Motorrad-Quartett: Honda CRF1000L Africa Twin Test

Motorrad-Quartett: Honda CRF1000L Africa Twin Test

4 Fahrer, 1 Motorrad. Die 1000PS-Redaktion testet

Das 1000PS Motorrad Quartett: 4 Fahrer, 10 Motorräder. K.OT, NastyNils, Vauli und Zonko fahren die Bikes der Roadshow on Tour 2016.

Als ich 2001 angefangen habe, bei 1000PS zu arbeiten, war die Honda Africa Twin noch in aller Munde, obwohl sie sich nach der Jahrtausendwende nicht mehr besonders gut verkaufte. Nach dem Vorbild der Paris-Dakar-Siegermaschine baute Honda ab 1988 eine strassenzugelassene Adventure-Maschine, mit der man auf- und abseits der Strasse gut bedient war. Sie überzeugte mit der für Honda typischen Bedienbarkeit und Zuverlässigkeit.

Ende der Neunziger und Anfang der Nullerjahre waren aber andere Modelle gefragt und so war nach 15 Jahren und mehreren Updates und Änderungen Schluss. Wir warteten 12 Jahre, bis der grösste Motorradhersteller der Welt die neue Generation des „True Adventure Bikes“ präsentierte, mit mehr Hubraum, mehr Leistung und viel mehr Elektronik.

Welche Strahlkraft der Name „Africa Twin“ behalten hat, hätten wir selbst nicht erwartet. Unsere Inhalte zu Hondas Flaggschiff werden ähnlich gut besucht wie jene der Kawasaki H2 und der KTM 1290 Super Duke R die Jahre zuvor. Motorräder, die scheinbar alles können, stehen bei der Motorradgemeinde also immer hoch im Kurs.

Auch die CRF1000L kann mit dem einzigartigen Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet werden. Dieser steckt auf Wunsch auch in den NC-Modellen, in der VFR1200 oder im Crosstourer. Der Aufpreis für ABS und DCT in der Africa Twin ist schon ordentlich, doch das ist schliesslich der nächste Schritt in der Motorradentwicklung, den die anderen noch vor sich haben.

Auch die CRF1000L kann mit dem einzigartigen Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet werden. Dieser steckt auf Wunsch auch in den NC-Modellen, in der VFR1200 oder im Crosstourer. Der Aufpreis für ABS und DCT in der Africa Twin ist schon ordentlich, doch das ist schliesslich der nächste Schritt in der Motorradentwicklung, den die anderen noch vor sich haben.

Mit den stärkeren Modellen, und dazu zählt auch die Africa Twin, ist das anders. Je mehr Kraft vorhanden ist, desto unterschiedlich stark wird sie vom jeweiligen Fahrer eingesetzt, weshalb auch die Schaltvorgänge und –häufigkeit unterschiedlich sind. Der Computer kann sich nicht auf jede Fahrweise perfekt einstellen, sondern muss einen Kompromiss finden und diesen merkt man schliesslich im Fahrbetrieb.

Was allerdings gespenstisch gut funktioniert, ist das Zusammenspiel von Traktionskontrolle und Doppelkupplungsgetriebe im Offroad. Eine bessere Traktion wird man selbst nicht umsetzen können, das gilt auch für extrem erfahrene Enduristen. Wozu die Africa Twin imstande ist, wenn der Fahrer über die entsprechenden Fähigkeiten verfügt, haben wir bei der Krka Rallye in Kroatien erlebt: Doppelsieg für die Honda-Piloten Josef Podlipnig und Patrick „arlo“ Auer. Dahinter Hunderte von Hardenduros. Das ist ernste On/Off Ware.

Ob die Africa Twin so zuverlässig ist wie die alte, oder auch die Varadero, testet derweil unser Vielfahrer und Gripparty-Instruktor Varahannes, der schon weit in den fünfstelligen Bereich vorgedrungen ist. Da aber Qualität, Ergonomie und Bedienbarkeit passen, machen wir uns keine sorgen, wenn er bald eine sechsstellige Laufleistung erreicht hat. Der offizielle Träger des "Iron Butt"-Abzeichens ist begeistert vom DCT und möchte eigentlich nicht mehr schalten, er möchte fahren.

Motorad-Quartett 2016: Alle Berichte

Fazit: Honda CRF1000L Africa Twin

Die neue Africa Twin ist ein würdiger Nachfolger einer Legende. Sie wirkt souverän, unzerstörbar und zuverlässig. Sie erweckt die Abenteuerlust im Piloten und wird bestimmt kein unwürdiges Dasein in den Garagen der Besitzer fristen. Sie ist genau richtig positioniert und konfiguriert und kann all das was eine Africa Twin können muss. Überraschung: Die Hightech Features sind auch im Gelände gut.

1
Vorteile
  • Stabiles Fahrverhalten
  • unverwüstlicher Gesamteindruck
  • makellose Details
  • hervorragendes DTC auf Gelände und auf Asphalt
  • Hoher Reisekomfort
  • niedriger Verbrauch
1
Nachteile
  • Wheelys mit DCT Version nur schwer möglich
  • Kein Stromanschluss in Serie

Bericht vom 22.06.2016 | 16.989 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Honda CRF1000L Africa Twin Motorräder

Weitere Honda CRF1000L Africa Twin Motorräder
Weitere Neuheiten