Kymco People One 125 Test 2015

Kymco People One 125 Test 2015

Der stylishe Großrad-Roller im 1000PS-Praxistest

Auch der Roller-Spezialist Kymco hat natürlich praktische Großrad-Roller im Programm - mit dem People One 125 sogar einen sehr günstigen. Wir testen, ob der kleine Feschak im Fahrbetrieb hält, was die moderne Optik verspricht.

Alles hat seine Vor- und Nachteile: Große Räder auf einem Roller geben mehr Stabilität und somit ein sichereres Fahrgefühl. Allerdings verliert er dadurch seine enorme Wendigkeit und das Gepäckfach unter dem Sattel schrumpft ein wenig. Sehr fein wird es aber dann, wenn diese Nachteile ganz einfach egalisiert werden. Im Falle des People One ist die Wendigkeit durch den niedrigen Schwerpunkt und das geringe Gewicht von nur 124 Kilo erstaunlich hoch und das Platzproblem wird ganz cool mit einem großen Topcase am Gepäckträger eliminiert.

Weitere Großrad-Roller:

Hohe Stabilität - trotzdem wendig

Das Konzept des People One ist dadurch sehr stimmig, denn die Stabilität, die das 16 Zoll-Vorderrad und das 14 Zoll-Hinterrad geben, kann sozusagen in bare Münze umgewandelt werden. Dank des 9,5 PS starken, quirligen Einzylinder-Viertakttriebwerks kann man mit etwas Geduld nämlich über 100 km/h am Tacho erreichen - eine Höchstgeschwindigkiet, die für einen so günstigen Roller schon beachtlich ist und den People One dazu befähigt, sich auch noch auf der Autobahn gegen herannahende Sattelschlepper "wehren" zu können.

Für die Stadt gemacht

Das wahre Terrain für den Kymco People One ist aber das urbane Umfeld, denn wie schon erwähnt ist der Roller erstaunlich wendig ohne dabei wie so manche andere Roller mit kleineren Rädern kippelig zu werden. Auch die Bremsanlage passt gut in die Stadt, Bremsungen aus 50 km/h werden ohne Probleme getätigt. Bei hartem Zupacken aus höheren Geschwindigkeiten zeigt sich aber, dass man schon recht viel Kraft aufwenden muss, um ordentliche Verzögerungen zu erzielen - da kennen wir ähnlich günstige Kymco-Roller, die das besser können.

Überraschung beim Fahrwerk

Dafür waren wir vom Fahrwerk äußerst positiv überrascht, die schmächtige Telegabel und die hinteren Stereo-Federbeine bieten erstaunlich viel Komfort, selbst arge Unebenheiten und Schlaglöcher werden sanft weggebügelt. Schließlich macht auch die gesamte Verarbeitung einen vorbildlich soliden Eindruck: Kein Plastikteil, der lieblos hingepfeffert wirkt, keine unsauberen Kanten. Selbst bei den Armaturen gibt es nichts zu bemängeln, ein gut ablesbarer analoger Tacho geht auf einem 125er-Roller wohl voll in Ordnung und die Tankuhr ist wohl das Feature, das man sich am ehesten wünscht.

Fazit: Kymco People One 125

Wer einen günstigen Roller sucht und dabei ein gewisses Maß an Stabilität fordert, kann sich mit dem Kymco People One gut anfreunden. Der Vorteil der Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten wird keineswegs von verminderter Wenidgkeit überschattet. Ganz im Gegenteil, der People One ist auch ein praktischer Stadtflitzer. Das komfortable Fahrwerk überrascht, die Bremsanlage könnte etwas leichtgängiger sein. Insgesamt aber ein guter und auch modern gestalteter Roller für wenig Geld.

1
Vorteile
  • quirliger 125er-Motor
  • stabiles Fahrverhalten
  • moderne Optik
  • gut ablesbare Armaturen
  • komfortables Fahrwerk
  • Topcase
1
Nachteile
  • schwache Bremsen
  • Seitenständer klappt zu schnell ein

Bericht vom 06.05.2015 | 45.533 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Kymco Motorräder

Weitere Kymco Motorräder
Weitere Neuheiten