XV1900 by Kemeter

Hubert K. macht sich wieder über einen Japaner her. 240er Hinterreifen, 50 mm Lenker.

Yamaha XV1900 by Hubert K.

Hubert K. ist der Umbauspezialist, der zwar immer schwer beschäftigt ist, sich aber trotzdem gerne die Zeit nimmt, um die Wünsche von Menschen, deren Geldbeutel mindestens dem Ausmaß ihrer Phantasie entspricht, zu verwirklichen. Ganz nebenbei ist Hubert Ks Schraubertempel noch offizielle Honda und Aprilia Vertragswerkstätte. Wen wundert es da noch, dass sich Hubert ein Feldbett in die Garage gestellt und einen Duschkopf über die Klomuschel gehängt hat. Jedesmal, wenn wir ihn bei der Arbeit stören, hat Hubert ein paar neue Projekte am Start und diese werden tatsächlich irgendwann fertig. Diesmal ersparten wir uns einen Besuch in Maria Enzersdorf, weil uns der stille Schrauber die Fotos mit der elektronischen Post zuschickte.
 
Als Basis diente ihm diesmal eine Yamaha XV1900 Midnight Star, im Serienzustand in ihren Ausmaßen schon schwer beeindruckend, die mit einer 50 mm dicken Lenkerstange nun noch mächtiger wirkt. Der Kotflügel vorne wurde gekürzt, während der hintere eigens angefertigt wurde, um der XV ein kurzes, aber keineswegs schlankes Heck zu formen. Zwischen die Schwingenarme wurde nämlich ein fetter 240er Gummi geklemmt, der auch einen Umbau des Riemenantriebs notwendig machte und keine Probleme damit haben dürfte, die 155 Nm des 1.854 Kubik großen V-Twins auf den Asphalt zu drücken. Durch eine geänderte Luftzufuhr und das Miller 2-in-1 Rohr atmet der Reaktor nun leichter und lauter und hat mit der Typisierung sogar den Segen des Gesetzes.

Bei der Sitzbank wie bei der seitlichen Kennzeichenhalterung handelt es sich um Einzelanfertigungen. Die Lackteile glänzen jetzt in mattem Orange und passen zu den Felgenbändern auf weiss pulverbeschichtetem Untergrund. Bleibt zu hoffen, dass kein Putzmuffel auf dem Leder Platz nimmt.

 

Mehr Gummi im Arsch als J.Lo

Dicker Ärmel. Der 50 mm Lenker ist schwer wie eine Hantelstange.

Matter Lack und Chromteile vertragen sich bestens. Viel Platz und Komfort - aber nur für einen.
Aus Platzmangel musste das Nummerschild
nach links ausweichen.
Wichtige Elemente hervorgehoben (Reifen, Auspuff), unwichtige zurückgenommen (Kotflügel, Blinker).


Interessante Links:

Text: kot
Fotos: Kemeter

Bericht vom 06.04.2010 | 43.452 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Yamaha Motorräder

Weitere Yamaha Motorräder
Weitere Neuheiten