A true Gentleman! - Test der Triumph Bonneville T100 2021

Der Retro-Klassiker beim Gentlemans Ride!

Ein echter Gentleman ist nicht nur ein wohlerzogener Zeitgenosse, sondern präsentiert sich auch adrett und im klassischen Style. Das galt bei diesem Test sowohl für uns, als auch die T100, welche wir beim Distinguished Gentlemans Ride 2021 in Wien ausgeführt haben.

Einmal jährlich packen weltweit Zehntausende Biker ihren feinsten Zwirn aus und machen auf ihren Großteils klassischen und Retro-Maschinen eine Ausfahrt. Was zuerst eine kleine Gruppe in Australien war, ist 2021 zu einer der größten Ausfahrten auf zwei Rädern und einer gigantischen Benefiz-Veranstaltung geworden. Zum inzwischen zehnten Mal wurde sich fein rausgeputzt und in zig Städten weltweit aufs Bike geschwungen. Das Ziel: Das Image des Motorradfahrers zu verbessern und auf Prostatakrebs und psychische Probleme bei Männern aufmerksam zu machen. Trotz der erschwerenden Umständen durch die Covid-Pandemie waren 65.000 Fahrer in 913 Städten unterwegs und haben insgesamt mehr als vier Millionen US-Dollar an Spenden gesammelt.

Auch in Wien hätte der "Distinguished Gentlemans Ride" am 23. Mai 2021 stattfinden sollen, doch die Wettergötter spielten nicht mit. Doch wir verzagen nicht und veranstalten einfach unseren eigenen DGR. So wird der Tweed nach langer Zeit wieder aus dem Kasten ausgegraben, abgestaubt und schick gemacht, denn nicht nur gilt es beim Gentlemans Ride gut auszusehen, auch das Bike unter mir verlangt Klasse! Los geht's auf der stylischen Triumph Bonneville T100 2021.

Posen kann sie - Triumph Bonneville T100 2021 in der Stadt

Der erste Eindruck als ich vor der T100 stehe: " Verdammt sieht die gut aus!" Das Design hat sich im Zuge des 2021er Updates zwar kaum verändert, an manchen Ecken wurde aber doch auch optisch nachgeschärft. Der zweigeteilte Tank sieht noch immer extrem fesch aus, vor allem das Blau-Weiß ist todschick. Darunter wird es aber schnell finster, und zwar im positiven Sinne, denn der Motor ist jetzt durchwegs schwarz. Verchromte Spiegel, Lenker, Tankdeckel, Kniepolster an den Tankausschnitten, der Scheinwerfer und vieles mehr sehen noch immer so gut aus, wie im letzten Jahr. Apropos Scheinwerfer: Auch LED hat sie mit an Bord, doch nur beim Rücklicht. Bei der ersten Sitzprobe fällt noch das neue Cockpit mit aktualisiertem Ziffernblatt und kleinem, integrierten Multifunktionsdisplay auf.

Alles in allem ein sehr stimmiges Bild, welches man auch gerne beim Vorbeifahren in spiegelnden Auslagen und Schaufenstern betrachtet. Das finde nicht nur ich, sondern auch Poky und Zonko, welche selbst im feinen Zwirn und auf der schicken Triumph Bonneville T120 & Thruxton RS dahincruisen, kommentieren die Schönheit der Bonnneville T100. Während des Starts unseres DGR sind die Kommunikations-Kanäle unserer SENA-Systeme erfüllt von Lobgesängen. Eines ist fix: Stilvoll Posen kann sie, die T100.

Mehr Power, dafür weniger Gewicht - Triumph T100 2021

Doch natürlich reicht uns die Eleganz der T100 allein nicht, auch die inneren Werte müssen stimmen. Auch hier wurde seitens Triumph fleißig Hand angelegt. Der Motor wurde groß überarbeitet und bietet jetzt mehr Punch. Statt 55 PS leistet der 900 cm³-Twin 10 PS mehr. Mit 65 PS bei 7.400 Umdrehungen und 80 Nm Drehmoment bei schon 3.750 U/min lässt es sich flott durch die Gassen bügeln. So ein Gentlemans Ride ist eigentlich eine gemütliche Angelegenheit, aber das ordentliche Drehmoment aus dem Drehzahlkeller und ein dezenter, doch schön bassiger Klang aus dem Endtopf verleiten doch zu flotteren Ampelstarts. Der Motor ist auch nicht nur stärker geworden, sondern hat auch abgenommen. Dank erleichterter Kurbelwelle, leichterer Ausgleichswellen, dünnwandigerem Kupplungsdeckel und einem Nockenwellendeckel aus Magnesium ist er ganze 2,9 Kilogramm leichter. Zusammen mit anderen Gewichtseinsparungen bringt die neue T100 4 kg weniger auf die Waage und hält jetzt bei 228 kg fahrfertig.

Klassisch durch den Alltag - Triumph T100 Alltagstauglichkeit

Unsere Route geht um das Herz Wiens am wunderschönen Ring entlang. Den erhabenen Prunkbauten steht der dichte Verkehr gegenüber. Bald haben wir die Nase voll von den Bürgerkäfigen und nach einer kurzen, doch heftigen Auseinandersetzung zwischen Zonko und einem rabiaten Tesla-Fahrer (Zitat: "Schau ihn dir an den Trottel."), ist der Kampf im Stadtgetümmel eröffnet. Die T100 eignet sich, wie ich überrascht feststelle, auch gut für das Gewusel des Großstadtdschungels. Die aufrechte Sitzposition gibt Überblick, über den breiten Lenker wird präzise dirigiert und dank Drehmoment flott in sich anbietende Lücken vorgestoßen. Trotz 18 Zoll-Vorderrad und gar nicht so niedrigem Gewicht gestaltet sich das Handling der T100 spielerisch leicht. Auch recht gemütlich ist man dank entspanntem Kniewinkel, niedriger Sitzhöhe von 790 Millimetern und breiter Ledersitzbank unterwegs. Sie dürfte also auch als Alltagsgerät keine schlechte Figur machen. Selbst die Reichweite ist mit einem Verbrauch von 4,1 l/100km und einem 14,5 Liter Tank im akzeptablem Rahmen. Nur bei anhaltenden höheren Geschwindigkeiten wird ihr natürlich der Windschutz und ein 6. Gang fehlen. Selbst Stauraum bietet sie, zum Beispiel in Form edler Satteltaschen aus dem Zubehörkatalog.

Triumph Bonneville T100 am Distinguished Gentlemans Ride 2021
Im schicken Tweed geht es durchs Getümmel am Tweed. Die T100 macht auch im dichten Verkehr eine gute Figur.

Neues Fahrwerk und neue Bremsen auf der Triumph Bonneville T100 2021

Wir beenden unsere Ringrunde in einem typischen Wiener Cafe. Einen kurzen Braunen gibt's zur Stärkung, denn jetzt wird es ernst. Alle weiteren Neuerungen der T100 brauchen freie Straßen und mehr Speed zur artgerechten Überprüfung. Also geht es westwärts zum Wienerwald, der Spielwiese aller Wiener Biker.

Hinten dämpfen wie gehabt zwei Stoßdämpfer mit einstellbarer Vorspannung und 120 mm Federweg, vorne ab heuer jedoch eine 41 mm Closed-Cartridge Gabel von Kayaba mit ebenfalls 120 mm Federweg. In Summe soll das Update die T100 handlicher machen. Und dem kann ich auch nach den ersten Kurven der Höhenstraße nicht widersprechen. Mühelos kippt sie in die Kurve und bleibt dort auch recht stabil, ein Heizer-Eisen wird sie aber trotzdem nie. Das neue Fahrwerk ist logischerweise noch immer sehr in Richtung Komfort abgestimmt. Das sorgt einerseits dafür, dass Schläge sanft weggebügelt werden und die Kehrseite des Gentlemans kaum erreichen, andererseits geht das ganze bei ambitionierterer Gangart im Radius dann doch ziemlich in die Knie. Das verringert die so schon nicht besonders große Schräglagenfreiheit noch weiter und die Fußrasten schleifen selbst bei meinen zarten 73 kg sehr schnell über den Boden. Das geziemt sich für einen Gentleman aber wirklich nicht! Dann lieber etwas gemütlicher ums Eck.

Erstaunlich performant - Bremsen der Bonneville T100

In Anbetracht der allgegenwertigen Entspannung, die von der T100 geradezu emittiert wird, überrascht die neue Bremse. Vorne verzögert jetzt eine Bremsanlage von Brembo mit zwei 310 mm Scheiben und Zweikolben Schwimmsattel. Hinten werken eine 255 mm Scheibe und Zweikolben-Schwimmsattel von Nissin. Wenn man die zusätzlichen 10 Pferdchen mal ausreizt und die T100 rasant auf die nächste Kurve zurast, braucht man sich mit der hochwertigen Bremserei keine Sorgen zu machen. Schön progressiv packt sie zu und verzögert ohne ins Schwitzen zu kommen. Positiv fällt hier die feine Dosierbarkeit, sowohl an der Front als auch an der Hinterbremse, auf.

Triumph Bonneville T100 2021
In Kurven macht die T100 Spaß, doch recht schnell kratzen die Angstnippel.

Elektronik

Trotz unseres Faibles für klassische Optik und traditionelle Formen, möchten wir doch nicht auf einige moderne Features verzichten. Neben dem verpflichteten ABS hat die Triumph T100 auch eine abschaltbare Traktionskontrolle, eine drehmomentgestützte Kupplung und eine USB-Buchse mit an Bord. Zusätzlich gibt es gegen Aufpreis noch einen optionalen Tempomaten.

Gebrauchte und neue Triumph Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts

Mit Customizing zum Unikat - Preis & Zubehör der Triumph T100

Nicht nur variiert der Preis der T100 zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz (Alle aktuellen Angebote und Preise für euer jeweiliges Land findet ihr hier.), es wird auch selten beim Serienpreis bleiben. Gerade bei solch modernen Klassikern mit Drang zur Selbstinszenierung gehört ein gewisses Maß an Customizing und Individualisierung zum guten Ton. Nicht umsonst bietet Triumph 117 verschiedene Produkte im Zubehörkatalog an. Von Gepäcklösungen, über geschwärzte Krümmer und Endtöpfe bis zu Heizgriffen und verschiedenen Sätteln - So wird jede T100 zum Unikat.

Allgemein kann man sagen die neue T100 kostet etwas mehr (ca. 500 €) als ihre Vorgängerin, doch bietet dafür das stärkere, leichtere und auch umfassender ausgestattete Gesamtpaket. Nicht nur sucht man eitel jede Reflexion der schönen T100, sondern auch fahrerisch kommt im Sattel echte Freude auf.

Fazit: Triumph Bonneville T100

Die Triumph Bonneville T100 besticht 2021 nicht nur mit ihrem umwerfend schönen Design, sondern macht auch fahrerisch mehr her denn je. Mehr Power, weniger Gewicht und eine höherwertige Ausstattung machen sie zu einem wirklich spaßigen Gerät für relaxte Fahrten. Sehr komfortabel und souverän kommt man voran, von der Landstraße bis zum Getümmel in der Stadt profitiert sie vom leichten Handling und bauchig-starken Motor. Sportliche Fahrten werden zwar von dem weichen Fahrwerk und der geringen Schräglagenfreiheit verhindert, aber so eine rüpelhafte Art der Fortbewegung geziemt sich für eine britische Lady sowieso nicht.


  • Toller Motor mit viel Drehmoment
  • wunderschönes Design
  • Viel Liebe zum Detail
  • Üppige Ausstattung
  • Angenehme Sitzposition
  • Leichtgängiges Handling
  • Fein dosierbare Bremsen
  • Komfortabel
  • Fahrwerk zwar komfortabel, geht aber auch schnell in die Knie
  • Geringe Schräglagenfreiheit

Bericht vom 16.09.2021 | 9.003 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts