Reiseenduro Vergleichstest 2019 BMW F 850 GS Adventure

Reiseenduro Vergleichstest 2019 BMW F 850 GS Adventure

Die High Tech 850er-GS in der Adventure Rally Version

7 Reiseenduros, 5 Redakteure, 1 Testsiegerin: Das sind die wichtigsten Zahlen zu unserem großen Reiseenduro-Vergleichstest 2019. Welche ist die Offroad-Tauglichste? Welche die Sportlichste? Welche bietet das rundeste Gesamtpaket? Das und mehr haben NastyNils, Mex, Schaaf, Vauli und Gastredakteur Wolf für euch getestet.

Die Testbikes beim Reiseenduro-Vergleich 2019

Die Streiterinnen um den heißbegehrten Sieg beim großen Reiseenduro-Vergleichstest 2019 sind wahre Adventure-Bikes, gemacht für das Abenteuer. In der schönen Steiermark geben unsere knallharten Tester den Bikes ordentlich die Sporen und überprüfen sie auf Herz und Nieren. Gefahren wird 50% Straße und 50% Offroad, um wirklich festzustellen, wie viel Abenteuer in diesen Reiseenduros steckt. Um die Testsiegerin auswählen zu können, verteilt jeder unserer 5 Tester seinen Helm und beide Handschuhe an seine Favoriten. Der Helm bringt 2 Punkte, pro Handschuh gibt es einen Punkt. Verteilt können Sie beliebig werden. Die BMW F 850 GS Adventure bringt jede Menge Ausstattung mit. Kann sie damit den Sieg ergattern?

NastyNils zur BMW F 850 GS Adventure

Nils kritisiert den Trend der Hersteller, immer mehr technische Features und Zubehör in die Motorräder zu packen. Das führt dazu, dass alles einfach zu viel wird, und auch der Preis in empfindliche Höhen steigt. Vor allem für die Mittelklasse von Motorrädern sind diese Bikes dann fast schon zu teuer. Dieses Problem sieht Nils auch beim Testfahrzeug von BMW, welches in der Adventure Rally Version mit der Höchstausstattung geliefert wurde. Andererseits, gibt er selbst zu, gefallen die vielen Möglichkeiten und die technische Ausgereiftheit schon. Vor allem das elektronische Fahrwerk, und ein noch seidenweicherer Motorlauf, als bei der 1250er GS, fallen ihm positiv auf.

Mex zur BMW F 850 GS Adventure

Im Vorhinein hätte Mex nie gedacht, dass er die BMW F 850 GS zu seiner Favoritin wählen würde. Aber die tolle Ergonomie des Bikes, ein Gefühl von Sicherheit, Schutz und Integration ins Motorrad haben ihn überzeugt. Auch der Motor und der Schaltautomat funktionieren ausgesprochen gut. Einziger Kritikpunkt: Das Dynamic ESA, die elektronische Fahrwerkssteuerung, könnte bei dem stolzen Preis auch vorne verbaut sein. Mit all der Zusatzaustattung liegt der Preis auf dem gleichen Niveau wie der einer neuen 1250er GS.

Schaaf zur BMW F 850 GS Adventure

Schaaf genießt die high-tech Ausstattung. Den sauber laufenden Motor nennt er klinisch steril und etwas langweilig. Der verbaute Quickshifter funktioniert zwar gut, bei manchen kleinen Gasstufen und Drehzahlen will er aber nicht so wirklich schalten. Das gelingt anderen Herstellern besser. Ein großes Lob spricht Schaaf der Ergonomie aus, die er als perfekt bezeichnet. Auch Offroad macht die BMW eine gute Figur. Vor allem ihm, als Offroad-Anfänger, gefällt der Enduro-Pro-Fahrmodus sehr, da hier kleine Drifts im gesicherten Rahmen zugelassen werden.

Wolf zur BMW F 850 GS Adventure

Wolf, von Wolfs bike on Tour, ist routinierter Reiseenduro-Fahrer und hat auf seiner Triumph Tiger 800 schon viele Kilometer abgespult, viel davon auch Offroad. Die BMW F 850 GS Adventure funktioniert seiner Meinung nach, dank guter Ergonomie, erhöhbarer Fußrasten und top Fahrwerk, Offroad sehr gut. Allerdings ist die BMW sehr viel Motorrad an einem Stück, nicht nur preislich, sondern auch vom Gewicht her. Volle 244 kg (fahrfertig). Da meint Wolf dazu: "Wenn dir die einmal in der Pampa liegt, dann viel Spaß!"

Gebrauchte und neue BMW Motorräder

Weitere BMW Motorräder

Vauli zur BMW F 850 GS Adventure

Die Adventure Version der BMW F 850 GS ist mit größerem Tank und breiten Sturzbügeln noch breiter und schwerer, als die normale BMW F 850 GS. Als würde er Panzer fahren, so fühlt sich Vauli. Dieses Wuchtige stört ihn, und auch das Verhältnis zwischen den 244 kg Gewicht und den 95 PS Leistung bemängelt er. Gut gefällt ihm aber der Motor und die Leistungsentfaltung. Dass dieser in Asien gefertigt wird, ist nicht spürbar. Einzig der Klang könnte etwas weniger blechern sein.

Endwertung der zur BMW F 850 GS Adventure im Reiseenduro-Vergleich

High-Tech ohne Ende, jede Menge technischer Features und ein breites Auftreten: dies trifft auf die BMW F 850 GS Adventure noch besser zu als auf die normale 850er GS. Einige unserer Tester stört das wuchtige Aussehen, ihr hohes Gewicht oder der beträchtliche Preis. Doch Mex ist von der technischen Ausgereiftheit und den vielen Möglichkeiten begeistert und schenkt der BMW seinen Helm, und damit 2 Punkte. Damit platziert sich die BMW F 850 GS Adventure gemeinsam mit einem anderem Motorrad ex aequo auf dem 4. Platz.

Preise und weitere Informationen zur BMW F 850 GS Adventure

Weitere Informationen unter https://www.bmw-motorrad.de

Alle Berichte zu unserem Reiseenduro-Vergleichstest 2019

Fazit: BMW F 850 GS Adventure

Vollgepackt mit technischen Features und Zusatzaustattung ist die "kleine" Adventure ein High-Tech-Gerät. Die vielen Funktionen funktionieren gut, vor allem das elektronische Fahrwerk und der seidenweiche Lauf des Motors begeistern unsere Tester. Die asiatische Herkunft des Motors merkt man nicht. Der größere Tank der Adventure-Version und alle Zubehörteile treiben sowohl das Gewicht, als auch den Preis, gehörig in die Höhe. Mit 244 kg ist die BMW F 850 GS Adventure schon ein wuchtiger Brocken, was nicht jedem gefällt. Doch die Ergonomie ist top, und die Sitzposition in der breiten Verkleidung vermittelt ein Gefühl von Sicherheit und Schutz.

1
Vorteile
  • seidenweicher Motor
  • top Ergonomie und Komfort
  • absolut Touren-tauglich
  • Offroad geeignet
  • technisch sehr ausgereift
1
Nachteile
  • hoher Preis mit Zusatzausstattung
  • Motor versprüht wenig Emotion
  • Gabel nicht einstellbar
  • recht hohes Gewicht

Bericht vom 09.05.2019 | 23.572 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen
Weitere Neuheiten