Kawasaki Kamikaze

Tobias Guckel baut eine Kawasaki mit 3 Zylinder 2-Taktmotor und der schärfsten Auspuffanlage ever.
http://www.motorrad-bilder.at/slideshows/291/010837/kawasaki-kamikaze-cafe-racer-1-1395906969.jpg

Kawasaki Kamikaze

750er Zweitakt. Mehr Worten bedürfte es eigentlich nicht, um das grüne Biest zu beschreiben.

 

Wir von 1000PS sind zwar nicht mehr die Jüngsten, aber jung genug, um jene legendäre Zeit der 70er und 80er miterlebt zu haben, in der Motorradfahren ziemlich schnell und richtig gefährlich wurde, weil die Fahrwerke mit der Entwicklung der Motorleistung nicht ganz Schritt halten konnten. Heute ist es eher so, dass nicht die Komponenten mit der Leistung überfordert sind, sondern die Fahrer, weshalb immer mehr Elektronik eingesetzt wird, um Serienstürze zu vermeiden. ABS, TC, MSC, Drive-by-Wire, Launch Control, Wheelie Control...Man kommt sich im Sattel manchmal vor wie Schneewittchen und die Sieben Zwerge, die für das Prinzesschen immer alles herrichten.

Anders vor 40 Jahren, als Helme optional waren und ABS erst gar nicht zu haben. Diese Zeit von Tollkühnheit und Draufgängertum läßt der deutsche Customizer Tobias Guckel aus Rappenhofe/Bayern wieder aufleben, mit dem radikalen Umbau einer Kawasaki H1 aus den Siebzigern. Der Motor allerdings stammt aus einer H2. Mit 3 Zylindern und 2 Takten gilt das Triebwerk heute als unvorstellbarer Exot und bildet somit die perfekte Basis für einen einzigartigen Café Racer. Tobias ließ es sich trotzdem nicht nehmen, ein paar potente Mikuni VM34 Vergaser und eine atemberaubende Auspuffanlage von Jolly Moto zu verbauen, wir prophezeien ein akustisches Inferno.

Ebenso provokant wie der Sound ist die Lackierung in Giftgrün, das die Kawa als gefährliches Objekt ausweisen soll - eine faire Warnung. Obwohl die Kamikaze nach nicht viel mehr aussieht als ein mit dem Notwendigsten ausgestatteter Motor, wurden einige halbwegs modernen Teile verbaut. Ein Großteil wie die Gabel, Schwinge, Bremsen und Felgen stammen von einer Suzuki GSX-R1100, die Reifen kommen von Michelin. Der Tank ist ein Original, Sitz und Heck inklusive Rücklicht aber sind Sonderanfertigungen.

Mit 25 Jahren Erfahrung im Motorrad(um)bau erschafft Tobias Guckel klassische Werke, die ihre eigene Geschichte schreiben. So haben wir Jungen auch etwas von der guten, alten Zeit.

 
Galerie Kawasaki Kamikaze
http://www.motorrad-bilder.at/slideshows/291/010837/kamikazerocketgarage.jpg

 

Text: kot
Fotos:
Christian Haasz

Autor

Bericht vom 30.03.2014 | 31.418 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Kawasaki Motorräder