Moto Morini Naked

Brutalo fatalo. Motorräder wie alte italienische Sportwagen. Molto potente.

Moto Morini  9 1/2 - Corsaro 1200

Junges Gemüse, über 70 Jahre alt.


Didi Brandl, Geschäftsführer von BLM, lädt die 1000PS Elite Truppe zum Megastore nach Bruck, um die Moto Morini Modelle 9 1/5 und Corsaro 1200 zu testen. Eine Einladung, die die beiden Halbprofis kot (bekannt aus zahlreichen Rollerberichten) und arlo (bekannt aus vielen Moped und Fahrradberichten) nicht ablehnen können. In Bruck angekommen wurden die beiden rassigen Italienerinnen gleich unsanft unter die Lupe genommen.

Die 9 1/2 wirkt auf den ersten Blick sehr klassisch, hauptverantwortlich dafür sind die Aluminium Speichenräder und die Pirelli Phantom Sport Pneus, welche auch auf den Classic Modellen von Ducati aufgezogen werden. Weitere Eyecatcher der 9 1/2 sind der nackte Gitterrohrrahmen, die ovale Schwinge, die mächtigen Holme der Up Side Down Gabel sowie das dezentral montierte Paioli Federbein.
 

Lässt nur optisch die alte Oma raushängen.

 
Die 9 1/2 ist ein richtiger Underdog, wirkt sie optisch gediegen und dezent, täuscht das voll und ganz über ihre inneren Werte hinweg. 117 PS und 198 kg (trocken) sind eine klare Ansage, die den Old School Look während der Fahrt schnell vergessen lässt. Die 9 1/2 fährt sich wie ein alter italienischer Sportwagen, (obwohl wir noch nie alte italienische Sportwagen, geschweige denn neue gefahren sind) stark, rau und ohne elektrische Spielereien. Dieser subjektive Eindruck lässt die 9 1/2 sehr schnell und sportlich wirken.

Der Motor zieht mit 102 NM mächtig durch und hat über den ganzen Drehzahlbereich, bei einem herrlich kernigen Sound, ausreichend Kraft zur Verfügung. Etwas ungewohnt ist lediglich die starke Motorbremswirkung. Dreht man den Hahn allzu schnell zu, führt das zu unmenschlichen Schmerzen bei männlichen Fahrern. Den gleichen Effekt kann bei unsachgemässer Anwendung auch die Bremsanlage herbeiführen. Die beiden 4 Kolben Bremszangen von Brembo bringen in jeder Situation die 320 Bremsscheiben ohne Probleme und vor allem mit einem Fingerzug zum Stehen. Das Hinterrad wird von einer Einkolbenzange und einer 220er Scheibe im Zaum gehalten.
 

Klare Klassische Linien machen die 9 1/2 zum Wolf im Schafspelz
Die Sitzposition für Fahrer ist aufgrund des Komfortsitzes und des breiten Lenkers sehr entspannt. Auch der oder die Sozia sitzt auf der 9 1/2 sehr entspannt. Somit eignet sich die Morini als Tourenbike, unterstützt wird diese Eigenschaft durch den grossen 21 Liter Tank. Wie die Sitzposition ist auch das Fahrwerk auf Komfort und längere Touren getrimmt. Diesen Fakt werden etwas beherztere Angaser in schnellen Kurven bekritteln, da die  9 1/2 dort an die Grenzen ihres Fahrwerks stösst.
 

Moto Morini Video

Moto Morini 9 1/2 und Corsaro 1200 werden von kot und arlo durch die traumhafte Obersteiermark getrieben. Genau die richtige Location für die beiden hübschen Italienerinnen. Infos gibt's von Didi Brandl.

 

Wer sich das Video auf seinen Computer downloaden möchte, klickt mit der rechten Maustaste hier und wählt "Ziel speichern unter".

Schnitt: volli
Videodreh: volli

 
Die Corsaro 1200 liefert auf den ersten Blick einen komplett anderen Eindruck als ihre Schwester. Scharfe Kanten an Tank und Heck lassen die Corsaro sehr bullig rüberkommen. Die Termignoni Anlage (bei den Modellen Competizione und Veloce) und der rote Gitterrohrrahmen lassen keine Zweifel - dieses Motorrad will nix verbergen, sondern noch bevor der Zündschlüssel überhaupt eingesteckt ist, seine Gegner einschüchtern. Die Doppelscheinwerfer prägen sie Gesichtszüge des Piraten, ohne dass man eine Sekunde an britische Nakedbikes denken würde. Hier wurde das Thema gänzlich anders interpretiert.

Der Look hält aber - im Gegensatz zu anderen Nakeds - was er verspricht. 140 PS und 123 NM sind nix für Warmduscher und verlangen nach einem erfahrenen Fahrer. Die aggressive, Supermoto ähnliche Sitzposition beseitigt dann auch die letzten Zweifel, die Corsaro 1200 ist ein brutaler Naked Racer, mit dem nicht zu spassen ist. Zu unvermittelt, zu brutal wird hier die Kraft auf die Strasse losgelassen, als dass man diesen Höllenhund irgendeinem unerfahrenen Gassigeher mit gutem Gewissen in die Hand geben würde.
 

Wirkt und ist sehr böse. Den roten Rahmen muss man nicht kommentieren, nur anstarren.

Im Fahrbetrieb zeigt die Corsaro gleich was Sache ist. Reisst man im Einser oder Zweier den Gashahn zu schnell auf, hebt sich ruckartig und ohne Verzögerung das Vorderrad Richtung Sonne. Wie auch bei der 9 1/2 hat man über das gesamte Drehzahlband mehr als ausreichend Kraft zur Verfügung. Das Fahrwerk ist vorne (Marzocchi) sowie hinten (Sachs), in Zug- und Druckstufe als auch Vorspannung einstellbar, und auf schnelle motivierte Kurvenwetzerei ausgelegt. Wem das nicht genug ist, der sollte sich für die Corsaro 1200 Veloce mit Öhlins Federbein entscheiden.

Etwas ungewohnt verhält sich die Kupplung der Corsaro. Beim Einkuppeln verhindert die Anti Hopping Kupplung ein zu schnelles eingreifen der Motorbremswirkung, was sich in einem etwas ruppig anfühlenden Kupplungshebel äussert. Die aufrechte Sitzposition in Kombination mit dem sportlichen Sitz lässt ausschweifende Touren und Autobahnfahrten über 150 km/h nur für besonders hartgesottene Fahrer zu. Ein Sozius ist zwar vorhanden, dient aber nur dazu, die frisch Eroberte vom Eisgeschäft nach Hause  zu bringen.
 

Wunderschöne Details an allen Ecken und Enden

 
Die schonungslosen Reporter von 1000PS interessierten sich natürlich besonders für die Verbesserungen zum alten Modell. Wer sich schon länger mit dem Thema Moto Morini auseinandersetzt, dem dürfte bekannt sein, dass die älteren Modelle die eine oder andere Macke hatten. 2008 hat man sich bei Morini dieser Macken angenommen und sie ausgemerzt, Probleme wie schlechtes Startverhalten oder Unstimmigkeiten mit der Zündung gehören somit der Vergangenheit an. Zudem gibt Moto Morini auf alle Modelle 3 Jahre Herstellergarantie ohne Kilometerbegrenzung.
 
Die Morini Modelle sind Motorräder für Menschen, denen Emotionen beim Fahren und ein individuelles Motorrad mehr geben als Zahlen und Fakten, denen der Spass am Fahren wichtiger ist als Rundenzeiten und Beschleunigungswerte. Die Morinis sind keine sterilen Bikes, denen man jede Form von Eigenleben entfernt hat, diese Bikes leben - und wie!
 

Moto Morini 9 1/2

Motor: 87° V2 4 Ventile
Hubraum: 1187 ccm
Leistung: 86 kw / 117 PS @ 8.500
Drehmoment: 102 Nm @ 6.700
Kühlung: wassergekühlt
Antrieb: 6 Gang
Rahmen: Verlicchi Stahlrohrrahmen
Federung vorne: 50mm Marzocchi USD Gabel
Federung hinten: Paioli voll einstellbar
Bremse vorne: 4 Kolben Brembo, 2 x 320 mm Scheibe
Bremse hinten: 1 Kolben Brembo, 1 x 220 mm Scheibe
Reifen vorne: 120/70-17
Reifen hinten: 180/55-17
Tankinhalt 21 Liter
Sitzhöhe: 810 mm
Länge x Breite x Höhe: 2170 x 865 x 1120
Gewicht: 198 (Fahrfertig, ohne Sprit)
Farben Schwarz/silber - Rahmen silber
Rot/silber - Rahmen silber
Schwarz/rot - Rahmen schwarz
Schwarz/silber - Rahmen schwarz
Schwarz/rot - Rahmen roter
Preis 11.995 €

Moto Morini Corsaro 1200

Motor: 87° V2 4 Ventile
Hubraum: 1187 ccm
Leistung: 103 kw / 140 PS @ 8.500 bzw.121 PS bei Avio
Drehmoment: 123 Nm @ 6.500 bzw.109 NM bei Avio
Kühlung: wassergekühlt
Antrieb: 6 Gang
Rahmen: Verlicchi Stahlrohrrahmen
Federung vorne: 50mm Marzocchi USD Gabel voll einstellbar
Federung hinten: Sachs (bzw. Öhlins bei Veloce) voll einstellbar
Bremse vorne: 4 Kolben Brembo, 2 x 320 mm Scheibe
Bremse hinten: 1 Kolben Brembo, 1 x 220 mm Scheibe
Reifen vorne: 120/70-17
Reifen hinten: 180/55-17
Tankinhalt 21 Liter
Länge x Breite x Höhe: 2070 x 810 x 1080
Sitzhöhe: 830 mm
Gewicht: 198 (Fahrfertig, ohne Sprit)
Farben Schwarz/silber - Rahmen silber
Rot/silber - Rahmen silber
Schwarz/rot - Rahmen schwarz
Schwarz/silber - Rahmen schwarz
Schwarz/rot - Rahmen roter
Preis 12.995 €   Corsaro 1200 Avio
14.995 €   Corsaro 1200
15.995 €   Corsaro 1200 Veloce
 
 
Interessante Links:
http://www.blm.at

Fotos: kot / arlo
Text: arlo

 

Bericht vom 09.07.2008 | 13.310 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts