KTM RC4 R Fahrbericht - Austrian Junior Cup 2021

Mit der Cup-Maschine auf Tuchfühlung

Der Austrian Junior Cup (AJC) 2021 ist abgeschlossen und ein klarer Sieger steht fest: Leo Rammerstorfer. Doch auch wir Journalisten hatten die Möglichkeit, die RC4 R zu testen. Hier unsere Eindrücke.

KTM und der Red Bull Ring laden zum Riding Experience Media Day 2021. Hier wird über die letztjährigen Projekte, wie den Austrian Junior Cup, Bilanz gezogen und ein Ausblick auf zukünftige Pläne gegeben. Zur Begrüßung spielt ein Video zu "KTMs ROAD TO MOTOGP". Dramatische Musik und und der spektakuläre Sieg von Brad Binder beim verregneten Red Bull Ring Rennen werden gezeigt. Ein Held wie er im Buche steht. Zum Schluss des Videos ein kurzer Satz: "Who's next?"

Leo Rammerstorfer kührt sich zum ersten AJC Meister

Nach vier Events des AJC mit acht ausgetragenen Rennen fand die neu gegründete Rennserie ihr Ende am Red Bull Ring - dort wo alles beim großen Roll Out 2021 begann. Eigentlich hätte der Cup aus 5 Events mit 10 Rennen bestanden, doch die Läufe am Wachauring mussten aufgrund Schlechtwetters abgesagt werden. Doch auch so konnte ein klarer Sieger der Rennserie gefunden werden: Leo Rammerstorfer (16 Jahre alt, aus Feldkirchen, Oberösterreich) konnte sich mit sieben von acht Rennsiegen klar absetzen. Wir gratulieren dem ersten Austrian Junior Cup Meister!

Weitere Talente konnten sich diese Saison beweisen

Beim großen Riding Experience Media Day 2021, bei dem vor einer Handvoll Journalisten Bilanz zur ersten AJC Saison gezogen wurde, zeigte man sich sehr zufrieden. Viele junge Talente konnten mithilfe von KTM, dem Red Bull Ring, sowie Talenteförderer Gustl Auinger augebaut werden, während gleichzeitig eine Freude am Fahren geschaffen wurde. Drei bis vier Fahrer*innen sehen die Verantwortlichen sogar als wahre Zukunftstalente, die in den kommenden Jahren weiterbegleitet werden. Sei dies über den Northern Talent Cup, oder über weitere Programme der "Road to MotoGP" soll sich zeigen.

Dass eine neue Einstiegsklasse unter dem AJC nach Österreich kommt, wird auch präsentiert. Dazu erfahrt ihr hier mehr: FIM MiniGP Austria Series 2022 - Neue Rennserie für Kids.

Fahreindrücke mit der KTM RC4 R

Nach der Präsentation und Abschlussbilanz des AJC im wunderschönen Red Bull Ring Pressecenter ging es für uns auf den Parcours des Red Bull Ring Riding Centers, wo bereits vier Exemplare der RC4 R auf Reifenwärmern warteten. Das beste daran: Nicht nur wir Journalisten dürfen diesen Anblick genießen! Jeder und jede kann über die Riding Experience eine Fahrt mit der Cup Maschine buchen - hier findest du alle Infos: KTM RC4 R am Red Bull Ring fahren.

Nach kurzer Aufwärmzeit auf der Ohvale GP-0 160 war dann die RC4 R dran. Die 92 Kilogramm schwere Rennmaschine mit 250 Kubik präsentiert sich als überraschend kompakt. Schließlich richtet sie sich an Jugendliche und wurde von den KTM Moto3-Entwicklern gebaut. Dementsprechend ernst kann die Ergonomie bezeichnet werden, bei der sich Sattel und Lenkerstummel auf einer Höhe befinden. Ein kompaktes Motorrad mit wenig Gewicht - sollte also leicht zu fahren sein, oder?

Red Bull Ring Spielberg
Der Parcours der Riding Experience mitten im Red Bull Ring

Die ersten Meter auf der RC4 R

Schnell wurde klar, dass der Ritt im Sattel der RC4 R ein brutaler wird. Natürlich sprechen wir hier "nur" von 250 Kubik und "nur" 46 PS, doch das Setup dieser Moto3-ähnlichen Maschine ist ernst. Als ausgewachsener Erwachsener fühlt man sich mit den Dimensionen der KTM durchaus wohl, doch solch eine vorderradorientierte Sitzposition bieten nicht einmal aktuelle 1000er Supersportler. Hinzu kommt die schmale Taille des Motorrads und der Hinweis der KTM Techniker, dass dieses Motorrad viel Bewegung im Sattel bräuchte, damit es richtig funktioniert. Ein sehr aktiver Fahrstil ist also Pflicht!

Zugegebenermaßen war auch unser Testumfeld nicht das Beste. Am engen Parcours der Red Bull Riding Experience warten viele enge Kurven mit wenigen Geraden auf die Fahrer, sodass man den Eindruck bekommt, die RC4 R könnte nicht einmal ihre Beine ausstrecken. Der benötigte Hang-Off Fahrstil war schwer umzusetzen. Dennoch ließ sie sich überraschend gut über den Kurs bewegen, denn Letzen Endes muss man nur den Widerstand des 95/75-17 Vorderrads und 115/75-17 Hinterrads überwinden, damit man sie in die Kurve drückt. Wenn man es dann noch schafft, sich an die umgekehrte Schaltung zu gewöhnen, kann man sich kurz wie ein echter Rennfahrer des AJC fühlen - nur eben etwas älter und deutlich langsamer.

Kurzfazit zur KTM RC4 R

Unsere Zeit auf der KTM RC4 R war kurz, doch es hat gereicht, um sich einen ersten Eindruck von solch einer puren Rennmaschine zu verschaffen. Als Hauptaussage kann getroffen werden, dass sich solch ein Motorrad in keinster Weise mit einem Straßenmotorrad mit ähnlicher Kubatur vergleichen lässt. Selbst die neue KTM RC 390 (Hier der Test: KTM RC 390 Test), die auch einen starken Fokus auf Rennsport legt, präsentiert sich deutlich gesitteter und massentauglicher. Ein Motorrad wie der RC4 R braucht lange Trainingseinheiten, damit man das volle Potential versteht und letztendlich umsetzen kann. Zusätzlich braucht es einen hoch Grad an Fitness, denn die Ergonomie ist nur auf ein Ziel ausgelegt: Schnelle Rundenzeiten. Dennoch würde es mich reizen, sie einmal auf einer kompakten Rennstrecke, wie dem Pannoniaring, zu testen. Apropos: Bei unserem letzten Pannonia-Trackday 2021 war ein Exemplar anwesend: 1000PS Bridgestone Trackdays Pannoniaring - September 2021.

Bericht vom 08.09.2021 | 2.221 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue KTM Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts