BMW K 1300 R

K 1300 R in der Variante Wenn-schon-Denn-schon. Carbon, Akra, alle Extras!
BMW K 1300 R
 

Als wäre sie nicht schon heftig genug. 173 PS, 1.293 ccm Hubraum und ein nicht gerade zurückhaltendes Erscheinungsbild. Hr. Ortmaier, zuständig für Fahrerausstattung und Zubehör bei BMW Motorrad Österreich, erfüllte uns allen einen Männertraum und baute eine richtig scharfe K 1300 R auf. BMW nennt das hauseigene Tuningprogramm „HP“ (steht für High Performance). Dementsprechend hochwertige und leistungssteigernde Teile können am Fahrzeug montiert werden.
 

 
Doch schon die normale K 1300 R wurde im Modelljahr 2009 aufgewertet. Sofort ins Auge sticht natürlich die 1300 im Schriftzug anstelle der bisherigen 1200. Damit stiegen auch Leistung und Drehmoment noch weiter an. Das Drehmoment liegt nun bei mächtigen 140 Nm bei 8.250 U/min. Leistung und Komfort steigernd zugleich waren die Änderungen an der Einspritzanlage, dem Auspuff und der Elektronik. Die K reisst nun noch heftiger an, lässt sich aber gleichzeitig einfach dosieren und gleitet bei Bedarf ruhig und unspektakulär durch die Landschaft.

Die frisierte K 1300 R wurde gleich standesgemäss eingeweiht. Bei unserer Gripparty-Veranstaltung am Pannoniaring stand die K 1300 R kostenlos für Probefahrten bereit. Inklusive Versicherung und dank Akrapovic Auspuff mit noch mehr PS. Komischerweise bildeten sich beim Traum auf 2 Rädern keine Menschentrauben. Meine Blitzumfragen im Fahrerlager brachten ein erschütterndes Ergebnis. Noch immer gibt es viele Motorradfahrer, die noch gar nicht wissen, was für scharfe Motorräder BMW mittlerweile baut.

 

„BMW Österreich Motorrad Boss Fritz Reichl wimmerte als ihm Kollege Ortmaier die Rechnung für den Umbau präsentierte. Doch Hr. Ortmaier hat die Liebe zum Knieschleifen entdeckt und tut dies zum Glück für uns Journalisten am liebsten mit Carbon und verschwenderischer Leistung. Sorry! Selbstverständlich wurden all die geilen Teile vollkommen uneigennützig und rein dienstlich montiert. Die sinnvollste und beste Investition ist übrigens definitiv der Schaltautomat, die dekadenteste auf alle Fälle die Carbonverkleidung.

 
Ich weiss es und entführte die BMW sofort für eine aufregende Probefahrt am Ring. Klar hat das Motorrad aus Bayern ein paar Eigenheiten. Vorne zum Beispiel die Duolever Radaufhängung. Damit hat die BMW K 1300 R zwar einen langen Radstand, wirkt aber in Sachen Handling trotzdem recht flink. Grosser Vorteil aber schon bei der Ausfahrt aus der Boxengasse. Das mörderische Drehmoment kann tatsächlich auch in Vortrieb umgesetzt werden. Das Hinterrad bringt die Leistung auf den Boden, die Fuhre bleibt stabil in der Spur und das Vorderrad will nicht ständig von der Landebahn abheben. Mit keinem anderen Motorrad kann Leistung so brachial und einfach zugleich ausgekostet werden, wie mit der K 1300 R.

In den ersten Kurven fällt es noch schwer eine enge Linie zu fahren, doch die Eingewöhnungsphase dauert kürzer als bei den Boxermodellen von BMW. In Sachen Schräglagenfreiheit lässt die voluminös wirkende Fuhre keine Wünsche übrig und sogar bei Wechselkurven wirkt sie nicht behäbig.

Ein wahres Inferno auf den Geraden. Einfach irre, wie vehement die K 1300 R beschleunigt. Mittlerweile ist man in Sachen Leistung zwar einiges gewohnt, aber mit der K 1300 R kann man die Leistung auch ausgesprochen direkt in Beschleunigung umsetzen. Der Gasgriff wird aufgerissen, die K schiebt nach vorne und dann, wenn man sich bei anderen Motorrädern eine kurze Pause gönnt, bleibt man mit der frisierten K einfach voll am Gas und drückt den nächsten Gang rein. Auf den Geraden gab es definitiv keine Gegner. Denn Supersportler mit 1000 ccm haben 300 ccm weniger Hubraum und oft auch keinen Schaltautomaten.

 
 

Die K 1300 R hat in Sachen Technik-Gimmicks einiges zu bieten: ESA 2, ASC, EVO, ABS, RDC!
Keine Ahnung wovon ich spreche? Hier ein kurzer Überblick:

ESA 2: Das elektrisch einstellbare Fahrwerk bei BMW in der nun 2. Generation. Mittels ESA-Knöpfchen am Lenker kann man ganz easy Druck- und Zugstufe sowie die Federvorspannung auf seine Bedürfnisse anpassen. Natürlich wählt man ganz komfortabel vordefinierte Setupprogramme aus, die dann selbstständig Bits und Bytes in Clicks und Umdrehungen umwandeln. Für die Rennstrecke ideal: 2 Personenbetrieb SPORT! Damit ist die K 1300 R so straff wie möglich und bleibt beim Rausbeschleunigen stabil. Doch freilich hat man selbst in diesem Modus noch immer kein Racing-Fahrwerk und die mörderische Leistung bringt das Heck der K leicht in Unruhe. Doch mittlerweile meldet sich ohnehin der nächste elektronische Helfer im Cockpit zu Wort.

Das ASC-Lämpchen blinkt und zeigt an, dass man im Moment eigentlich schon zu viel Gas gibt. ASC ist die Traktionskontrolle von BMW und dieses Teil machte af der Rennstrecke richtig Spass. Obwohl man keinerlei Möglichkeiten hat das ASC in einen Rennstreckenmodus zu versetzen, wird die Leistung nicht zu frühzeitig kastriert.

Gewöhnungsbedürftig auf der Rennstrecke ist die EVO Bremsanlage mit ABS und Bremskraftverstärker. BMW Fahrer haben damit bestimmt kein Problem und können die Bremse gut einschätzen, gut dosieren und bremsen problemlos spät die Kurven an. Wer auf der letzten Rille bis in den letzten Scheitel bremsen will, sitzt am falschen Motorrad und hat die falsche Bremse. Das funktioniert im Moment nur mit ganz normalen Bremsanlagen oder mit dem neuen C-ABS von Honda. Ich selbst bremste einfach jede Kurve geschätzte 10 Meter früher an, um einen Sicherheitspolster zu haben. Es dauert einfach seine Zeit bis man ein Gefühl für die Bremse entwickelt und genug Vertrauen für harte Manöver da ist. Am Ende des Turns kann man dann mit stolzem Blick aufs RDC-Display blicken und mit den Kumpels eine Wette abschliessen: Wer hat den Reifendruck stärker in die Höhe getrieben? In der Praxis ist das RDC-System freilich ein Sicherheitsfeature, dass uns vor schleichenden Platten warnt und den Reifendruck live misst und im Display einblendet.

 

Technische Daten: BMW K1300R (Serienmotorrad)

Motor  
Bauart Wassergekühlter Viertakt-Reihenvierzylinder-Motor,
zwei Nockenwellen, vier Ventile pro Zylinder
Bohrung x Hub 80 mm x 64,3 mm
Hubraum 1.293 cm3
Nennleistung 127 KW (173 PS) bei 9.250 min–1
max. Drehmoment 140 Nm bei 8.250 min–1
Verdichtungsverhältnis 13,0 : 1
Kraftstoffaufbereitung/
Motorsteuerung
Elektronische Einspritzung, digitale Motorelektronik
mit integrierter Klopfregelung (BMS-K)
Ventil/Gassteuerung DOHC (double overhead camshaft)
Einlassventil (Durchm. in mm) 32
Auslassventil (Durchm. in mm) 27,5
Drosselklappen-Durchmesser 46
Abgasreinigung geregelter 3-Wege-Katalysator, Abgasnorm EU 3
Fahrleistungen/Verbrauch  
Höchstgeschwindigkeit über 200 km/h
Verbrauch auf 100 km bei konst. 90 km/h
5,0 l
Verbrauch auf 100 km
bei konst. 120 km/h
5,8 l
Kraftstoffart Superplus bleifrei 98 (ROZ); durch automatische
Klopfregelung auch Superbenzin (bis ROZ 95)
möglich
Elektrik  
Kraftübertragung  
Kupplung Mehrscheibenkupplung im Ölbad,
hydraulisch betätigt
Getriebe klauengeschaltetes Sechsgang-Getriebe
Sekundärantrieb Kardan
Fahrwerk/Bremsen  
Rahmen Brückenrahmen aus Aluminium, Motor mittragend
Vorderradführung/
Federelemente
BMW Motorrad Duolever; Zentralfederbein
Hinterradführung/
Federelemente
Aluminiumguss-Einarmschwinge mit BMW Motorrad
Paralever; Zentralfederbein mit Hebelsystem,
Federvorspannung mittels Handrad hydraulisch
stufenlos einstellbar, Zugstufendämpfung einstellbar
Federweg vorne/hinten 115 mm/135 mm
Radstand 1.585 mm
Nachlauf 104,4 mm
Lenkkopfwinkel 60,4°
Fahrwerk/Bremsen  
Räder Aluminium-Gussräder
Felgenmass vorne  3,50 x 17"
Felgenmass hinten  5,50 x 17"
Reifen vorne 120/70 ZR 17
Reifen hinten 180/55 ZR 17
Bremse vorne Doppelscheibenbremse, schwimmend gelagerte
Bremsscheiben, Durchmesser 320 mm,
4-Kolben-Festsattel
Bremse hinten Einscheibenbremse, Durchmesser 265 mm,
Doppel-Kolben-Schwimmsattel
ABS Sonderausstattung: BMW Motorrad Integral ABS
(teilintegral)
Masse/Gewichte  
Sitzhöhe 820 mm (niedrige Sitzbank: 790 mm)
Schrittbogenlänge 1.810 mm (niedrige Sitzbank: 1.750 mm)
Leergewicht fahrfertig,
vollgetankt
243 kg
Trockengewicht 217 kg
zulässiges Gesamtgewicht 460 kg
Zuladung
(bei Serienausstattung)
217 kg
nutzbares Tankvolumen 19 l
davon Reserve  ca. 4,0 l
Länge  2.228 mm
Höhe (ohne Spiegel) 1.095 mm
 
 

 


Text NastyNils
Fotos: Volli, NastyNils
 

Bericht vom 21.04.2009 | 140.828 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue BMW K 1300 R Motorräder

Weitere BMW K 1300 R Motorräder
Weitere Neuheiten