Vespa GTS 250 i.e. ABS

Italienisches Design, moderner Motor und nun mit ABS. Trotzdem wie immer eine Abfuhr für den Meister der Körbe bei 1000PS.


Eleganz und Sportlichkeit unter einen Hut zu bekommen haben schon viele Roller-Designer probiert. Piaggio schafft es mit Bravour.

 

Vor kurzem war ich in Italien. In Palermo und Rom wurde ich von Motrinos gerichtet, dass es nimmer feierlich war. Auf meiner über 100 PS starken Kawa wurde ich von 50 ccm Rollern hergebrannt, als würde ich stehen.

Wie machen das die Ragazzi und Principesse? fragte ich mich. Sollte ein Roller echt besser gehen als mein Motorrad? Oder bin ich einfach der größte internationale Nudler? Dass mich hierzulande die Fiaker verheizen, bin ich ja gewohnt, aber in Italien gegen Mopeds abzubeißen? Das kann doch nicht sein.

 

 Es gab nur eine Möglichkeit herauszufinden, was Sache ist. Ich wurde beim Faber vorstellig und winselte um eine Vespa. Kriegst was Ordentliches, versprach man mir und händigte die Vespa GTS 250 mit ABS aus.

Schön und flott

Ein Zylinder, vier Ventile, vier Takte, 244 ccm, 15,7 kW, 20,1 Nm. So weit die harten Fakten. Endgeschwindigkeit weit jenseits der 100 km/h. Automatikgetriebe und ABS. Da konnte nichts schief gehen. Und hallo, schön ist die Wespe da kann kein anderer Roller mit. Modernstes Retro-Styling. Eine Linienführung, dass du am Stand schon unendlich schnell bist. 

 

Herbrennerei

Gleich an der ersten Ampel hab ich eine alte Frau, die ihr mit vollen Plastiksackerln behängtes Fahrrad vom Billa Heim schob, verblasen. Das machte Mut und ich freute mich schon auf das erste Auto, das ich würde hernehmen dürfen. Hat auch gar nicht lange gedauert. In Wien steht ja eh alle paar Meter eine Ampel wie im Burgenland die Milchkannen. Also fräste ich gleich an sicher zehn Autos vorbei. Kunststück, wenn die an der roten Ampel stehen und ich mich nach vorne schwindle, kann ich da die Neider schon sagen hören. Aber das darf man nicht unterschätzen. Die Vespa ist extrem wendig. Da wieselt man durch die Stadt, das hält man nicht für möglich. Wo man sich zu Fuß kaum durchgehen traut mit der Vespa kannst durchfahren. 

Steigert auch unendlich das Vertrauen in den fahrbaren Untersatz, wenn du weißt, dass selbst dann, wenn du voll in die Eisen gehst, das Vorderrad nicht blockiert. ABS bei einem Roller. Vorbei die Zeiten, wo ich mich, wegen nicht in die Bremsen greifen trauen, mit einer Vespa in meinem eigenen Auto eingebaut habe. Das ist damals eher ungut ausgegangen. Mein Knie färbte sich blau. Dafür verließen ein paar Blaue mein Konto, um Vespa und Auto wieder straßenfein zu machen. Und mein Aufriss hat sich, gleich wie die Tausender, in Luft aufgelöst. 

Bremszone Eissalon

Während von Ampelstart zu Ampelstart und von hergebrannter Kolonne zu vernichteten Dominatoren mein Selbstbewusstsein steigt, fällt mir ein, dass man mit so einer feschen Vespa eigentlich einen Riss bei den Mädels haben müsste. Also eingeparkt vor dem nächsten Eissalon. Nur, wenn ich jetzt den Helm mit dem Spiegelvisier abnehme, mach ich wieder keinen Stich. Und lasse ich den Helm auf, patz ich mich sicher an, beim Eis essen. Eine schwere Entscheidung. Viel komplizierter als die, für die ABS Vespa mit dem 250er Häferl. Weil bei der Vespa kannst nichts falsch machen. Die zieht geschmeidig an und bremst auf der sicheren Seite. Da fliegst quasi durch die Gassen der Großstadt. Aber auch die Wochenendtour ist mit der GTS möglich. Da geht auch Überland was weiter. Während mit der angepatzen Lederkombi geht sicher nichts.

Der Aufriss

Michaela nahm mir die Wahl ab. Sie kam auf mich oder die Vespa zu. Che bellezza! säuselte sie. Ob sie mich meinte? Nein! Sie hat sich nur für die Wespe interessiert. Sie schwärmte von dem Parklicht, das mitten in der Frontverkleidung platziert ist. Das sei eine Reminiszenz an die Vespas der 50er Jahre, erklärte sie mir. Extrem steifer Rahmen, ganz neue Technolgie, sagte sie weiter. Klassisch die Einarm-Schwinge bei der Vorderrad-Aufhängung. Bringt fahrdynamisch weltische Vorteile, redete sie auf mich ein. Und dass, durch die Abstimmung der elektronischen Einspritzung des Motors, auch eine für Automatikgetriebe völlig fremde Motorbremswirkung da sei, die das Kurvenverhalten der Vespa noch harmonischer mache. Ich kannte mich nimmer aus. Mit wem hatte ich es da zu tun? 

Die Abfuhr

Auf die Frage, ob Ornella nicht einmal für einen Moment ruhig sein könnte, damit ich sie fragen kann, ob sie mit mir auf einen Kaffee geht, wo wir dann über unsere zukünftigen Kinder reden könnten, bekam ich eine martialisch-brachiale Antwort. So ein Helm ist schon was Feines. Und die Vespa GTS 250 ABS auch. Von der Michaela kann ich das noch nicht sagen. Außer ein paar Körben hab ich ja von ihr nichts bekommen keine Telefonnummer, nichts.

Technische Daten:

Motor:4-Takt 4-Ventil-Motor
Hubraum:244 ccm
Tankinhalt:10 Liter
Sitzhöhe:810 mm
Kühlung:flüssigkeitsgekühlt
Bremsen vorne:220 mm Scheibe
Bremsen hinten:200 mm Scheibe
Schaltung:Automatik
Leistung:15,7 kW / 22 PS bei 8.500 U/Min
Drehmoment:20,1 Nm bei 6.500 U/Min
Starter:E-Starter
Gertiebe:CVT-Variomatik
Bereifung vorne:120/70-12"
Bereifung hinten:130/70-12"
Preis:4.999 Euro ohne ABS
5.499 Euro mit ABS
 


Fesches Bürzel! Dank Packlträger kommt man auch locker durchs Wochenende, sollte einmal eine Ausfahrt geplant sein.
 


Da hab ich Abfuhr und Abfahrt doch glatt verwechselt und setzte mich zu Ornella auf die Vespa.
 


Mitten in den Schritt, wollte sie mir fahren, damit endlich Ruhe ist.
 


Grand Tourismo im Retro-Stil. So schön kann modernes Design sein.

 

 

Autor

Bericht vom 30.06.2006 | 75.276 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Roller Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts