ET Guttaring

Hitzeschlacht bei der Enduro Trophy in Guttaring.

Enduro Trophy Guttaring

Eine Staub und Hitzeschlacht auf 1000 Meter über See - Mit Sicherheit eines der bislang härtesten Rennen des Jahres.

Selbst Erzbergfinisher Lars Enöckl meinte, dass er nach dem Rennen mehr fertig war, als im Ziel der Erzbergarena. Die Strecke auf dem Schwarzl Hof auf über 1000m Seehöhe, war wie immer sehr schön angelegt. Die letzten Jahre war es durch den feuchten Boden und den nassen Steinen schwierig zu fahren, doch heuer war das Gegenteil der Fall. Obwohl es in der Nähe die Tage zuvor schwere Unwetter gab, blieb die Strecke davon verschont.

Wie immer wurde das Starterfeld (220 Starter) in 2 Läufe aufgeteilt. Heuer war der Start erstmals unterhalb des Bauernhauses, damit konnten die vielen Zuseher toll den Start mitverfolgen. Und dieser war diesmal wichtiger denn je, denn durch die Staubentwicklung war ein guter Start entscheidend. Im ersten Lauf wurde das den 3 Spitzenreitern Stockern, Walzer und Wibmer zum Verhängnis. Denn die 3 produzierten gemeinsam mit ein paar anderen Fahrern einen Fehlstart. Die Meute war nicht mehr zu stoppen und so wurde von der Rennleitung Strafminuten verschenkt! Nichts desto trotz war der Lauf an Spannung nicht zu toppen. Die 3 matchten sich fast über die gesamte Renndistanz und die Führung wechselte mehrmals pro Runde. Daniel Stocker bewies am meisten Kondition und zog sein Tempo bis zur letzten Runde voll durch und gewann knapp vor Bernhard Walzer. Matthias Wibmer musste die letzten Runden nachlassen und wurde 3.
 

Bei den Junioren gab es ebenfalls einen packenden Zweikampf, den am Ende Thomas Hostinsky vor Lars Enöckl entscheiden konnte. 3. wurde Florian Salbrechter. Im 2. Lauf standen dann die Klassen E1, E3 und Senioren am Programm. Zwischendurch wurde noch bewässert, doch half dies nur wenig bei der Hitze und Staubentwicklung. In der Klasse E1 kam Hannes Maier ab besten vom Start weg vor Edi Ederer. Letzterer hatte jedoch einen heftigen Abstieg und war damit raus aus dem Rennen. Dahinter kam Gottfried Winkelbauer und Hannes Würger nach schlechten Start schnell nach. Hannes Würger bewies die beste Kondition und holte den Sieg vor Winkelbauer und Maier. In der Klasse E3 war es eine klare Sache für Rudi Pöschl. Der Tiroler lies wieder einmal nichts anbrennen und gewann überlegen vor Willi Hirschmann und Roland Sailer.
powered by:
Bei den Senioren gewann Otto Reitberger vor Hugo Schwenner und Gerhard Lechner. Diesmal galt es vor allem mit seinen Kräften haushalten, denn die Hitze war ein entscheidender Faktor. Schön ist immer wieder in zu sehen welche Zuschauermassen die Kärntner immer wieder auch die Beine stellen. Kaum in einem anderen Bundesland gibt es so viele Fans wie in Kärnten. Ebenfalls toll ist die Anzahl der Starter in der Junioren Klasse. 50 Fahrer zeigen, dass der Endurosport auch bei der Jugend beliebt ist. Das nächste Rennen zur Et findet bereits am 30.7. in der legendären Rachau statt.
   
Bildergalerie 1 Bildergalerie 2
   
Interessante Links:

Text: edi-e
Bilder: edi-e

Bericht vom 11.07.2011 | 6.266 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Enduro Motorräder