Ranseder verläßt MRC

Michael Ranseder wird heuer für Fritze Tuning auf YZF-R6 starten. Und in Le Mans mit YART!

Ranseder - von MRC zu Fritze und YART

 
Entgegen der ursprünglichen Ankündigung eines Dreifahrerteams in der IDM gehen das Team MRC Austria mit den Piloten Damian Cudlin und Yves Polzer sowie GP-Umsteiger Michael Ranseder 2010 mit getrennten Strukturen an den Start. „Die erhofften Synergieeffekte im Hinblick auf das Handling der Sponsoren sowie auf die mediale Präsenz haben sich nicht im erwarteten Umfang eingestellt. Ich denke sowohl das Team MRC Austria wie auch Michael Ranseder werden mit den verkleinerten Strukturen äußerst effizient arbeiten und an vorderster Front zu finden sein“, so MRC Austria Teammanager Wolfgang Pernter.

Ranseder mit Fritze Tuning
Ranseder wird nun mit einer von Fritze Tuning gestellten Crew auf seiner brandneuen Yamaha YZF-R6 starten und erwartet sich eine gute Saison: „Wir waren bei allen Testfahrten vorne dabei und ich denke, es wird eine spannende Meisterschaft. Natürlich geht es für mich in erster Linie darum, mich an die 600ccm Maschine zu gewöhnen, aber Spitzenplätze sind immer ein Ziel.“

Dunlop Reifentest in Albacete
Die offiziellen Dunlop Reifentest auf der Rennstrecke in Albacete verliefen zur vollsten Zufriedenheit aller drei Piloten. Dunlop lud europaweit alle Spitzenteams zu diesem Reifentest, um das aktuelle Rennreifen Entwicklungsmaterial für die bevorstehende Saison zu
testen. Die Zusammenarbeit mit den Dunlop Reifentechnikern erwies sich über die gesamten vier Tage als höchst professionell, was sich auch in den Rundenzeiten der Piloten widerspiegelte.

Michael Ranseder und Fritz Schwarz, Fritze Tuning.


Bereits am 2. und 3. April treffen sich nahezu alle IDM-Teams zum Pre-Season-Test am Lausitzring, wo auch drei Wochen später die IDM Saison 2010 mit dem ersten Rennwochenende offiziell eröffnet wird.

Fast zeitgleich hat uns eine andere Meldung erreicht. Michael Ranseder wird in LeMans starten! Das Yamaha Austria Racing Team sicherte sich seine Dienste für den Langstrecken-WM-Auftakt. YART Teamchef Mandy Kainz weiß um die Stärken des ehemaligen 125ccm-WM-Piloten und engagierte den Oberösterreicher als Pilot für das erste Rennen zur Langstrecken-Weltmeisterschaft Mitte April in Le Mans.

„Michi zählt wohl zu den schnellsten Österreichern auf zwei Rädern. Und jetzt, wo er ebenfalls auf Viertakt-Maschinen fährt, gab es die Chance ihn zu verpflichten. Ich bin schon gespannt, wie er sich auf unserer Yamaha YZF-R1 zu Recht finden wird. Vielleicht ergibt sich hieraus einen weitreichende Zusammenarbeit,“ so Kainz.
Ranseder, der diese Saison in der IDM Supersport eine Yamaha YZF-R6 fahren wird, kennt die Rennstrecke in LeMans aus seiner Zeit in der 125er-WM wie seine Westentasche. Dennoch erwartet sich der 23-Jährige keine Wunder. „Für mich ist es eine tolle Gelegenheit ein Superbike-Motorrad zu fahren. Mein Hauptaugenmerk liegt heuer aber klar bei der deutschen Meisterschaft.“ Daher begnügt sich Ranseder freiwillig mit der Reservistenrolle. Teamchef Kainz freut sich aber auf seinen Einsatz.

 


Interessante Links:

Text: kot, YART, MRC Austria
Fotos: HM Sports

Bericht vom 31.03.2010 | 2.839 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Yamaha YZF-R6 Motorräder

Weitere Yamaha YZF-R6 Motorräder
Weitere Neuheiten