Indian Roadmaster

Neues Flaggschiff der ältesten amerikanischen Motorradmarke.
 

Indian Roadmaster

Der neue King of the Road - die Indian Roadmaster - rundet die Indian Modellpalette 2015 nach oben ab.
Der erste Motorradhersteller Amerikas (Indian ist sehr stolz auf diese Tatsache und betont dies in jeder Pressemeldung), möchte mit der neuen Indian Roadmaster neue Maßstäbe für Touren-Motorräder der Luxusklasse setzen. Das neue Modell feiert sein Debüt wie alle anderen Indian Neuheiten für das kommende Jahr auf der 74. Sturgis Motorrad-Rally in South Dakota, USA. Dort werden die Besucher des Treffens zudem die ganze Woche über die Möglichkeit haben, die neuen Indian Motorräder des Modelljahres 2015 einschließlich der Indian Roadmaster Probe zu fahren.

Der Name Roadmaster ist mit einem hervorragenden Ruf verbunden, denn schon von 1947 bis 1953 hatte Indian ein Modell dieses Namens im Programm, das damals als eines der zuverlässigsten und komfortabelsten Touren-Motorräder überhaupt galt. Indian knüpft mit der Roadmaster des Jahrgangs 2015 und ihrer umfangreichen Komfort-Ausstattung nahtlos an diese Tradition an. Die Roadmaster ist laut Indian der ultimative Luxus-Tourer für die Langstrecke mit jeglichem Komfort, üppigem Stauraum, immenser Power und allem, was dazu gehört.
 


Die neue Roadmaster wurde mit dem Ziel entwickelt, allen erdenklichen Komfort für die Langstrecke zu bieten und den Luxus-Tourer amerikanischer Prägung neu zu definieren. Dazu tragen folgende serienmäßige Ausstattungsmerkmale bei:
  • über 140 Liter Gepäckraum in zwei Seitenkoffer und einem geräumigen Heckkoffer mit Teppichauslage und Schnellbefestigung alle per Fernbedienung verschließbar
  • optimale Ergonomie mit viel Beinraum und verstellbaren Sozius-Trittbrettern
  • elektrisch verstellbare Horizon Windschutzscheibe
  • Desert Tan Echtledersitze mit separat regelbarer Sitzheizung
  • beheizte Lenkergriffe mit zehn Temperatureinstellungen
  • Verkleidungsunterteile mit einstellbarer Luftzufuhr
  • Antiblockiersystem (ABS) mit hoher Regelfrequenz
  • verchromte Highway-Bars vorn und hinten
  • Reifendrucküberwachungssystem
  • schlüssellose Zündung
  • Fernbedienung für die Schlösser der Seiten- und Heckkoffer
  • drei 12-V-Steckdosen
  • Pathfinder LED-Leuchten
  • Tempomat
  • hochentwickeltes Infotainment-System für Kommunikation, Navigation und Telefonie mit multipler Bluetooth-Konnektivität zur Freisprecheinrichtung

Das neue Flaggschiff der Indian Modellpalette wird von dem Thunder Stroke 111-Motor angetrieben, einem luftgekühlten 49-Grad-V-Twin mit Sechsganggetriebe und Overdrive-Funktion.

Die neue Indian Roadmaster feiert ihre Europa-Premiere vom 2. bis 7. September 2014 bei der European Bike Week am Faaker See in Österreich und wird auf der Intermot zu sehen sein, die vom 30. September bis zum 5. Oktober 2014 in Köln stattfindet. Die Roadmaster wird ab Ende 2014 bei den Vertragshändlern verfügbar sein und zwar in den Farben Thunder Black, Indian Motorcycle Red sowie in einer Zweifarblackierung: Indian Motorcycle Red mit Ivory Cream.


 

Text: Indian
Fotos: Indian

Bericht vom 02.08.2014 | 5.959 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts