Honda CRF250R 2022 Test - Alles neu gleich Alles besser?

Massive Leistungs- und Drehmomentsteigerung!

Die Techniker von Honda versprechen nicht weniger als die bisher leichteste, stärkste und wendigste 250er 4-Takter aller Zeiten. Erster Test des 2022er Modells!

Wenn ich auf die letzten Jahre zurückblicke, hatte ich die CRF250R ein wenig mollig für ihren Hubraum in Erinnerung. Das besserte sich ab dem Jahr 2018, hier bekam die Honda zahlreiche Updates und Änderungen verpasst. Man steigerte die Leistung im unteren Drehzahlbereich nach und nach. So sollte es leichter fallen, aus der Kurve raus mit den Großen mitzuhalten! Auch der Rahmen wurde immer weiter verbessert und zumeist von ihrer großen Schwester CRF450 übernommen.

Das Modelljahr 2022 sollte laut Honda in Sachen Technik neue Maßstäbe setzen. Zeit es auf der MX Strecke Malpensa bei Mailand herauszufinden! Das Team von Honda Team hat uns ihre Neuheit auf der schönen Weichboden-Strecke in Malpensa bei Mailand testen lassen. Wie erwartet, war die Strecke in perfektem Zustand und frisch bewässert und das ideale Einsatzgebiet für die Honda CRF 250R.

Chassis und Fahrwerk mit großen Neuerungen bei der Honda CRF250 2022

Der Rahmen der CRF250 2021 war schon ein eher alter Bekannter. Beim aktuellen Modelljahr wurde mit viel Einfluss des HRC Teams eine echte Innovation in Sachen Gewicht und Handling erreicht! Die CRF teilt sich den Rahmen nun mit dem 2021 präsentierten großen Schwestermodell. Durch dünnere Rohre und einen überarbeiteten Heckrahmen spart die Honda immerhin über ein Kilogramm an Gewicht ein.

Zum Fahrwerk: Auch an der 49 mm USD Gabel von Showa, die übrigens eine abgeleitete Version der Werksgabel der HRC GP Fahrer ist, wurde nicht gespart. Mit einer überarbeiteten Gabelbrücke und 5 mm mehr Federweg als im Vorjahr überzeugt die Honda mit nahezu perfektem Fahrverhalten! Das Grund-Setup der CRF250 ist eher auf der weicheren Seite. Der Dämpfer und die Umlenkung, welche als Honda Pro-Link System bekannt ist, wurden ebenfalls überarbeitet und sollten für ein besseres Fahrverhalten in Spurrillen sorgen, der Track in Malpensa war allerdings, wie eingangs erwähnt, in derartig gutem Zustand, dass die Beurteilung dieser Aussage wohl noch weitere Tests erfordert!

Motor: Am Herzstück der Roten wurde so einiges verändert!

Das 250 Kubikzentimeter große Aggregat wurde vom Zylinderkopf bis zum Getriebe komplett überarbeitet, was zu einer Leistungssteigerung von rund 10% führt. Auch über 15% mehr Drehmoment darf man sich beim beim neuen Motor freuen, das ist eine echte Ansage. Dieses Performanceplus spürt man im Sattel, die CRF250R ist die kräftigste 4-Takt-Maschine der Viertelliterklasse, die ich bislang bewegen durfte! Parallel wurde auch die Kühlung verbessert, denn die Mehrleistung erforderte einen leistungsfähigeren Kühler.

Der altbekannte Doppelauslass ist nun ebenfalls Geschichte und wird durch einen Einzelauslass ersetzt. Somit gibt es auch nur mehr einen Einzelschalldämpfer, der zum einen für eine bessere Ergonomie sorgt und zum anderen eine unglaubliche Gewichtsersparnis von 1,7 kg mit sich bringt!

Getriebe und Kupplung der Honda CRF250R 2022

Honda setzt bei der CRF250R nach wie vor auf eine klassische Seilzugkupplung, die ihre Aufgabe allerdings gut macht. Auf eine Hydraulikkupplung muss man allerdings nach wie vor verzichten. Eine Neun-Scheibenkupplung statt der gewohnten Acht-Scheibenkupplung sorgt für eine bessere Lastaufteilung im neuen Getriebe. Das Ergebnis ist ein um vier Prozent reduzierter Kraftaufwand am Kupplungshebel, tatsächlich fällt es in der Praxis nun leichter sauber zu trennen! Im Getriebe wurden zudem die innere Übersetzung und die Schaltwalze geändert, um für weichere Schaltvorgänge zu sorgen.

Elektronik auf gewohnt hohem Niveau

Mit elektronischen Helfern verwöhnt Honda den Piloten der CRF250R ja schon länger. Nach wie vor stehen drei verschiedenen Motor-Mappings zur Verfügung. Ein E-Starter ist genauso serienmäßig mit an Board wie die bewährte HRC-Launchcontrol. Die kleine Honda ist und bleibt eine wahre Hightech-Maschine! Das Mapping 1 reduziert die Leistung des Aggregats spürbar und bietet quasi den sanftesten Einstieg in die MX-Welt von Honda. Die Mappings 2 und 3 in denen ich die 250er großteils bewegte, bieten ein anderes Bild, hier ist die Leistung voll abrufbar und die kleine Honda marschiert spürbar stärker vorwärts.

Fazit: Honda CRF250R

Mit dem Motto ‚THE STRONGEST EVER´ hat Honda auf keinen Fall zu viel versprochen! Für eine 250er fühlte sich die CRF250R extrem kraftvoll an. Das Handling ist dank dem neuen Rahmen und dem schmaleren Auspuff eine Klasse für sich. Auch Fans von Hydraulikkupplungen werden mit der Seilzugkupplung der Honda zufriedengestellt werden, sie ist mit wenig Kraftaufwand zu dosieren! Die neue Optik ist gelungen und wird nur durch eine unschöne Schweißnaht am Endschalldämpfer etwas getrübt. Zusammenfassend kann man sagen, dass es sich hier um eine wirklich gelungene, moderne Motocross für Anfänger, aber auch für schnellere Fahrer handelt!


  • starker Motor
  • ausgewogene Ergonomie
  • spielerisches Handling
  • breites Einsatzspektrum
  • einsteigertauglich
  • Detailverarbeitung am Auspuff unsauber

Bericht vom 18.09.2021 | 4.515 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Honda Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts