Sportster XL 883 Low

Noch nie war kot so tief unten wie auf der Harley Sportster XL 883 Low. Und noch nie hatte er so ein Hochgefühl.

Harley Davidson Sportster 883 Low
Sweet and low down

Viel Motor, wenig drum herum. Die Urform des Motorrads anno 2007

 

Wäre Schneewittchen mit diesem Motorrad angetanzt, die Sieben Zwerge wären komplett ausgerastet.
Schon die normale 883er verlangt mit 693 mm Sitzhöhe keine Beine im Modelformat, doch die Low dürfte sogar dem kleinsten Zwerg (das ist ein Pleonasmus) keine Nummer zu groß sein. Mit einer Sitzhöhe von 660 mm ist man dem Himmel so fern und dem (Ab)Grund so nah. Und im Modelljahr 2007 unterbietet sie mit gar nur mehr 641 mm alle japanischen Konkurrenten in dieser Klasse (in den anderen Klassen auch) und beantwortet jede Frage nach einem passenden Bike für kurze Menschen. Zusätzlich ist der sogenannte Pull-Back Lenker extra nahe zum Fahrer hin positioniert und garantiert eine angenehme Haltung.

Dem Himmel so fern
In einer Zeit, in der sich jeder Zweite einen 'Geländewagen' kauft, nicht, weil er tatsächlich ins Gelände will, sondern weil er sich dann größer, stärker und ganz einfach cooler fühlt, kann man nur anders sein, wenn man in die entgegengesetzte Richtung steuert. Nämlich nach unten. Das ist wahre Coolness. Unten sitzen und trotzdem von oben herab sehen. Als ich auf der Low Platz nahm fragte ich mich: Wie tief kann man noch sinken? Nächstes Jahr soll die Sitzthöhe nur mehr 641 mm betragen? Dann kann ich ja schon fast die Knie an der Ampel abstellen.

Low Komfort
Bei soviel Nähe zum Asphalt bleibt natürlich nicht mehr viel Platz für Komfort
, aber das bin ich von anderen Harleys schon gewohnt. Wer denkt, sich in einen Bandscheiben schonenden Schaukelstuhl zu setzen, der irrt gewaltig. Der Sitz gleicht einem mittelalterlichen Folterinstrument. Ich war tatsächlich froh, als ich meinem Hintern auf dem ausstaffierten Fauteuil meiner CBR 600RR wieder etwas kuschelweichen Luxus bieten konnte. Sitzt man auf den normalen Sportster Modellen dem Namen entsprechend schon recht sportlich, so geht die Low noch einen Schritt weiter - ins Unsportliche. Eines ist sicher. So direkt und unerbittlich fährt dir der Geist von Harley auf keinem anderen Modell ins Kreuz. Aber wir MotorradfahrerInnen sind doch alle irgendwie Männer und man gewöhnt sich schliesslich auch an einen Rennradsitz.

 

Wieviel Info braucht der Mensch? Nicht viel.
Harley richtet den Blick auf das Wesentliche.

Kulturattaché statt Charakterschwein?
Stark verbessert wurde allerdings die Laufkultur des Evolution Motors, dessen Vibrationen durch Gummilagerung deutlich verringert werden konnten. Für wahre Puristen und Fans stellt das wahrscheinlich eher einen Verlust als einen Gewinn dar. Das von mir gefahrene 06er Modell hatte noch einen Vergasermotor, im nächsten Jahr wird ihn ein Einspritzer ablösen. Ich hoffe die Sportster wird dadurch nicht noch ruhiger.

Kurz und schmal, der Frauen Qual
Die Low ist nicht nur niedrig, sie ist auch kurz und schmal (kurz und schmal, das Schlimmste, was einem Mann passieren kann). Nur eines ist sie nicht: Leicht.
Was bei solch niedlichen Ausmaßen gerne vergessen wird ist, daß es sich immer noch um einen Eisenhaufen handelt - und das ist nicht negativ gemeint. Dieses Motorrad hat der Schmied geformt, nicht der Plastikbäcker. Alles in allem bringt das Bröckerl immerhin 260 Kilogramm Leergewicht auf die Waage. Das schiebt sich nicht so leicht, wie es aussieht.

Wenn es einmal fährt, läßt es sich erfreulicherweise doch leicht bewegen. Ein Kurventiger ist jedoch auch die kleinste Harley nicht und mit dem gebogenen Lenker muß man sich sowieso erst anfreunden. Man hält die Arme ungefähr so, wie beim Bedienen eines Lenkdrachen. Die Sitzhaltung wird dadurch wiederum entspannt und lässig.

Ja, das kleine rote über dem Motor ist der Tank.
Weniger ist eben mehr.

 

Über die Bremsen muß man kein Wort verlieren, das tut Harley auf der eigenen Website auch nicht. Vorne eine Scheibe, hinten eine Scheibe. Das reicht auch. An diesem Motorrad ist eben nichts zuviel und ich verspürte nie den Wunsch oder die Notwendigkeit nach stärkeren Bremsen.

Bei aller Kürze läuft die Sportster ruhig und spurtreu bei 130 auf der Autobahn. Mit milden Vibrationen, richtig entspannend. Kein Wunder, die Geradeausfahrt ist das Wesentliche bei Harley Davidson. Von der Ost- zur Westküste ohne eine einzige Kurve. Das muß funktionieren. Hinderlich ist bei Unternehmungen dieser Art nur eines - Der Tank.

Kein Tankeschön
Längere Ausflüge muß man sich mit der kleinen Sportster gut einteilen.
Die Tankstellen sollten am besten schon vorab bekannt sein, denn mit 12,5 Litern Tankinhalt wird man selten eine auslassen, weil man denkt 'bis zur nächsten geht es sich eh noch aus.' Ein weiterer Risikofaktor ist nämlich die fehlende Tankanzeige. Fängt der Motor zu stottern an oder startet nicht mehr, muß auf 'Reserve' umgeschaltet werden und spätestens dann ist es schön einen Zapfhahn in der Nähe zu haben. Um dem Ganzen aber noch einen positiven Aspekt abzugewinnen: Wenig Inhalt bedeutet kleiner Tank bedeutet hervorragende Optik. Und das ist schließlich das Wichtigste.

Großzügige Fußrasten

 
Für mich steht fest: Echter als diese Harley kann ein Motorrad nicht sein. Alter Motor, alte Technik, altes Design - aber immer modern, nie aus der Mode, ein Motorrad für's Leben. Alles, was irgendwie nicht paßt, paßt dann doch irgendwie, man kann dieser Schönheit einfach nichts übel nehmen. Ein Charakter, wie man ihn nur mehr selten antrifft, dem man keine unrealistische Fehlerlosigkeit abverlangt. Nostalgie brandneu aus der Kiste und nichts drauf, was nicht drauf muß. Die richtige Wahl für Puristen wie mich. Ich habe entschieden. Eines Tages werde ich mir so ein Ding kaufen. Bis dorthin wünsche ich mir, daß die Sportster kein bisschen jünger wird.
 

Tiefer geht's nicht? Die Sportster 883 Low 2007 unterbietet alle japanischen Konkurrenten.
Noch tiefer sitzt man nur noch auf der Harley Night Rod Special.

Suzuki M800 Intruder:  700 mm Yamaha XVS 650A Drag Star Classic: 710 mm
Kawasaki VN 900: 680 mm Honda Shadow 750: 658 mm
 

Farben 2007

White Gold Pearl Pewter Pearl Pacific Blue Pearl
Deep Cobalt Pearl Fire Red Pearl Black Pearl
Black Cherry Pearl Vivid Black
 

Technische Daten Harley Davidson XL Sportster 885 Low

Modell 2007 Modell 2006
Motor Evolution Evolution
Hubraum 883 883
Bohrung x Hub 76.2 mm x 96.8 mm 76.2 mm x 96.8 mm
Drehmoment 70 Nm / 3750 U/min. 69 Nm / 4200 U/min
Gemischaufbereitung Elektr. Kraftstoffeinspritzung Vergaser
Länge 2250 mm 2250 mm
Sitzhöhe 641 mm 660 mm
Radstand 1515 mm 1515 mm
Tankinhalt 12,5 l 12,5 l
Leergewicht 251 kg 260 kg
Preis (in Vivid Black)  9.440 € 9.340 €
 
 Interessante Links:

 

Text:  kot
Fotos: kot, Harley

Autor

Bericht vom 29.08.2006 | 27.740 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Supersport Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts