MV Agusta und Jörg Teuchert in der Superbike-IDM 2004

Der wohl traditionsreichste Motorradhersteller der Welt, MV Agusta, kehrt offiziell in den Rennsport zurück. Der Fahrer: Jörg Teuchert, Supersport-Weltmeister 2000.

MV Agusta, mit 37 Weltmeistertiteln im Grand Prix-Sport erfolgreichster Motorradhersteller der Welt, engagiert sich 2004 offiziell in der Internationalen Deutschen Motorradsport-Meisterschaft (IDM) bei den Superbikes. Gemeinsam mit Jörg Teuchert, dem Supersport-Weltmeister aus dem Jahr 2000, startet 2004 ein Projekt, dass die im Aufwind befindliche Superbike-IDM für die Fans um eine höchst interessante Attraktion bereichern wird.

Bei der MV Agusta-Händlertagung am 24.- 26. November in Varese/Italien stellte Claudio Castiglioni, Präsident von MV Agusta, mit Jörg Teuchert ein "neues Familienmitglied" der Marke vor. Ausschlaggebend war das neuerdings stark gestiegene Interesse seitens MV Agusta, sich wieder im Rennsport zu engagieren, und mit Jörg Teuchert stand nach dessen Ausscheiden bei Yamaha Deutschland der Wunschfahrer von MV Agusta ganz oben auf der Prioritätenliste und war auch verfügbar.

Hans-Peter Trattner, Verkaufsleiter und Patrick Porten, Geschäftsführer von MV Agusta Deutschland kommentierten unisono: "Wir sind glücklich, dass wir Jörg Teuchert für unser neues Projekt gewinnen konnten. Mit seinem Ruf und seiner professionellen Einstellung ist es uns gelungen, ein perfektes Paket zu schnüren."

Dazu gehört vor allem Dunlop als Reifenpartner, eine Marke, mit der Jörg Teuchert über die Jahre intensivste Erfahrungen in der Supersport-Weltmeisterschaft machen konnte. Deutschlands Dunlop-Sportchef Manfred Theisen: "Als ich von diesem hochinteressanten Projekt erfuhr, konnte ich - auch als langjähriger MV Agusta-Fan - das Interesse unseres Konzerns sofort bestätigen. Vor allem natürlich auch wegen der Fahrerfrage. Jörg Teuchert hat mit zwei nationalen Meistertiteln und seinem WM-Sieg Erfolgsgeschichte für Dunlop geschrieben. Dieses Engagement wollen wir natürlich gerne weiterführen."

Claudio Castiglioni würdigte das Projekt bei der Händlertagung in Varese: "Mit unserem Engagement in der Superbike IDM wollen wir mit der Marke MV Agusta an Rennsporterfolge vergangener Tage anschließen. Mit Jörg Teuchert konnten wir einen Fahrer mit internationaler Erfahrung und einem WM Titel gewinnen und darauf sind wir sehr stolz".

Teuchert selber kommentierte die neue Situation äußerlich gefasst: "Ab dem Tag, an dem ich zum ersten Mal mit MV Agusta Kontakt hatte, bis heute, sind so viele Dinge passiert, die ich noch nicht so richtig glauben kann. Die Chance, mit einem derartig emotional engagierten Herstelle zusammen in der IDM teilzunehmen, ist für mich eine grandiose Herausforderung, die ich im Moment wirklich noch nicht näher beschreiben kann. Ich weiß nur, dass ich sehr glücklich bin und eine große Aufgabe und Chance auf mich warten."

Technische Unterstützung bei der IDM vor Ort leisten Achim Weber und  Bernd Meier von der Firma WM-Motorsport, zwei Spezialisten, die Teuchert schon zu früheren IDM-Zeiten schätzen gelernt hat, sowie Teucherts langjährigem Freund und Mechaniker Bernhard Wurm. MV Agusta-Händler Ralf Altzschner, selber im Rennsattel aufgewachsen und seit Jahren mit der IDM-Szene bestens vertraut, wird sich im Hintergrund gemeinsam mit der deutschen Niederlassung um alle organisatorischen Aufgaben kümmern.

Das erste Roll-Out ist noch für Dezember 2003 geplant. Aber derzeit wartet man noch auf Komponenten für die 1000er, um die MV Agusta rennfertig zu komplettieren. Das wird dann auch auf der Basis der F4 geschehen, die im Lauf des nächsten Jahres in der erforderlichen Stückzahl homologiert wird. Weitere Tests sind für Anfang Februar geplant, bevor die Startampel für die IDM 2004 Anfang Mai am Sachsenring auf grün springt.

Bericht vom 02.12.2003 | 3.803 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue MV Agusta Motorräder

Weitere MV Agusta Motorräder
Weitere Neuheiten