Motorradreise Südtirol 2021

Startschuss

Endlich wieder Südtirol! Italien lockert die Einreiseregeln. Die Quarantäneregeln für die Heimreise werden ebenfalls lockerer. Endlich sind herzerwärmende Motorradreisen nach Südtirol wieder möglich. Aktuell noch zu besonders exklusiven Bedingungen.

Viele von uns haben die Pässe und Straßen Südtirols bereits vermisst. Vermutlich auch das gute Essen und das meistens auch etwas bessere Wetter auf der Alpensüdseite. Doch jetzt geht es endlich wieder los. Wir schnappten uns die Kawasaki Versys 1000 SE und genossen ein langes Wochenende in den Bergen Südtirols.

Startschuss 2021 - Neue Corona Regeln ermöglichen angenehmes Reisen

Reisen nach Italien waren vor allem wegen der Quarantäne bei der Einreise in den letzten Monaten quasi nicht möglich. Nur für kurze geschäftliche Trips waren Reisen zu einigermaßen zumutbaren Bedingungen durchführbar. Doch seit 15. Mai gelten neue Regeln und nun ist die Einreise nach Italien ohne Quarantäne im Land möglich. Nun reicht ein negativer Antigen Schnelltest oder PCR Test für eine komfortable Einreise. Vollständig geimpfte oder genese Personen können ohne aktuellen Test einreisen. In Italien konnten wir uns kostenlos, rasch und unbürokratisch in einer Apotheke testen lassen. Das negative Testergebnis kam 2 Stunden per e-Mail und SMS auf unser Handy. Somit hat man bereits vor der Rückreise den negativen Test für das Freitesten im Heimatland in den Händen. Somit ist ein Urlaub ohne Quarantäne wieder möglich.

In Südtirol selbst gestaltete sich der Alltag großteils unbeschwert und problemlos. In den Bergen hatten zwar noch viele Lokale zu, doch diese werden mit dem kommenden Pfingstwochenende die Saison starten. Die Bewegungsfreiheit zwischen einzelnen Gemeinden ist von 22 bis 5 Uhr eingeschränkt und nur in dringenden Fällen erlaubt. Hotels und Gastronomie haben geöffnet. Uns Motorradfahrer trifft das natürlich nicht so schlimm - die Sperrstunde von 22 Uhr besteht weiterhin. Im öffentlichen Raum gilt FFP2 Maskenpflicht. In der Praxis spielte das vor allem in Einkaufsstraßen und im urbanen Umfeld eine Rolle. Aktuelle Informationen zur Einreise, Registrierung usw. findet ihr hier für Reisende aus Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Wenig Verkehr im Frühling 2021

Pfingsten 2021 könnte somit für viele Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer der Startschuss zur lang ersehnten Motorradreise nach Südtirol werden. Im Moment ist die Buchungslage in den Hotels noch überschaubar und das Gedränge auf den Pässen wird sich vermutlich in Grenzen halten. Denn viele Personen waren von den raschen Öffnungen überrascht und hatten ihre Planungen bereits auf Eis gelegt. Auf der anderen Seite wird in vielen Familien die erste Reise nach Corona eher nicht für einen Motorradurlaub verwendet. Der Frühling 2021 könnte somit zu einer seltenen Gelegenheit werden, die beliebtesten Pässe in den Dolomiten und in Südtirol bei vergleichsweise wenig Verkehr zu genießen.

Wir hatten bei unserer Reise das vermutlich einmalige Glück eine gesamte Sella Runde einsam zu fahren. Wir trafen keinen einzigen anderen Motorradfahrer, 2 Radfahrer und eine Handvoll Autofahrer auf der ansonsten eher dicht gepackten Strecke. Doch zum Reisezeitraum war das Wetter wechselhaft, die Wettervorhersage schlecht und die Temperaturen noch tief. Insgesamt hat sich der Frühling im Jahr 2021 auch in Südtirol bisher eher bescheiden präsentiert. Während das Coronajahr 2020 gefühlt mit einem Rekord an Sonnenstunden in den Monaten April und Mai über die Bühne ging, spart sich das Wetter für 2021 die Sonnentage offenbar für die folgenden Monate auf.

Geöffnete Pässe Südtirol 2021

Nach der Corona-Pause 2020 erinnern wir Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer gerne an das weiße Zeug hoch oben in den Bergen. Auch im Mai türmen sich am Straßenrand teilweise noch meterhohe Schneewände. Diese dienen uns natürlich immer wieder als beliebtes Fotomotiv, doch sie sorgen auch für Streckensperrungen. Hier findet man eine tagesaktuelle Liste der gesperrten Pässe.

Zum Zeitpunkt unserer Reise war das beliebte Stilfser Joch noch nicht offen. Das Grödner Joch zum Beispiel war ab 13 Uhr aus Sicherheitsgründen gesperrt. Denn an den Nachmittagen kann es immer wieder vorkommen, dass größere Schneemassen auf den Asphalt rutschen. Zusätzlich zu den gesperrten Pässen sind kleine Nebenstraßen auch immer wieder mal gesperrt. Vor allem wegen Holzarbeiten in Folge von Sturmschäden.

Motorradhotels in Südtirol

Die MoHo Motorradhotels haben in Südtirol zahlreiche Betriebe anzubieten. Hier eine aktuelle Liste . Wir waren schon bei einigen Häusern zu Gast. Diese liegen allesamt strategisch günstig und bieten sich als Basis für einen Motorradurlaub an. Im Frühjahr 2021 hatten wir eine besonders schlechte Wettervorhersage. Wir zogen die Reise trotzdem durch, hatten aber mit dem Hotel Jonathan ein ausgesprochen feines Haus gebucht. Das Hotel hat am Papier zwar nur 3 Sterne, was die Kosten in erträglichem Rahmen hält. In der Praxis genossen wir das beheizte Außenpool und den Wellnessbereich. Das Fitnesscenter war ebenfalls gut ausgestattet. Die Kalorienbilanz war trotzdem eher positiv. Dafür sorgte die ausgezeichnete Küche des Hauses rund um Gastgeber Toni.

Das Hotel selbst lebt und zelebriert die Vielfältigkeit der Region. Im Hotel kann auch ein längerer Familienurlaub geplant werden. Mountainbikes und E-Bikes werden zum Beispiel zur Miete angeboten, geführte Touren stehen ebenfalls am Programm.

Südtirol Routentipps
In den MoHo Hotels kriegt man jede Menge Routentipps für intensive Motorradtage im traumhaften Kurvenrevier.

Alle Routentipps für Südtirol auf einer Seite zu listen, würde vermutlich die Speicherkapazitäten unserer Server sprengen. Die Auswahl ist riesig. Alleine die Routentipps der MoHo Gruppe, welche man als hochwertige Kartenmappe beim Check-In überreicht bekommt, zählt 17 Vorschläge. Diese können vielfältig kombiniert und mit feinen Tipps vom lokalen Gastgeber verfeinert werden. Besonders in der Nebensaison bieten sich die kleineren Nebenstraßen an, welche auf Reiseenduros den meisten Spaß machen. Bei unserer Reise kombinierten wir Städtebesuch und Motorradreise an einem sehr bewölkten Tag. Während dieser Tour besuchten wir die Städte Bozen, Brixen und Meran an einem Tag. Die 200km Runde ließ Zeit für Cafestopps und kurze Spaziergänge in den Städten bot aber auch jede Menge Kurven und hochalpine Ausblicke.

Wir hatten bereits vergessen wie günstig und schmackhaft die Espressi in Südtirol sind. Diese endlich wieder in würdigem Geschirr und nicht im Pappbecher genießen zu dürfen verdoppelte die Freude gleich noch einmal. Alles in allem war der Trip nach Südtirol wieder mal eine konzentrierte Portion Lebensfreude in einer unfassbar intensiven und herrlichen Motorradregion. 2021 könnte DAS Jahr für einen Trip auf die Sonnenseite der Alpen sein. Denn in diesem Jahr kann man die beliebten Routen etwas exklusiver genießen als sonst.

Abwechslungsreiches Wetter im Mai 2021
Die Wettervorhersage war für den Reisezeitraum sehr schlecht. Doch wir starteten die Tour trotzdem und wurden nicht enttäuscht. Täglich gab es trockene Phasen! Doch natürlich schätzten wir zwischendurch auch den neuen wasserdichten Tankrucksack von SW-Motech. Dieser hielt unser Kameraequipment trocken.

Bericht vom 18.05.2021 | 15.070 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Kawasaki Versys 1000 SE Motorräder