BMW G 310 R Test

BMW G 310 R Test

Es ist der erste BMW Roadster unter 500ccm - die BMW G 310 R!

Das Ziel von BMW war ganz klar, ein Bike für jedermann zu schaffen - ein Bike für die ganze Welt! Vor 3 1/2 Jahren startete BMW das Projekt „Unter 500 ccm“ und 2016 folgte das Finish - die BMW G310R ist fertig!

Motor & Leistung

Hin und wieder vergessen wir, dass nicht die PS entscheiden, wie viel Spaß ein Bike macht! 34 PS sind nicht gerade die Welt, aber es ist genug um Freude am Fahren zu haben und zwar für jeden! Die BMW G310R bietet mehr als man erwarten würde. Die angegebene Höchstgeschwindigkeit von 143 km/h wurde auf dem Highway ziemlich schnell geknackt. 150 km/h sind locker drinnen, wenn nicht sogar mehr.

Es ist das ideale Bike für jeden, der sich für den Einstieg in den Straßenmotorsport interessiert! Und man braucht dazu nicht einmal den A-Schein. Mit einem Leistungsgewicht von 0,16 kW/kg bleibt die BMW unter der Grenze für den A2 Führerschein. Das spannende am Motor: der Zylinderkopf wurde um 180 Grad gedreht. Somit ist der Einlasstrakt/die Airbox vorne, womit man weiterhin eine optimale Sitzhöhe erhalten konnte! Was mir persönlich am Besten gefallen hat war, dass man den Motor in nahezu jedem jedem Drehzahlbereich gut fahren konnte! Im hohen Drehzahlbereich kommt sogar echtes Race Feeling auf.

Es ist der erste BMW Roadster unter 500ccm - die G 310 R - das Einsteigerbike mit viel viel Fahrspaß! Der internationale Media Launch führte mich dieses Mal nach Los Angeles, Kalifornien.

Fahrverhalten

Allgemein wirkt das Bike „ausgewachsen“ und man muss zwei mal hinschauen, um zu erkennen, dass es eigentlich ein Roadster unter 500ccm ist. Beim Fahren bemerkt man das aber nicht im Geringsten. Das Kurvenverhalten ist genial. 158,5 kg wiegt die BMW G310 R, ziemlich leicht und in Kombination mit dem komfortablen Fahrwerk ergibt sich ein tolles Handling! Spitzkehren und Kurven machen so richtig viel Spaß! Die Versuchung hier ab und an einmal die Fußrasten schleifen zu lassen ist doch recht groß. Ziemlich überrascht war ich auf dem Highway. Hier hatte ich fix damit gerechnet, dass das Bike zu flattern beginnt! Aber trotz Schlaglöchern und Unebenheiten blieb die BMW auch bei hoher Geschwindigkeit super stabil.

Einsteigerbikes

Sitzposition

Zur Sitzhöhe (standard 785mm) gab es bei manchen Journalisten Bedenken, dass sie eventuell zu hoch sei. Ich bin 172cm groß, hatte keinerlei Probleme und habe mich immer sicher gefühlt. Die Höhe finde ich ideal. Die Sitzposition erlaubt es einem entweder sehr gemütlich oder doch recht sportlich zu fahren - super. Sollte die Sitzhöhe aber nicht passen, gibt es die Möglichkeit im Zubehör sowohl eine niedriger Sitzbank als auch eine höhere Sitzbank zu erwerben.

Zubehör für die neue BMW G310R

Gepäckbrücke, Hauptständer, LED-Blinkleuchten, 12-Volt Bordnetz-Steckdose & Heizgriffe. Außerdem gibt es eine Topbox, was es ermöglicht das Bike auch im Alltag toll zu nutzen.

Design

Das Design hat mich vom ersten Moment an angesprochen! Sportlich, elegant und kompakt. Farblich gibt es drei Varianten: Pearl White metallic, Strato Blue Metallic oder Cosmic Black/Polar White uni. Gegen einen Aufpreis gibt es auch die Variante Pearl White met. (SA) Pearl White, ein Weiß mit dezentem Sparkle-Effekt inklusive einer Akzentgrafik in den BMW Motorsportfarben Blau und Rot. Die golden eloxierte Gabel ist mir gleich ins Auge geschossen und ich muss zugeben, das kann echt was! Der Tank wirkt auf den ersten Blick etwas groß, allerdings ergibt sich dadurch eine angenehme Sitzposition und das Bike verliert keinerlei Handling.

Fakten

  • Leistung 25kW (34PS) bei 9500 min
  • maximaler Drehmoment von 28 Nm bei 75000 min
  • 313 ccm Einzylinder Motor
  • 6 Gang Getriebe; Antrieb über Hinterrad mit O-Ring-Kette
  • 158,5 kg Leergewicht
  • steifer Gitterrohr Rahmen, Up-Side-Down Gabel
  • eine lange Schwinge, was das Bike sehr stabil macht
  • Flüssigkeitskühlung ermöglicht beste thermische Stabilität, auch bei hohen Temperaturen
  • Räder: Fünfspeichen-Leichtmetalldruckguss-Räder: vorne 2,0 x 17 Zoll & hinten 4,0 x 17 Zoll
  • Fahrdimensionen: vorne 110/70 R 17 & hinten 150/60 R 17
  • serienmäßig mit 2 Kanal ABS ausgestattet
  • Bremsen: vorne Einscheibenbremse mit radial verschraubtem Vierkolben-Festsattel und 300 mm Bremsscheibendurchmesser & hinten ein Zweikolben-Schwimmsattel in Verbindung mit einer 240 mm Bremsscheibe. Stahlflex-Bremsleitungen.
  • Flüssigkristalldisplay mit genügend Info’s: Drehzahl, Geschwindigkeit, Ganganzeige, Gesamtkilometer, Motortemperatur, Tankfüllstand, Restreichweite, Durchschnittsverbrauch, Durchschnittsgeschwindigkeit, Uhrzeit.

Preis BMW G310R

Die BMW G310R wird in Indien gebaut, allerdings leidet die gewohnte BMW Qualität nicht darunter. Warum in Indien (beim Kooperationspartner TVS Motor Company) gebaut? Ganz einfach, damit der Preis niedrig gehalten wird und man somit ein BMW Bike zu einem erschwinglichen Preis anbieten kann. Ein Bike für jedermann eben.

Das Bike wird es voraussichtlich im Frühjahr (März) auf dem Markt geben: Deutschland:  4750,- Österreich: 4950,-

Fazit: BMW G 310 R

annalarissafive

ANNALARISSAFIVE

weitere Berichte

Auf den ersten Metern habe ich mir schon kurz gedacht, dass die Leistung etwas fehlt. Allerdings hat sich nach einiger Zeit schnell herausgestellt, dass Leistung nicht alles ist und dass ultimativer Fahrspaß durchaus auch mit wenig PS garantiert sein kann. In den US gibt es bei den Verkehrsregeln sogenanntes „Lane Splitting“, was so viel bedeutet wie zwischen den Autos nach vorne zu fahren, wenn es zu stauen anfängt. Vor der Ampel zum Beispiel. Ich muss zugeben, dass ich mich hier zu Beginn nicht so wohl gefühlt habe. Links ein Porsche, rechts ein Dodge, da will man echt nicht mit dem Bike streifen. Allerdings ist der Lenker der BMW G310R eher schmal und man kann sich wirklich genial, ohne Bedenken durch die Autoschlangen nach vorne schummeln! Das einzige Manko, was mir gleich zu Beginn aufgefallen ist, ist die Bremspedal. Das ist leider etwas weit unten. Die Hinterbremse hat auch etwas spät gegriffen. Das lässt sicher aber sicher durch eine Einstellung optimieren. All in all ist es ein sehr gelungenes Bike. Es ist super vielseitig, macht wirklich in jedem Bereich Spaß und man fühlt sich vom ersten Moment an wohl! Je nach dem in welchem Drehzahlbereich man sich befindet, kann man das Bike an seinen Fahrstil anpassen. Bei niedriger Drehzahl Cruisen und bei hoher Drehzahl super sportlich Fahren! Der perfekte allround Roadster zum tollen Preis.

1
Vorteile
  • Handling
  • Gewicht
  • geniales Fahrwerk
  • Stabilität
1
Nachteile
  • Bremspedal

Bericht vom 22.12.2016 | 26.039 Aufrufe

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus

Gebrauchte und neue Motorräder

Weitere Motorräder
Weitere Neuheiten