Moto Guzzi V85 TT Travel Test 2020

Die hübsche V85 im Travel-Pack mit Kofferset und edler Lackierung

Bereits die „normale“ Moto Guzzi V85 TT konnte im letzten Jahr durch ihren klassischen Auftritt, gepaart mit modernen Elementen voll und ganz überzeugen – ein würdiger Einstand im Segment der Adventure-Mittelklasse. Mit der „aufmagazinierten“ V85 TT Travel reichen die Italiener nun eine, speziell auf die Langstrecke ausgelegte Version in edler Lackierung nach. Kann die Travel wirklich besser reisen?

Leistung, Leistung, Leistung. Man könnte meinen, ohne mehr Leistung geht einfach nichts mehr in unserer Motorrad-Welt. Sogar bei gemütlichen Reiseenduros muss es immer mehr sein, bei der künftigen Ducati Multistrada V4 munkelt man von rund 180 PS! Wie erfrischend ist es da, dass Moto Guzzi mit der V85 TT eine Mittelklasse-Reiseenduro mit lediglich 80 PS auf den Markt brachte. Also untermotorisiert? Keineswegs, der 853 Kubik große, längs eingebaute und von der Form her so typische Moto Guzzi-V2 verrichtet brav seine Arbeit, schwächelt aber in keinem Bereich so richtig.

Kultur statt Power auf der Moto Guzzi V85 TT Travel

Auf den letzten Punch muss man zwar verzichten, wer aber die Guzzi V85 TT im bauchigen mittleren Drehzahlbereich hält, wird auch mit ihr flott voran kommen. Da stört es dann auch gar nicht, so sehr, dass der Drehzahlbegrenzer bereits knapp unter 8000 Touren einfährt und bis 3000 Umdrehungen eher Gemütlichkeit als beeindruckende Kraftentfaltung herrscht. Denn das Triebwerk überzeugt schon im ganz niedrigen Drehzahlbereich mit Kultiviertheit, kann dank bestens abgestimmter Elektronik auch untertourig genudelt werden und bietet dann eben ab rund 3500 bis 7000 Touren nicht nur einen angemessenen Punch sondern erfreut auch mit einem richtig kernigen Sound.

Piaggio-Synergien viel Elektronik auf der Moto Guzzi V85 TT Travel

Stichwort Elektronik: Dank der Synergie-Effekte innerhalb des Piaggio-Konzerns mit Hightech-Geräten wie etwa von Aprilia besitzt auch die Guzzi V85 TT ein umfangreiches Elektronik-Paket mit drei verschiedenen Fahrmodi, die geschickt auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmt sind. Bei Road sind ABS und Traktionskontrolle sehr freizügig eingestellt, Rain regelt etwa bei nasser Fahrbahn oder sehr schlechten Straßen früher und Offroad macht die Leistungsabgabe noch sanfter, stellt das ABS auf Geländekonforme Intervalle ein und schaltet das ABS am Hinterrad gleich ganz ab. Zusätzlich erlaubt das Ride by Wire-System auch einen elektronischen Tempomat, der ja auf einer Reiseenduro wirklich Sinn macht. Und damit komme ich auch schon zu den Besonderheiten der Moto Guzzi V85 TT Travel…

Was ist anders an der neuen Moto Guzzi V85 TT Travel?

Nachdem sich zur normalen V85 TT in Sachen Motor, Geometrie und Fahrwerk nichts ändert und auch die Michelin Anakee Adventure-Reifen in den Dimensionen 110/80-19 vorne und 150/70-17 hinten bereits auf der, von mir im letzten Jahr getesteten Spezial-Lackierung (ich nenne sie Papageien-V85) in Serie montiert sind, schlagen sich die Unterschiede der Travel-Edition tatsächlich in Features nieder, die der langen Reise dienen. Das Kofferset mit 37 und 27,5 Liter verfügt über ein praktisches Ein-Schlüssel-System (also auch die Zündung) und fasst im größeren Koffer locker einen Integralhelm, sogar mit Enduroschild. Die Optik ist meiner Meinung nach perfekt gelungen, es handelt sich nämlich um ein praktisches Kunststoff-Kofferset, das mit den jeweils vier Alu-Applikationen herrlich nach Alu-Kofferset und somit Abenteuer aussieht.

Alles für die große Reise an der Moto Guzzi V85 TT Travel

Hinzu kommt der, um 60 Prozent größere Windschild, der die Optik keineswegs ruiniert sowie praktische Heizgriffe. Nicht zu vergessen die LED-Zusatz-Scheinwerfer, falls die Tour mal doch etwas länger wird und man in die Dunkelheit gerät, wobei es an der Navigation nicht liegen sollte die V85 TT Travel hat nämlich das Multimedia-System MIA serienmäßig mit an Bord, das die gängigen Smartphones mit der Bordelektronik der V85 TT Travel koppelt. Daher ist nicht nur Spracheingabe zum managen ein- und ausgehender Anrufe sowie die Steuerung einer Playlist möglich, man kann auch die Navigation des Smartphones direkt ins Cockpit übertragen. Man wählt einfach die Route und diese wird über Piktogramme im TFT-Display des Cockpits angezeigt.

Die edle Sabbia Namib-Lackierung gibt es nur auf der Moto Guzzi V85 TT Travel

Wer sich nun bereits mit der Moto Guzzi V85 TT auseinandergesetzt hat, wird gemerkt haben, dass alle Anbauteile der Travel-Edition auch einzeln dazu geordert werden können. Das ließe natürlich zu, einzelne Features, die man nicht unbedingt braucht, wegzulassen. Allerdings zeichnet sich gerade diese Travel-Version dadurch aus, dass tatsächlich alles der großen Reise verschrieben ist und nichts völlig sinnloses dabei ist. Abgesehen davon ist auch die herrliche Lackierung in Sabbia Namib der V85 TT Travel vorbehalten gleich nach der V85 TT in Papageien-Lackierung meine zweite Wahl, weil sie eben diesen einzigartigen, klassischen Stil perfekt unterstreicht.

Für wen eignet sich die Moto Guzzi V85 TT Travel?

Wer auf einer Mittelklasse-Reiseenduro auch mit Mittelklasse-Power leben kann, ist mit der Moto Guzzi V85 TT Travel bestens bedient, denn ihre 80 PS und 80 Newtonmeter Drehmoment zeichnen sich nicht durch spitze Leistung sondern durch braven und kultivierten Durchzug in der bauchigen Mitte aus. Das passt auch bestens zu dieser ausgewogenen Maschine, die vor allem in der Travel-Edition mit ihrem ausgezeichnet geschnürten Zubehör-Paket auf längeren Strecken viel Komfort bieten kann. Wer schließlich noch auf wenig oder sogar keinen Wartungsaufwand bei seinen Reisen Wert legt, kommt eigentlich gar nicht an der Moto Guzzi V85 TT Travel vorbei sie ist das einzige Mittelklasse-Adventurebike mit wartungsfreiem Kardan-Antrieb!

Fazit: Moto Guzzi V85 TT Travel

Mit der V85 TT Travel zeigt Moto Guzzi so wie bei der herkömmlichen V85 TT eindrucksvoll, wie man Moderne mit Tradition verbinden kann. Typische Stilelemente erinnern gekonnt an die fast 100-jährige Heritage, die edle Sabbia Namib-Lackierung der Travel passt bestens dazu, während die Technik auf neuestem Stand dafür sorgt, dass die V85 TT eine glaubwürdige Reiseenduro darstellt. Der Motor überzeugt mit viel Souveränität statt spitzer Sportlichkeit, das Handling ist neutral und gutmütig und die Talente im Gelände sind beachtlich. Hinzu kommt das gut geschnürte Elektronik-Paket, ausgezeichnete Bremsen und eine gelungene Ergonomie. Das Travel-Paket wurde mit Kofferset, größerem Windschild, Heizgriffen, LED-Zusatz-Scheinwerfern und Multimedia-System MIA bestens überlegt – und der, in dieser Klasse einzigartige Kardan macht die Travel zur optimalen Reisebegleiterin!


  • Souveräner Motor mit gutem Klang
  • wartungsfreier Krdanantrieb
  • ausgezeichnete Bremsen
  • gutes Elektronik-Paket
  • ausgewogenes Handling
  • Offroad-Talent vorhanden
  • angenehme Ergonomie
  • herrliche Optik mit edlen Stilelementen
  • gut geschnürtes Travel-Paket
  • Windschild nur mit Werkzeug verstellbar
  • digitaler Drehzahlmesser nicht sonderlich gut ablesbar

Bericht vom 29.08.2020 | 13.093 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Moto Guzzi Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts