kommt liefert wie gewohnt, ganz simpel gesagt, eben ab. Der durchzugsstarke LC4 schiebt brutal an, dank niedrigem Gewicht und hochwertigen Komponenten macht die Supermoto auf kurvigen Straßen einfach nur Spaß. Da kann man nur eines sagen: Get on the GAS!


  • kraftvoller Einzylinder
  • hochwertiges WP Fahrwerk
  • serienmäßiger Quickshifter
  • aggressive Bremsdosierung der Brembo Bremspumpe

Fazit: Gas Gas ES 700

Eine 74 PS starke Enduro, die auch für längere Touren gut geeignet ist. Die neue GASGAS ES 070 kann voll und ganz überzeugen und bietet zugänglichen Offroad-Fahrspaß à la Dakar. Das vollständig abschaltbare ABS dürfte Enduro-Fahrer besonders freuen!


  • kraftvoller Einzylinder
  • viel Bewegungsfreiheit
  • einstellbare Ergonomie
  • ABS vollständig abschaltbar
  • stärke Federrate ab Werk wünschenswert

Bericht vom 03.05.2022 | 7.843 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts