Feelgood Reisen: Traumhaft schönes Norwegen

Feelgood Reisen: Traumhaft schönes Norwegen

Norwegens schönste Routen

Als wäre Norwegens Landschaft nicht schon traumhaft schön! Das norwegische Straßenbau-Amt setzt noch einen drauf: Mit Bauwerken in außergewöhnlicher Architektur macht es Aussichtspunkte und selbst Rastplätze zu spektakulären Attraktionen. Da lohnt sich ein Pausen- und Fotostopp gleich doppelt.

18 sogenannte „Landschaftsrouten« sind als besonders schöne Straßen in Norwegen ausgewiesen, die mit ungewöhnlichen Bauwerken an markanten Naturschauplätzen überraschen. Jede Route hat ihren eigenen Charakter, denn sie sind über ganz Norwegen verteilt und führen durch sehr unterschiedliche Landschaftsformen.

Hohe Berge, tiefe Fjorde, stürmische Küsten, steile Inseln, weite Hochebenen und arktische Tundren am Rande des Eismeers – da steckt Potenzial für reichlich Motorradabenteuer drin!

Feelgood Reisen hat viele Motorradtouren im Programm

Einige Landschaftsrouten lassen sich gut auf einer Tour kombinieren. Andere liegen so abgelegen, dass sie eine eigene Reise Wert sind. Der Motorradreiseveranstalter und Nordeuropa-Spezialist Feelgood Reisen hat fast alle Norwegischen Landschaftsrouten im Programm – sowohl auf geführten Motorradtouren als auch für individuelle Selbstfahrertouren.

Geführte Feelgood-Motorradtouren

Im Juni zum Beispiel geht es auf der geführten Feelgood-Motorradtour »Trolle, Fjorde und Kurven« über fünf Landschaftsrouten: Das sind die Routen am Hardangerfjord, das Bergmassiv Gaularfjell, der Geirangerfjord und der legendäre Trollstigen-Pass sowie das Rondane Gebirge. Sensationelle Landschaften – mit zahlreichen spektakulären Aussichtsplattformen. Witzig, wenn selbst ein schnöder Toilettenbesuch zum Erlebnis wird, weil du den Wildbach durch den Glasboden im Häuschen unter dir strudeln siehst.

Die nördlichste, abgelegenste und einsamste Landschaftsroute Norwegens ist Ziel der geführten Motorradtour »Nordkap und Barentssee spezial« vom 19. Juli bis 4. August 2018. Der Zusatz „spezial“ verdeutlicht, dass eine Tour zum Nordkap noch steigerungsfähig ist. Nämlich durch ausführliches Erkunden der gesamten Küstenregion an der Barentssee zwischen Nordkap und russischer Grenze. Da kommen dann schnell mal schlappe 1300 Kilometer allein am Rande des polaren Eismeers zusammen. Die spektakuläre Landschaftsroute über die Varanger-Halbinsel gehört auch dazu.

Selbstfahrer-Touren

Wem geführte Gruppenreisen zu unflexibel sind, findet bei Feelgood Reisen eine große Auswahl an Selbstfahrer-Touren. Allein in Norwegen sind 12 verschiedene Reiseprogramme für individuelle Touren mit flexibler Terminwahl buchbar – von der einwöchigen Rundreise »Fjorde zum Sparpreis« bis zur 24-Tage-Tour »Nordkap für Wikinger«. Diese lange Tour führt übrigens ebenfalls über Varanger am Eismeer entlang und außerdem über die Landschaftsrouten auf der Insel Senja, auf Andøya und über die Lofoten. Mehr Info gibt’s im aktuellen 116 Seiten starken Katalog von Feelgood Reisen (der wird auf Bestellung kostenlos zugeschickt) und auf der Website www.feelgoodreisen.de

Kontakt und Infos

Feelgood Reisen

Tel. +49 (0)4542 82 950

www.feelgoodreisen.de

Autor

Bericht vom 10.01.2018 | 10.996 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Alle Gebrauchten und neue Motorräder
Weitere Neuheiten