Neue MV Agusta F3 Rosso 2021

Lady in Red

MV Agusta präsentiert die neue F3 Rosso, die einerseits den erste Supersportler in der Rosso-Baureihe darstellt und andererseits die F3 zugänglicher machen soll.

Die Rosso-Baureihe definiert sich trotz ihrer herrlichen Farbgebung als Einstiegskategorie in die italienische Marke. Während Style und Charakter der Maschine meist unangetastet bleiben, muss man in Sachen Ausstattung und Leistung Kompromisse eingehen, wodurch auch der Preis niedriger gehalten werden kann. Doch mit der neuen F3 Rosso wüssten wir nicht, an welcher Ecke gespart worden sein soll!

MV Agusta F3 Rosso: Motor und Quickshifter neu

Beginnen wir beim 147 PS starken Dreizylinder. Bei der Arbeit zur Verfeinerung des 2021er Modells - natürlich Euro5 homologiert - haben die MV Agusta Techniker die interne Reibung weiter reduziert, indem sie eine DLC-Beschichtung und neue Materialien für die Ventilführungen verwendet haben. Während die Ventile nach wie vor aus Titan sind, wurden die Hauptlager, die Stangen und die Vorgelegewelle neu konstruiert, um die Reibung zu reduzieren und die Zuverlässigkeit zu verbessern. Die Auspuffanlage wurde komplett überarbeitet, vom Krümmer bis zum Schalldämpfer, mit dem Ziel, die Drehmoment- und Leistungskurven bei allen Drehzahlen zu verbessern. Neu sind auch die Einspritzdüsen, die nun einen zusätzlichen Einspritzdruck von 0,5 bar verkraften. Die ECU-Firmware wurde aktualisiert, ebenso wie das Motormanagement, das für eine präzisere und feinere Drosselklappensteuerung sorgen soll. Zur Verbesserung der Kühlung wird ein neuer Kühler mit bidirektionalem Durchfluss eingesetzt, der die Effizienz um 5 % erhöht.

Die Kupplung verfügt nun über einen verstärkten Kupplungskorb, während sich das Quick-Shift EAS 3.0 System mit bidirektionaler Funktion bereits in der dritten Generation befindet. Schaltvorgänge sollen sich noch weicher und präziser anfühlen.

6 Achsen IMU im italienischen Supersportler

Die neue IMU, die von der Mailänder Firma e-Novia für MV Agusta entworfen und entwickelt wurde, erkennt die Position des Motorrads und ermöglicht ein Management aller Steuerelemente basierend auf dem Schräglagenwinkel. Das ABS, das jetzt von Continental entwickelt wurde, verfügt über eine Schräglagenfunktion, während die Traktionskontrolle TC natürlich ebenfalls schräglagenabhängig arbeitet. Die IMU bedeutet auch, dass die aktualisierte FLC (Front Lift Control) einen kontrollierten Wheelie steuern kann, anstatt ihn ganz zu verhindern. All dies wird über ein 5,5 Zoll TFT-Display gesteuert, das mit der MV Ride App kommunizieren kann. Dank der Mirroring-Funktion verfügt der Fahrer nun neben der Aufzeichnung und dem Teilen von Strecken auch über eine Navigation mit Turn-by-Turn-Anweisungen.

MV Agusta F3 Rosso Preis und Verfügbarkeit

In der ersten Presseaussendung hat MV Agusta noch nichts bezüglich Preis oder Verfügbarkeit verraten. In Anbetracht der F3 800, die ab 17.490 Euro zu haben ist, könnten wir uns vorstellen, dass die F3 Rosso unter 15.000 Euro beginnen könnte.

Bericht vom 28.05.2021 | 4.779 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue MV Agusta Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts